ARGEkultur Logo
ARGEkultur Logo

Hot Pants Road Club

The real Funk-Soul-Brothers präsentieren ihr neues Album „Uh la la“.

ARGE konzert
Hot Pants Road Club am 08.03.2014 um 20:30 Uhr

Zum 20. Band-Jubiläum hat man sich nochmal Einiges vorgenommen – man wollte gemeinsam gute Musik machen und Spaß haben! Das ist zweifelsfrei gelungen! Das wohl stärkste Album, das der HPRC in seiner 20-jährigen Geschichte vorgelegt hat, strotzt nur so vor künstlerischem Selbstbewusstsein und leidenschaftlicher Hingabe … „Uh la la“ heißt das Werk und zeigt das eingespielte Musikerkollektiv in einer facettenreichen musikalischen Höchstform. Come and get ready for the Hot Pants Funk!

Wissen Sie noch was Sie vor 20 Jahren getan haben? Der Hot Pants Road Club, weiß das – zumindest dieses Jahr – relativ genau … Nachdem die Roitinger-Brüder Christian, Franz und Andreas sowie Saxofonist Thomas Wimmer in der ORF-Sendung „Ohne Maulkorb“ ein James Brown Konzert bestaunt hatten, gründeten sie den HPRC, der nunmehr seit 20 Jahren seinen Musikkosmos in der noch heute bestehenden Besetzung und in seiner unverwechselbaren Form zelebriert …

Aber das ist eigentlich Schnee von gestern … Zum 20. Band-Jubiläum hat man sich nochmal einiges vorgenommen – man wollte gemeinsam gute Musik machen und Spaß haben! „Uh la la“ heißt das Werk und zeigt das eingespielte Musikerkollektiv in einer facettenreichen musikalischen Höchstform. Live verspricht die Produktion ein richtiger HPRC-Knaller zu werden: mit viel Raum für musikalische Ausflüge – federführend ist die knackige Bläser-Section unter der Leitung von Posaunist und Arrangeur Werner Wurm.

Der von Hauptsänger und Rhythmus-Gitarrist Andie Gabauer und dem Produzenten Erwin Bader souverän geführte Jubilar hat sein Funk-Manifest „Uh la la“ stilsicher, scheinbar mühelos, und mit deutlich erkennbarer Euphorie und Begeisterung für das, was man da seit 20 Jahren macht, in ein sensationelles Album gepackt.

Die Band, die mit Freude alle musikalischen Einflüsse ihrer Mitglieder zu dem kombiniert, was sie selbst Funk'n'Roll nennt, zeigt diese Vielfalt mit dem rockigen Opener „Tease“, einem klassischen Funk „to free the world from other Junk“, im Titeltrack „Uh la la“, dem in einer Motown-Ecke beheimatet und vom unvergleichlichen Harry Ahamer gesungenen „Ain't no Party“ und im ruhig fließenden schon in Pop-Richtung gehenden „21 Century Love“. Mit dem kraftstrotzenden Instrumental „Felix Baumgartner“ gibt der HPRC dem Funk selbst mit Prog-Rock Einflüssen neue Klangräume.

Demnächst