ARGEkultur Logo
ARGEkultur Logo

Poetry Slam

Moderation: Ko Bylanzky, u.a.m. Pauline Füg, Florian Wintels, Hazel Brugger, Sound Friend Cisco, Conny Ertl, Tom Schutte, Martin Sieper. Support: DJ Twang.

ARGE poetry slam
Poetry Slam am 08.03.2014 um 20:00 Uhr

Die SlammerInnen erobern die Stadt! Namhafte PoetInnen aus dem ganzen deutschsprachigen Raum sowie internationale Gäste performen auf der Bühne und geben alles im Kampf um die Gunst des Publikums. Schreien, flüstern, jaulen, keuchen, pfeifen, rappen – all das und noch viel mehr ist erlaubt, um im Wettstreit gegeneinander anzutreten. Die Waffen: Poesie, Stimme und Körper.

Beim ARGE poetry slam, zu deutsch „DichterInnenwettstreit“, werden einmal im Monat selbst geschriebene Texte von SlammerInnen wie auch Leuten aus dem Publikum (die sich im voraus unter www.argekultur.at/poetryslam oder vor Ort anmelden) literarisch im Wettkampf vorgetragen. Der Kreativität sind kaum Grenzen gesetzt, die Bandbreite, von Prosa über Lyrik, Rap bis Comedy, ist weit gefächert – bewertet werden sowohl Inhalt der Texte, als natürlich auch die Art der Inszenierung.
Die besondere Spannung entsteht durch den ständigen Wettbewerb zwischen den Vortragenden und der Bewertung durch das Publikum, so ist für eine mitreißende und mitfiebernde Stimmung unter den Gästen auf alle Fälle gesorgt!
Mit Entertainment und wachsamen Augen über den Wettstreit der DichterInnen führt auch dieses Mal Ko Bylanzky, der u. a. seit Jahren Europas größten Poetry Slam in München veranstaltet. Sehen, hören und fühlen, wie Text zum Erlebnis und Poesie zur Performance wird!

www.argekultur.at/poetryslam www.poetryslam.at www.planetslam.de

Ausgewählte Biografien

Pauline Füg (Würzburg/D)

Bühnenpoetin und Autorin. 1983 in Leipzig geboren, aufgewachsen in und um Nürnberg. Nach ihrem Studium der Psychologie lebt sie jetzt in Würzburg und in den 2. Klasse-Abteilen der Deutschen Bahn.
Veröffentlichungen in Anthologien und Literaturmagazinen. 2009 erschien das Album „an grauzonen vorbei“ ihres Elektro-Poesie-Projektes „großraumdichten“ im Sprechstation-Verlag, 2011 ihr Lyrikband „die abschaffung des ponys“ im stellwerck-Verlag.
2013 erschien der Graphic Novel „Zauberspruch für Verwundete“ beim Verlag Literaturquickie.
Pauline Füg gibt Poetry Slam-Schreibworkshops, z. B. für das Theater Ingolstadt und für eine Vielzahl von Schulen. Sie ist Mitglied der Eichstätter Schule (großraumdichten, lichtpunkt-film, radient audiovisual arts) und Mitglied des DemenzPoesie-Teams.
Zusammen mit Hanz ist sie regelmäßige Veranstalterin des Poetry Slams in Eichstätt, mit Tobias Heyel organisiert und moderiert sie die U20-Poetry Slams im Theater Ingolstadt.
2009 gewann die Eichstätter Schule mit der Verfilmung des großraumdichten-Tracks „Spiegel“ den 3Sat-Poetry Clip Wettbewerb. Mit großraumdichten war sie 2010 Preisträgerin der Bremer Netzresidenz und Gewinnerin des Förderpreises der Literaturstiftung Bayern. 2011 erhielt sie den Kulturpreis Bayern.
paulinefueg.blogspot.co.at www.youtube.com/watch?v=oxuK8d6XGIc

Florian Wintels (Bad Bentheim/D)

Das Jahr 2013 verlief für den jungen Bühnendichter sehr erfolgreich. Vor 1200 ZuhörerInnen im Bielefelder Ringlokschuppen erkämpfte sich der 20-jährige Florian Wintels aus Bad Bentheim Mitte November einen hervorragenden vierten Platz beim Finale der deutschsprachigen Meisterschaft im Poetry Slam. Bereits im September hatte er im Finale der U20-Meisterschaften in Kiel einen vierten Finalplatz errungen, eine Woche später wurde er in Braunschweig Landesmeister im Poetry Slam für Niedersachsen und Bremen. 
www.youtube.com/watch?v=QLerCjzW6fk

Hazel Brugger (Zürich/CH)

Schweizer Poetry Slam-Meisterin 2013, Förderpreisträgerin der Internationalen Bodenseekonferenz in der Kategorie Poetry Slam 2013, Finalistin der deutschsprachigen Meisterschaften 2013, regelmäßige Beiträge für Die Tageswoche (Hazel unchained).
twitter.com/hazelbrugger

Sound Friend Cisco (Leipzig/Rostock/D)

Sound Friend Cisco ist ein Poetry Slam-Team bestehend aus Alex Friedland und Peter Thiers. Einen ersten Ausblick auf ihre Texte gab es 2011 mit dem Titel „Bitte weitergehen!“ auf der Veröffentlichung „Labyrinth“. Seitdem sind sie kontinuierlich unterwegs und haben schon zahlreiche Auftritte in ganz Deutschland zusammen absolviert, was in der Finalteilnahme bei den deutschsprachigen Meisterschaften 2013 in der Teamkonferenz gipfelte.
pethiers.wordpress.com/sound-friend-cisco/

Martin Sieper (Marburg/D)

Martin Sieper ist Kurzgeschichtenautor, Poetry Slammer und Bühnenchaot aus Marburg an der Lahn. Er ist Freund des Kaffees, lebte die meiste Zeit seines Lebens in der Mensa und ist Chef seiner eigenen Textfabrik, in der er grandios witzige Geschichten am Fließband produziert. 2009 trat er das erste Mal auf der kleinen Marburger Lesebühne „Punk&Poesie“ vor 40 nicht-zahlenden, alkoholisierten BesucherInnen auf. In den folgenden Jahren wurde er zweimal hessischer Vize-Meister und qualifizierte sich jeweils für die deutschsprachigen Poetry Slam Meisterschaften im Ruhrgebiet und Hamburg. Seit 2012 lebt er in Salzburg und bereist mit seinen Geschichten die Bühnen des bergigen Nachbarlandes. Und Österreich.
www.martinsieper.de

Conny Ertl (Wien/A)

www.corneliaertl.at

Tom Schutte (Innsbruck/A)

www.alpenfeuilleton.at/author/tom-schutte

Demnächst