ARGEkultur Logo
Presse • 23.07.2009 • Clemens Panagl, Salzburger Nachrichten

Bernifiz

Der Hot Pants Road Club, Harry Ahamer und die U2Coverband unterstützen einen Salzburger Szenepionier mit einem Konzert in der ARGE.

Ein Benefizkonzert ist ein Event, bei dem sich Unterhaltung und Sinnhaftigkeit verbrüdern: Bekannte Bands locken möglichst viele Zuhörer, der Erlös dient einem guten Zweck. Ein Konzert für einen guten Zweck, dessen Begünstigter Bernie heißt, ist ein "Bernifiz". Übermorgen, Freitag, stehen unter diesem Motto drei Bands auf der Bühne der ARGEkultur. Harry Ahamer, Sänger und Gitarrist des Hot Pants Road Club, stellt erstmals in Salzburg sein geglücktes Mundart-Soulalbum "Steh auf" vor. Und für die Party ist neben der Funk-Maschine des Hot Pants Road Club (HPRC) auch die Salzburger U2Coverband zuständig.

Das "Bernifiz" ist Bernie Auer gewidmet. Als einstiger Sänger der Soul-Formation The Booze Family ist er ein Pionier der Salzburger Pop- und Rockszene. Als Tontechniker ist er unter anderem für den Sound der Hot Pants verantwortlich. Weil eine Krebserkrankung die Berufsausübung vorübergehend unmöglich gemacht hat, hatte HPRC-Keyboarder Markus Marageter die Idee zu dem Benefiz-Event.

Familiär wird es auf der Bühne deshalb zugehen, weil Ahamer für sein Soloalbum manche Bandmitglieder des Hot Pants Road Club ins Studio geholt hat, darunter Keyboarder Marageter und Bassist Matt Baumann. Unterhaltung und Sinn verbinden sich indes auch auf "Steh auf" in bester Weise. In Sachen Sound ist der Oberösterreicher auf dem Album (Hoanzl) seinen Idealen treu geblieben: der emotionalen Wärme von Blues und Soul und der Energie funkiger Gitarren und Bläsersätze. Wie geschmeidig sich der Sound der weiten Welt mit den in Mundart verfassten Texten Ahamers vermischt, ist eine der Überraschungen des Albums. Anhören!