ARGEkultur Logo

Bauprojekt ARGEkultur

Wir dürfen Ihnen unser geplantes Bauprojekt vorstellen: ein neuer, größerer, offenerer Eingangs- und Foyerbereich für die ARGEkultur. Mehr Platz für die Besucher*innen, für Kunst und Kultur.

Notwendig nicht erst seit den Pandemie, konkretisiert während des Lockdowns, als Vision bereits jetzt vorhanden: Die Entwürfe sind fertig, die ersten Vorgespräche mit Stadt und Land laufen - in der nächsten Zeit geht nun es um die Finanzierung und dann um die Umsetzung ...

Damit Sie sich vorstellen können, was wir vorhaben, haben wir diesen kleinen Film produziert. - Und ab Herbst 2022 können Sie unser neues Foyer bereits betreten - als Digitales Foyer, überall dort, wo Sie gerade sind ...

Wir halten Sie auf dem Laufenden.

Entwürfe © Arch. DI Karl Hobiger
Grafik und Film © Felix Ludwig

Christoph & Lollo und Flüsterzweieck am 22.01.2022 20:00

Christoph & Lollo und Flüsterzweieck

ESKALATION IM WALZERTAKT | Salzburg-Premiere

Klaus Eckel - AUSVERKAUFT am 24.01.2022 20:00

Klaus Eckel - AUSVERKAUFT

ICH WERDE DAS GEFÜHL NICHT LOS | ACHTUNG: Es gilt 2G+ (Geimpft oder Genesen + negativer PCR-Test)

Thomas Maurer am 27.01.2022 20:00

Thomas Maurer

ZEITGENOSSE AUS LEIDENSCHAFT | Salzburg-Premiere

David Scheid am 28.01.2022 20:00

David Scheid

ALS DIE WELT NOCH EINE SCHEIBE WAR | Salzburg-Premiere

Tanzcompany Potpourri: 4 A.M. – A HOUSE DANCE PIECE am 02.02.2022 19:30

Tanzcompany Potpourri: 4 A.M. – A HOUSE DANCE PIECE

Im Anschluss Publikumsgespräch

Tanzcompany Potpourri: 4 A.M. – A HOUSE DANCE PIECE am 03.02.2022 11:00

Tanzcompany Potpourri: 4 A.M. – A HOUSE DANCE PIECE

Tanzcompany Potpourri: 4 A.M. – A HOUSE DANCE PIECE am 03.02.2022 19:30

Tanzcompany Potpourri: 4 A.M. – A HOUSE DANCE PIECE

Kabarettabo 2022
Unser Streaming-Angebot
Don't Tell Show

NEWS

Neues Foyer für Arge Kultur Salzburg geplant

Bei der Programmvorstellung für 2022 überraschte die Arge Kultur im Nonntal mit einer baulichen Neuigkeit: Man möchte das Foyer neu gestalten. Im Herbst solle es bereits in "digitaler Form" erlebbar sein.

39 ½ und Eskalation im ¾ Takt

Die corona-bedingte Hin- und Her-Schieberei von Premieren, Touren und Vorstellungen habe das gewohnte Festival mit dichtem Programm, Motto und MotzART-Salon unmöglich gemacht. ARGEkultur Chef Sebastian Linz betont: „Verzichten wollten wir auf MotzART dennoch nicht.“ Statt des Jubiläums zum Vierziger gibt es halt Festival Nummer 39 ½ – falls was davon übrig bleibt...

Fair Pay - die erste Geldspritze

Als erstes Bundesland setzt Salzburg einen Schritt für „Fair Pay“, also für eine angemessene Entlohnung im Kulturbereich. Zu Beginn stehen dieses Jahr erst einmal 250.000 Euro zur Verfügung. Diese Summe wird in den folgenden Jahren schrittweise erhöht.

Tickets sind ab sofort verfügbar