ARGEkultur Logo
Foto (c) Zoe Alibert
ARGE tanz

Mirjam Klebel, Tomaz Simatovic und Matej Bonin: „Paradise on Stage“

Eine interdisziplinäre Choreografie/Soundperformance. Koproduktion mit der ARGEkultur

„Paradise on Stage“ ist eine interdisziplinäre Performance für eine Tänzerin, einen Tänzer und einen Musiker. Sie widmen sich der Erforschung von Gefühlszuständen, welche durch bestimmte Musikpartituren hervorgerufen werden. Ziel ist es, eine Musik zu kreieren, die choreografisches Potential erzeugt und zum Ausdruck bringt. Die Regiearbeit übernimmt dabei die Soundpartitur, der Tanz folgt dieser empathisch.

Produced by ARGEkultur

„Paradies“ ist bekanntlich ein oft religiös oder metaphysisch verwendeter Begriff für einen Ort, an dem das Gute und Harmonische für immer währt. Es ist ein Gegenentwurf zum menschlichen Elend („miseria humana“), der aus dem Bewusstsein um die Möglichkeiten unserer sinnlichen Freuden rührt.
Im Paradies herrschen ewiges Glück und wunschlose Zufriedenheit. Oft wird es als ein „höherer Ort“ beschrieben, ein Zustand der Welt, bevor sie von der Lust nach Wissen befleckt wurde und der unwiderrufbare Sündenfall stattfand. „Paradise on Stage“ lotet auch Möglichkeiten und Unmöglichkeiten dieses Konzepts aus.

  • Konzept, Choreographie & Performance Mirjam Klebel
  • Konzept, Choreographie & Performance Tomaz Simatovic
  • Konzept, Komposition, Performance Matej Bonin
  • Dramaturgie Christian Sattlecker

„Paradise on Stage“ ist eine Koproduktion mit der ARGEkultur Salzburg.
Mit Unterstützung von Salzburg Land:Kultur, Salzburg Stadt:Kultur, Performance Center Falmouth University, tanz_house Salzburg.

  • Paradise on Stage
  • Paradise on Stage
  • Paradise on Stage
  • Paradise on Stage
  • Paradise on Stage
  • Paradise on Stage
  • Paradise on Stage
  • Paradise on Stage
  • Paradise on Stage
  • Paradise on Stage

Fotos (c) Zoe Alibert

Mirjam Klebel
Foto (c) Magdalena Lepka

Mirjam Klebel

Die österreichische Choreografin und Tänzerin Mirjam Klebel studierte am SEAD (Salzburg Experimental Academy of Dance) und an der Tisch School of the Arts in New York und bekam ihr Diplom im Jahr 2002. Sie erhielt ein Stipendium am Tanzquartier Wien im Jahr 2003/04, weitere Ausbildungen folgten in New York (Dance Space und Movement Research). Im Mittelpunkt ihrer Karriere standen unterschiedliche Kommunikationsformen, zu denen das Medium Tanz fähig ist. Dabei entwickelte sie, u. a. als Mitglied des Salzburger tanz_house eigene Arbeiten, kollaborierte aber auch ausgiebig mit anderen ChoreografInnen und TheatermacherInnen. Seit 2004 ist sie als Dozentin am Mozarteum Salzburg tätig und leitete eine Vielzahl an Workshops, „outreach programs“ und kommunalen Projekten.
mirjamklebel.com

Tomaž Simatovic
Foto (c) Zoe Alibert

Tomaz Simatovic

Tomaz Simatovic ist ein Choreograf und Tänzer, der international auch als Kurator, Tanzdozent und Autor arbeitet. Simatovic studierte zeitgenössischen Tanz an der Salzburg Experimental Academy of Dance (SEAD) und absolvierte seinen MA in Choreographie an der ArtEZ Dansacademie Arnhem (NL). Seit 2003 lebt er in Salzburg, wo er im Rahmen des tanz_house Salzburg Arbeiten entwickelt. Seit 2007 kollaboriert er intensiv mit der editta braun company, sowie mit anderen KünstlerInnen wie Shlomi Bitton, Andreja Podrzavnik, Hubert Lepka, Julian Barnett, Lander Patrick und anderen. Als Mitglied des gleichnamigen Vereins hat er heuer gemeinsam mit Anna Maria Müller das tanz_house festival kuratiert. Tomaž unterrichtet zeitgenössische Tanztechnik am Carl-Orff-Institut der Universität Mozarteum und koproduzierte mit der ARGEkultur zuletzt „The Entertainer“ (2012).
www.tomazsimatovic.com

Matej Bonin
Foto (c) Elena Dojcinovski

Matej Bonin

Matej Bonin wurde 1986 in Koper, einer Hafenstadt an der slowenischen Adriaküste, geboren. Sein Kompositionsstudium schloss er 2011 an der Musikakademie Ljubljana bei Uroš Rojko ab. Matej besucht die Universität Graz, wo er in der Klasse von Prof. Beat Furrer Theaterkomposition studiert. Für seine Arbeiten bekam er mehrere Auszeichnungen, wie zum Beispiel den Prešeren Prize der Universität Ljubljana 2008 und den Gargonza Arts Award 2014. Seine Werke werden auf verschiedensten Festivals gezeigt, u. a. Musica Viva Festival, Warsaw Autumn, Alte Oper Frankfurt, Gare du Nord Basel, Contemporary Art Café Budapest, The Firehouse Space New York, Slowind Festival, Slovenian Music Days, Biennale für Zeitgenössische Musik , Festine. Im Augenblick schreibt er die Musik für das Projekt „Paradise on Stage“ von Mirjam Klebel and Tomaz Simatovic.

Christian Sattlecker
Foto (c) Alex Steig

Christian Sattlecker

Christian Sattlecker: Theater, Circus, Feldenkrais; in Salzburg aufgewachsen, in Paris erwachsen geworden. Freier Theatermacher seit einer gefühlten Ewigkeit, Lektor für Schauspiel und Feldenkrais am Thomas Bernhard Institut, Kurator beim Winterfest Salzburg.
sattlecker.blogspot.co.at

Veranstaltungen im