ARGEkultur Logo
ARGEkultur Logo
23., 24., 25., 26., 27., 30. September 2014

Yasmina Reza „Drei Mal Leben“

Es spielen: Anna Paumgartner, Julia Leckner, Joe Geigl, Albert Weilguny. Regie: Gerda Gratzer

ARGE theater Koveranstaltung mit Theater der Freien Elemente
Yasmina Reza „Drei Mal Leben“ am 23.09.2014 um 19:30 Uhr

Ein Abend wie jeder andere. Doch dann, unerwarteter Besuch an der Tür. Die preisgekrönte Autorin Yasmina Reza beschreibt mit Sensibilität, Humor und hinterhältiger Bösartigkeit in 3 Versionen das Zusammentreffen zweier Ehepaare. Die Grundkonstellation ist stets die gleiche, nur dass sich der Abend dann doch immer anders gestaltet. Es entspinnen sich Gespräche um Macht, Ohnmacht, Erziehung, beruflichen (Miss-) Erfolg und das Leben, wie es ist und wie es sein sollte. Im Spektrum menschlicher Spielarten entsteht ein ganz konventionelles Desaster.

„Drei Mal Leben“

Ein Ehepaar (Henri & Sonja) hat ein anderes Ehepaar (Hubert & Ines) am Abend zum Essen eingeladen. Henri, nicht sehr erfolgreicher Forschungsbeauftragter an einem astrophysikalischen Institut, will mit dieser Einladung des renommierten Labordirektors einen Karriereschub bewirken. Die Eingeladenen, die ohnehin ungern und missgelaunt kommen, erscheinen versehentlich aber einen Tag zu früh. Sonja ist im Morgenrock, außer spärlichen Knabbereien findet sich nichts in der Küche und aus dem Kinderzimmer probt ein quengelnder Sechsjähriger den abendlichen Machtkampf um Naschereien, Gutenachtgeschichten und Beachtung seiner Phantasiewelt …

Was sich an jenem Abend an zwischenmenschlichen Konfrontationen und wechselnden Koalitionen entwickelt bzw. entwickeln könnte, wird in „drei Versionen des Lebens“ (so der Originaltitel wörtlich) auf die Bühne gebracht. Das Stück betont damit den Kunstcharakter des Theaters, wirkt zeitlos und modern zugleich. Es ist aktionsreich und dennoch psychologisch tiefgründig, changiert zwischen Banalität und Ernst und unterhält durch pointierte Dialoge voll bösen Witzes.

Ensemble Drei Mal Leben

Die Autorin Yasmina Reza

Yasmina Reza, geboren 1959 in Paris als Tochter einer Budapester Geigerin und eines in Moskau gebürtigen jüdischen Kaufmanns mit Wurzeln aus Samarkand, war erst Schauspielerin und Musikerin. Seit ihrem Stück „KUNST“ ist sie weltweit die meistgespielte Theaterautorin und wurde bereits zweimal mit dem Prix Molière ausgezeichnet. 2005 erhielt Yasmina Reza den „Welt-Literaturpreis“, 2009 wurde sie für „Der Gott des Gemetzels“ mit dem Tony Award ausgezeichnet. 2011 verfilmt Roman Polanski das Stück mit den drei Oscar-PreisträgerInnen Kate Winslet, Jodie Foster und Christoph Waltz sowie John C. Reilly.

Theater der freien Elemente

Das von Gerda Gratzer gegründete Theater der Freien Elemente widmet sich dem Gelingen und Misslingen zwischenmenschlicher Verständigung mit besonderem Augenmerk auf die tiefgründigen Rätsel und Sehnsüchte menschlichen Verbundenseins. In der theatralen Darstellung hochkarätiger literarischer Werke wie „Drei Mal Leben“ von Yasmina Reza nähert sich die Theatertruppe diesen tieferen Regionen von Beziehungsstrukturen und ermöglicht berührende Wirkungen im Zuschauer.

Freie Elemente wie Querdenken, Humor, Überraschung und Weisheit verflüssigen gewohnte Denkmuster und erweitern den Horizont. So können sich Mögliches und Tatsächliches auf der Bühne auf unerwartete Weise begegnen.

Je mehr Menschen-Wissen ein Schauspieler hat, desto reicher ist sein Spiel.
Gert Voss
  • Schauspiel Anna Paumgartner, Julia Leckner, Joe Geigl, Albert Weilguny
  • Regie Gerda Gratzer
  • Produktionsleitung Gerda Gratzer

Demnächst