ARGEkultur Logo
ARGEkultur Logo
4., 5. Juli 2011, 21:00 Uhr

Babilonia Teatri

pornobboy // Einlasskarten erhältlich im Ö-Ticketcenter republic // Telefon +43 662 843711

ARGE tanz Kooperation mit der sommerszene salzburg

Im Wortsinn „plakativ“ startet Babilonia, in diesem Fall mit Ilaria dalle Donne zum Trio erweitert, in die Produktion pornobboy aus dem Jahr 2009. Richtig: Schon wieder falsch gedacht. Mit Sex hat diese Performance nur am Rande zu tun, um so mehr aber mit der pornographisch inspirierten Aufreißersprache der bunten Zeitungen und Magazine, die sie bis in die Kleinanzeigen durchtränkt. Aber was publiziert ist, wird zur Wahrheit, oder hat zumindest das Potential dazu.

An einen griechischen Tragödienchor gemahnend schleudern die drei DarstellerInnen ihre musikalisch an- und abschwellenden Listen, Werbeslogans, Schlagzeilenschnipsel und Sentenzen, die der „gesunde Hausverstand“ diktiert, auf gleicher Wellenlänge ins Auditorium. pornobboy ist eine zynisch gewitzte Momentaufnahme einer Realität, die nicht mehr aus der eigenen Wahrnehmung, sondern via Tagesmedien erlebt wird. Die einem durch ihre Allgegenwärtigkeit auch gar keine andere Wahl lassen, als durch ihre populäre Brille auf die Welt zu sehen: und das ist eine Welt der Skandale, der Kommentare, die nicht nach dem Zusammenhang zwischen Ursache und Wirkung fragt, der prickelnd grausigen Details.
Mit pornobboy tut das Babilonia Teatri einen großen Schritt über die Satire hinaus, auch wenn man sich ähnlicher sprachlicher Mitteln bedient. Das ist auch kein Klagelied auf die heutigen Verhältnisse. In schnellen, immer wieder ins Absurde abdriftenden Assoziationsketten legen Enrico Castellano, Valeria Raimondi und Ilaria dalle Donne die Realität in all ihrer Widersprüchlichkeit frei. Kein Wunder, dass einem das Lachen mitunter im Halse stecken bleibt, wenn die Schizophrenie zwischen erlebter und vermittelter Wirklichkeit auf den Punkt gebracht wird. Der objektiv tiefgekühlte Blick auf den massenmedialen Alltag – und wer wäre nicht davon in irgendeiner Weise gefangen? – geht bis an die Schmerzgrenze. Folgerichtig daher auch, dass zu guter letzt alles in einer großartig unberechenbaren Schaumschlägerei versinkt. So lange Sie diese Bilder nicht gesehen haben, werden Sie das nicht für möglich halten …

In italienischer Sprache mit deutschen Übertiteln.

sommerszene 2011

Informationen

szene salzburg
international performing arts
Anton-Neumayr-Platz 2, 5020 Salzburg
Telefon +43-662-843448
eMail: info@sommerszene.net
www.sommerszene.net

Einlasskarten

Das Festival findet bei freiem Eintritt statt!
Veranstaltungen mit Einlasskarten sind als solche im Programm gekennzeichnet.

Einlasskarten erhältlich im Ö-Ticketcenter republic
Montag – Freitag 10:00-19:00
Samstag 10:00-17:00
Telefon +43-662-843711
www.sommerszene.net

Demnächst