ARGEkultur Logo
ARGEkultur Logo

Poetry Slam

Moderation: Ko Bylanzky, mit Harry Baker (UK), Volker Strübing (D), Sophie Passmann (D), Sarah Bosetti (D), Daniel Hoth (D), Julian Heun (D). Support: DJ Twang.

ARGE poetry slam
Poetry Slam am 07.06.2013 um 20:00 Uhr

Die SlammerInnen erobern die Stadt! Namhafte PoetInnen aus dem ganzen deutschsprachigen Raum sowie internationale Gäste performen auf der Bühne und geben alles im Kampf um die Gunst des Publikums. Schreien, flüstern, jaulen, keuchen, pfeifen, rappen – all das und noch viel mehr ist erlaubt, um im Wettstreit gegeneinander anzutreten. Die Waffen: Poesie, Stimme und Körper.

Die SlammerInnen erobern die Stadt!
Namhafte PoetInnen aus dem ganzen deutschsprachigen Raum sowie internationale Gäste performen auf der Bühne und geben alles im Kampf um die Gunst des Publikums.
Schreien, flüstern, jaulen, keuchen, pfeifen, rappen – all das und noch viel mehr ist erlaubt, um im Wettstreit gegeneinander anzutreten. Die Waffen: Poesie, Stimme und Körper.
Beim ARGE poetry slam, zu deutsch „DichterInnenwettstreit“, werden einmal im Monat selbst geschriebene Texte von SlammerInnen wie auch Leuten aus dem Publikum (die sich im voraus unter poetryslam.argekultur.at oder vor Ort anmelden) literarisch im Wettkampf vorgetragen. Der Kreativität sind kaum Grenzen gesetzt, die Bandbreite, von Prosa über Lyrik, Rap bis Comedy, ist weit gefächert – bewertet werden sowohl Inhalt der Texte, als natürlich auch die Art der Inszenierung.
Die besondere Spannung entsteht durch den ständigen Wettbewerb zwischen den Vortragenden und der Bewertung durch das Publikum, so ist für eine mitreißende und mitfiebernde Stimmung unter den Gästen auf alle Fälle gesorgt!
Mit Entertainment und wachsamen Augen über den Wettstreit der DichterInnen führt auch dieses Mal Ko Bylanzky, der u. a. seit Jahren Europas größten Poetry Slam in München veranstaltet. Sehen, hören und fühlen, wie Text zum Erlebnis und Poesie zur Performance wird!

www.argekultur.at/poetryslam www.poetryslam.at www.planetslam.de

Ausgewählte Biografien:

Harry Baker (London/UK)

Der 20-jährige Slampoet mit HipHop-Background gehört trotz seines jungen Alters zu den ganz Großen auf den Poetrybühnen der Insel. Seit seinem ersten Slamtitel beim Edinburgh Fringe Festival eilt er von Erfolg zu Erfolg, wurde per Online-Voting zu Europas Poetry Slam-Champion gewählt, wurde Jahreschampion des legendären Londoner Farrago Slams und London Slam Champ 2010 und gewann 2012 den Titel des Poetry Slam-World Cup-Champions. Atemberaubende Spoken-Word-Poetry mit genialen Einfällen, lyrischem Tiefgang und viel Humor.
www.harrybarker.com

Volker Strübing (Berlin/D)

wurde 1971 in Thüringen geboren und wuchs in Sachsen-Anhalt und dem Berliner Bezirk Marzahn auf. Am 4. Juli 1996 gründete Strübing zusammen mit Tube (Tobias Herre), Spider (Andreas Krenzke), Uwe Beneke, Sabine Mylius, Andre Lange, Klaus Schwarz und Gunar Klemm die Berliner Lesebühne „LSD – Liebe statt Drogen“. Von 2000 bis 2008 war er Mitglied der Berliner Lesebühne „Chaussee der Enthusiasten“. Am 9. September 2000 gründete er zusammen mit Dan Richter die Berliner Lesebühne „Kantinenlesen“. Seit 2004 tritt er regelmäßig bei Poetry Slams auf.
Im Jahr 2005 gewann er die Poetry Slam Meisterschaft des deutschsprachigen Raums im Einzelwettbewerb und 2006 sowie 2008 in der Kategorie Teamwettbewerb als „Team LSD“ zusammen mit Michael Ebeling), München.
Der Schwerpunkt seiner Arbeit sind kurze, satirische Texte, die in erster Linie für das Vorlesen geschrieben werden. Seit Mai 2007 gestaltet Volker Strübing die Trickfilmreihe „Kloß & Spinne“, in der er auch alle Rollen selbst spricht.
Er drehte als Regisseur und Autor im Auftrag des ZDF die vierteilige Reisereportage „Nicht der Süden“. Gemeinsam mit Kirsten Fuchs verfasste Strübing bei der Bereisung von den Färöerinseln, Dänemark, Island, Jan Mayen und Spitzbergen ein gleichnamiges Buch, das beim Verlag Voland & Quist erschienen ist. Seit Juni 2009 arbeitete Volker Strübing wieder als Autor und Regisseur an einer dreiteiligen Reisereportage „Mister & Missis.Sippi“ für 3sat, die anlässlich des 100. Todestages von Mark Twain vom ZDF produziert wurde; er befuhr bis August 2009 zusammen mit der ZDF-Moderatorin Patricia Schäfer auf einem Floß den Mississippi von St. Louis nach New Orleans.
www.volkerstruebing.de www.schnipselfriedhof.de

