ARGEkultur Logo
ARGEkultur Logo

Harry Ahamer & Band

"Zuwa" – Das zweite Mundartalbum des Gitarristen, Sänger und Songwriters.

ARGE konzert
Harry Ahamer & Band am 10.05.2013 um 20:00 Uhr
Foto (c) Werner Brix

"Zuwa" lautet der Titel des zweiten Mundartalbums des oberösterreichischen Gitarristen, Sänger und Songwriters Harry Ahamer, der uns bereits mit seinem 2009 erschienenen Debüt-Album „steh auf“ einige Songs mit Kultcharakter bescherte.

Mit "Zuwa" legt Ahamer wieder ein Album vor, dass sich vom Mainstream nicht stressen lässt. Elf wunderbar seelenvolle Songs mit Mundarttexten, die unter die Haut gehen, getragen von einer großartigen Band. Musikalisch gesehen, alles andere als ein Konzeptalbum. Von Funk bis Fingerpickin, von Rock bis Soul findet man viel Erdiges auf "Zuwa". Der rote Faden durch die Produktion ist die Musikalität der AkteurInnen, die Stimme und Authentizität des Frontmannes und zweifellos die Qualität der Songs.

Schublade? Fehlanzeige! Falls doch, dann steht Ahamer drauf, und wo Ahamer draufsteht kommt unterm Strich Blues heraus. Um es mit einer Textstelle des Protagonisten zu verdeutlichen: „De Nocht is mei Tankstö und da Blues is mei Benzin“.

  • Gitarren, Gesang, Bluesharp, Songwriting Harry Ahamer
  • Bass Matt Baumann
  • Piano, Orgel, Keyboards, Gitarre Markus Marageter
  • Schlagzeug Christian Lettner
  • Gesang, Percussion Diana Jirkuff
Blues und Funk scheint Harry Ahamer im Blut zu haben, sein Fingerpicking ist ebenfalls exakt. Musikalisch ist das Werk einwandfrei, die Texte sind sehr persönlich, poetisch, zum Nachdenken anregend. Bei ihm beschleicht mich nicht das Gefühl, ich hätte es schon wieder mit jemandem zu tun, der sich den typischen Liedermachereinheitsfrust von der Seele singt. […] Harry Ahamer legt mit seinem zweiten Album 'Zuwa' die musikalische Latte abermals sehr hoch und es stellt sich die Frage: was kommt als nächstes?
mundARTig.at
… verbreiten lässigen Charme zwischen Funk, Rock und Blues. Ob flott, medium oder balladig, Ahamer ist speziell mit seinen Texten am Punkt, die treffen die Seele … äußerst erdiges, authentisches Album, die Musik fesselt, begeistert.
tips.at über „steh auf“

Demnächst