ARGEkultur Logo
ARGEkultur Logo

Poetry Slam

Moderation: Ko Bylanzky, u. a. mit Sulaiman Masomi, Sven Kemmler, Mona Harry, Adina, Fee, Stefan Dörsing, Christopher Hütmannsberger. Support: DJ Twang

ARGE poetry slam
Poetry Slam am 14.12.2013 um 20:00 Uhr

Die SlammerInnen erobern die Stadt! Namhafte PoetInnen aus dem ganzen deutschsprachigen Raum sowie internationale Gäste performen auf der Bühne und geben alles im Kampf um die Gunst des Publikums. Schreien, flüstern, jaulen, keuchen, pfeifen, rappen – all das und noch viel mehr ist erlaubt, um im Wettstreit gegeneinander anzutreten. Die Waffen: Poesie, Stimme und Körper.

Beim ARGE poetry slam, zu deutsch „DichterInnenwettstreit“, werden einmal im Monat selbst geschriebene Texte von SlammerInnen wie auch Leuten aus dem Publikum (die sich im voraus unter www.argekultur.at/poetryslam oder vor Ort anmelden) literarisch im Wettkampf vorgetragen. Der Kreativität sind kaum Grenzen gesetzt, die Bandbreite, von Prosa über Lyrik, Rap bis Comedy, ist weit gefächert – bewertet werden sowohl Inhalt der Texte, als natürlich auch die Art der Inszenierung.
Die besondere Spannung entsteht durch den ständigen Wettbewerb zwischen den Vortragenden und der Bewertung durch das Publikum, so ist für eine mitreißende und mitfiebernde Stimmung unter den Gästen auf alle Fälle gesorgt!
Mit Entertainment und wachsamen Augen über den Wettstreit der DichterInnen führt auch dieses Mal Ko Bylanzky, der u. a. seit Jahren Europas größten Poetry Slam in München veranstaltet. Sehen, hören und fühlen, wie Text zum Erlebnis und Poesie zur Performance wird!

www.argekultur.at/poetryslam www.poetryslam.at www.planetslam.de

Ausgewählte Biografien

Sulaiman Masomi (Krefeld/D)

ist ein afghanisch-deutscher Autor, Rapper und Poetry-Slam-Interpet. Masomi wurde 1979 in Kabul geboren und wuchs in Krefeld auf. Er hat ein Magisterstudium der Allgemeinen Literaturwissenschaften, Medienwissenschaften und in Kulturwissenschaftlicher Anthropologie an der Universität Paderborn abgeschlossen. Dort gründete er die Open-Stage-Lesebühne Lyriker Lounge. Er absolvierte bisher mehr als 1000 Auftritte im gesamten deutschsprachigen Raum, das Goethe-Institut lud Masomi nach Kairo, Mexico-City, San Francisco, Riga und Jerusalem ein. Darüber hinaus rappt Masomi in der Hip-Hop-Formation Letzte Reihe und ist außerdem Mitglied der Dortmunder Lesebühne LMBN. 2009 wurde seine erste Live-CD mit dem Titel „Immer der Nase nach“ (Lektora, Paderborn) veröffentlicht und 2012 seine wissenschaftliche Arbeit „Poetry Slam – Eine orale Kultur zwischen Tradition und Moderne“. Im Jahr 2013 wurde er in Essen Poetry Slam-Landesmeister Nordrhein-Westfalens.

Sven Kemmler (München/D)

Sven Kemmler war als Autor und Koautor an einigen der erfolgreichsten Comedy-Bühnenprogramme und TV-Formate des letzten Jahrzehnts beteiligt. Er hat zwei Theaterstücke und ein Musical verfasst. Seit 2003 tritt er erfolgreich mit eigenen Kabarett-Programmen auf und seit 2011 ist er als Slam Poet aktiv. Er qualifizierte sich prompt für Europas größtes Bühnenliteraturfestival, die deutschsprachigen Meisterschaften 2012. 2010 erschien mit „Und was wirst du, wenn ich groß bin?“ sein erster Roman, sein aktuelles Bühnenprogramm heißt „Die 36 Kammern der Nutzlosigkeit".  
www.sven-kemmler.de

Mona Harry (Hamburg/D)

wohnt und studiert in Hamburg. Seit Oktober 2011 stolpert sie über alle Hamburger Poetry Slam Bühnen, die nicht bei drei auf den Bäumen sind. Vielleicht trägt sie ihre Texte nur deshalb auf Bühnen vor, weil die Rechtschreibfehler dabei nicht so sehr auffallen. Vielleicht auch nicht. Fest steht dagegen, dass die Bühnenbretter sie nicht so schnell wieder los werden werden. 2012 und 2013 qualifizierte sie sich für die deutschsprachigen Meisterschaften. 

Adina (Wien/A)

Schreiben + Inszenieren + Spielen = Poetry Slam. Oktober 2011 entdeckte ich das Slammen und jetzt? Ich kann nicht anders … Ich muss es tun … Immer und immer wieder!" Vor wenigen Wochen belegte Adina bei ihrer ersten Ö Slam-Teilnahme den 5. Platz.

Fee (München/D)

Die junge Münchner Poetin Fee gehört zu den großen Neuentdeckungen der Slam-Szene. Ihre Texte sind oft wütend-melancholisch. Bei den deutschsprachigen U20-Meisterschaften im September in Kiel konnte sie in weniger als einem Jahr nach ihrem Slamdebüt den Titel erringen.

Weitere SlammerInnen

Stefan Dörsing (Gießen/D)
www.stefan-doersing.de

Christopher Hüttmannsberger (Linz)
www.youtube.com/watch?v=6nGODda9ts0

Demnächst