Sophie Passmann (Münchweier/D)

Frau Passmann ist 19 Jahre alt und schreibt. Seit 2009 steht sie deutschlandweit als Poetin und Moderatorin auf großen und kleinen Bühnen.
Sie gibt Workshops und arbeitete bereits mit dem SWR-Sinfonieorchester sowie dem Theater Freiburg zusammen. Sie gewann 2011 die Baden-Württembergischen Landesmeisterschaften in der Kategorie U20 und zog 2012 ins Finale der Deutschsprachigen Meisterschaften ein.
passmann.blogspot.com

Sarah Bosetti (Berlin/D)

geboren 1984 in Aachen, lebt als Filmemacherin, Autorin und Slampoetin in Berlin.
Sie studierte Filmregie in Brüssel und tritt seit 2009 deutschlandweit auf Slam- und Lesebühnen auf, unter anderem in der Berliner Volksbühne, bei ZDF.kultur und beim ARTE Wake-Up Slam auf der Leipziger Buchmesse. In Berlin organisiert und moderiert sie regelmäßige Literaturveranstaltungen und ist Mitbegründerin der Lesebühne „Couchpoetos". Zusammen mit Daniel Hoth bildet sie das Poetry Slam-Team „Mikrokosmos", mit dem sie 2012 das Team-Finale der deutschsprachigen Meisterschaften im Poetry Slam erreichte und den 4. Platz belegte. Im März 2012 erschien beim Sprechstation Verlag ihr erstes Buch „Wenn ich eine Frau wäre".
www.sarahbosetti.com
Videolink

Daniel Hoth (Berlin/D)

wurde am 22.11.1984 in Berlin geboren und lebt dort als freischaffender Bühnenliterat. Seit Oktober 2008 umfasst seine Bühnenerfahrung über vierhundert Auftritte, unter anderem in der Berliner Volksbühne, dem Admiralspalast und auf bundesweiten Lese- und Theaterbühnen. Er ist Gründungsmitglied der Berliner Lesebühne „Couchpoetos“. Unter dem Namen „Mikrokosmos“ veranstaltet und moderiert er zusammen mit Sarah Bosetti den Prosa vs. Lyrik-Slam, die Slam-Show „Peace, Love & Poetry“ sowie den „Wort und Spiele Slam“.
www.danielhoth.de

Julian Heun (Berlin/D)

geboren 1989 ist ein Autor und Slampoet aus Berlin. Im März 2013 erscheint sein erster Roman „Strawberry Fields Berlin" bei Rowohlt.Berlin. Seit 2007 ist er auf Poetry-Slam-Bühnen zu finden und hat einige Preise von unterwegs mitgebracht: Deutschsprachiger Meister (U20), dreifacher deutschsprachiger Vizemeister (Einzel & Team), zweifacher Berliner Meister. 2010 gewann er den Kleinkunstpreis „Stuttgarter Besen“ samt Publikumspreis. Er war Gast des Goethe-Instituts bei internationalen Poesiefestivals in Spanien, Italien, Ukraine, Kolumbien und den USA.
Julian Heun ist Projektleiter beim Poesiefestival Berlin 2013 und organisiert und moderiert monatlich mit Wolf Hogekamp den Bastard Slam in der Ritter Butzke. Außerdem ist er Teil der Lesebühne Spree vom Weizen und des Spoken-Word-Ensembles Allen Earnstyzz.
www.julianheun.de julianheun.wordpress.com

Demnächst