ARGEkultur Logo
ARGEkultur Logo
11.10.2011 um 19:30 Uhr

b.m-w dance company: Grenzgänge/Borderlines

Tanzsolo im digitalen Kohlekraftwerk

ARGE tanz Eine Koveranstaltung mit tanz_house Herbst 2011

In „Grenzgänge/Borderlines“ werden Übertritte, Verluste von persönlichen Grenzen, Isolation und Einengung durch gesellschaftliche Normen, sowie Penetration von äußeren Einflüssen thematisiert. Drei Videoprojektionen versetzen die Tänzerin in die unalltägliche Landschaft eines Kohlekraftwerks. Im Zusammenspiel von Bild und Bewegung verdeutlicht und verdichtet sich die tägliche innere Gratwanderung des Individuums.

  • Idee, Konzept Birgit Mühlmann-Wieser, Christiane Pott-Schlager
  • Schnitt, Szenographie Nicole Baïer
  • Choreografie, Tanz Birgit Mühlmann-Wieser
  • Kamera Christiane Pott-Schlager
  • Sounddesign Hartwig Hochmair
  • Videotanzpartner Bernhard Ederer
  • Credits Kultur Land Salzburg, Kultur Stadt Salzburg, Energie AG Oberösterreich, Verein tanz_house, medienwerkstatt Peter Petschko, St. Paul, Fritz Kühmayer, ZOP Salzburg

Birgit Mühlmann-Wieser – Idee, Konzept, Choreografie, Tanz, Produktionsleitung

Geboren 1972 in Zell am See, Salzburg. Ausbildung in Choreografie und Performance am Laban Centre London und an der London Contemporary Dance School mit Bachelor-Abschluss in zeitgenössischem Tanz. Seit 1990 als Choreografin und Tänzerin in Österreich und England tätig.
2005 Gründung der B.M-W Dance Company, Schwerpunkt: psychologische und sozialkritische Themen, Kooperationen mit KünstlerInnen aus anderen Sparten sowie Kinderstücke.

tanz_house Herbst 2011

Die Salzburger ChoreografInnenplattform tanz_house versteht sich als städte- und länderübergreifendes KünstlerInnennetzwerk, die sogenannte Provinz ist ihnen Heimat- und Aufbruchsort zugleich.

Der diesjährige tanz_house Herbst lädt mit einem dichten und vielfältigen Programm dazu ein, den eigenen Blick hinsichtlich des Meinungsmainstreams über Tanz und Performance zu schärfen. Um im besten Fall dadurch auch angeregt zu werden, globale Fragen aus den etablierten Kontexten herauszulösen und neu anzugehen. Zeit dafür wäre es.

Programmkuratorin: Editta Braun

Demnächst