ARGEkultur Logo
ARGEkultur Logo

Urban Priol

"Wie im Film"

ARGE kabarett 30. MotzArt Kabarett Festival

Man kennt das Gefühl: Du wachst auf und denkst dir – ich bin im falschen Film. Aber nicht einmal das Murmeltier grüßt dich. Deutschland aktuell: Ein Land ohne Agenda, eine Regierung ohne Kompass. Ein Regierungsprogramm mit dem Motto „Scheitern als Chance“.

Stolz verkündet die PraktikantInnen-Combo von Schwarz-Gelb: „Wir fahren in der Krise auf Sicht!“

Urban Priols Roadmovie ist eine unterhaltsame, bittere Abrechnung mit Regierung und Regierten, eine sanfte Revolte auf Zelluloid.
Münchner Merkur

So did the 'Titanic'. Als kleines Prinzip Hoffnung muss herhalten, dass die Eisberge, die auf Kollisionskurs liegen, dank der Klimaerwärmung bis zum Crash abgeschmolzen sind. Und die selbsternannten WeltklimaretterInnen feiern es schon als Erfolg, dass bei ihren verbalen Ausblähungen immerhin kein Methangas freigesetzt wird. Da sehnt man sich nach großem Kino, hofft darauf, dass irgendwann Bruce Willis erscheint und mit einem Satz die Probleme löst: „Geben Sie mir den Präsidenten!“
Man stelle sich das in seiner ganzen Erbärmlichkeit bei uns vor: Bruce Willis verlangt nach dem Präsidenten und es erscheint – Kermit, der Frosch, der mit seiner Teiltapezierten Schloss Bellevue bewohnt.

Der tägliche Irrsinn in unserer Banaldemokratie der herbeigetwitterten Facebook-JüngerInnen zwischen mehrwertsteuerreduzierten Stundenhotels und westerwellschen Gockeleien – gewogen und zu seicht empfunden.

Mittendrin im tagesaktuellen Dickicht: Urban Priol. Er verknüpft Zusammenhänge, durchleuchtet das Dunkel, bringt Sprechblasen zum Platzen. Bis man verwundert den Kopf schüttelt: Wie im Film.

Natürlich mit Überlänge. Demnächst in Ihrem Theater. James Bond will return.

Pressestimmen

„Drei Stunden – drunter macht er's nicht – politisches Kabarett zum Beispiel, das an Tempo, Wucht und Witz seinesgleichen sucht.“ (Oliver Hochkeppel, Süddeutsche Zeitung)

„Urban Priols Roadmovie ist eine unterhaltsame, bittere Abrechnung mit Regierung und Regierten, eine sanfte Revolte auf Zelluloid.“ (Rudolf Ogiermann, Münchner Merkur)

„Urban Priol, der 'waschechte Beiä aus Aschebesch' (Aschaffenburg), ist ein Elementarereignis, ein rastloser Robin Hood, ein Herkules des politischen Kabaretts.“ (Dieter Ungelenk, Neue Presse Coburg)

Demnächst