ARGEkultur Logo
ARGEkultur Logo

Christine Prayon

„Die Diplom-Animatöse“. Salzburgpremiere.

ARGE kabarett 33. MotzArt Kabarett Festival
Christine Prayon am 08.02.2015 um 20:00 Uhr

Erstmals in Salzburg präsentiert die Gewinnerin des „Prix Pantheon“ und des „Deutschen Kleinkunstpreises“ ihr Erfolgsprogramm. Es geht um vieles. Eigentlich geht es um alles. Es geht um Schein und Sein in der realkapitalistischen Gesellschaft, einer zunehmend brutalisierten, anonymen Nahrungskette, in der das gnadenlose Rollenspiel „Überlebensstrategie“ ja quasi systemimmanent ist. Es geht also um das Nicht-Sein im Sein, da alles Sein als Schein ein scheinbares Nicht-Sein im Schein des realen Seins zu sein scheint.

Dieser Abend passt in keine Schublade, denn er ist zwei Stunden lang und mindestens genauso breit. Es geht um vieles. Eigentlich geht es um alles. Es geht um Schein und Sein in der realkapitalistischen Gesellschaft, einer zunehmend brutalisierten, anonymen Nahrungskette mithin, in der das gnadenlose Rollenspiel „Überlebensstrategie“, ja quasi systemimmanent ist. Es geht also um das Nicht-Sein im Sein, da alles Sein als Schein ein scheinbares Nicht-Sein im Schein des realen Seins zu sein scheint.

Frau Prayon wird einige Präsidenten imitieren, schön singen, den ein oder anderen bewegenden Moment zerstören und möglichst viel Haut zeigen. Sie wird sich auch heute mal wieder nicht festlegen, ob es sich hier um Kabarett oder um eine Heizdeckenverkaufsveranstaltung handelt. Hauptsache absurd und ohne Chansons.

[...] eine multiple Persönlichkeit, die die Bühne mit all ihren schillernden Farben ausleuchtet.
schreibwolff.de
Christine Prayon serviert eine packende Kabarett-Show für Herz und Auge. (…) Es bleibt kaum Zeit zum Atmen, der Zuschauer ist hypnotisiert von ihrem Witz und ihrem gestischen und mimischen Ausdrucksreichtum.
Augsburger Allgemeine

Über Christine Prayon

Christine Prayon überzeugt nicht nur in ihren Gastauftritten als „Birte Schneider“ in der aktuell mehrfach ausgezeichneten ZDF „heute-show“. Mit ihrem Soloprogramm „Die Diplom-Animatöse“ sorgt sie in deutschen Landen für Furore und räumt nebenbei noch begehrte Kleinkunstpreise ab: Deutscher Kleinkunstpreis 2012, Prix Pantheon 2012, Deutscher Kabarettpreis 2012.

Demnächst