ARGEkultur Logo
ARGEkultur Logo

Salzburger Literaturgärtnerei

Die TeilnehmerInnen der Literaturgärtnerei 2014 präsentieren ihre literarischen Gewächse. Moderation: Anna Weidenholzer, Günther Eisenhuber.

ARGE lesung

Sprachlicher Wildwuchs? Stilblüten? Nicht in der Salzburger Literaturgärtnerei. In diesem Schreibworkshop, der im Zeichen der Gartenschere steht, haben zehn junge Autorinnen und Autoren intensiv an ihren Texten gearbeitet. Ob sie ihr intellektuelles Werkzeug geschickt gebraucht haben, können Sie am Pfingstsonntag bei der Abschlusslesung erfahren. Diese wird von den LeiterInnen des Seminars, der Schriftstellerin Anna Weidenholzer und dem Lektor Günther Eisenhuber, moderiert. Für Musik sorgt die junge Salzburger Songwriterin Daniela Vordermaier.

Ähnlich wie ein Garten braucht auch ein literarischer Text viel Pflege und Aufmerksamkeit. Selbst renommierte Autorinnen und Autoren sind ständig damit beschäftigt, sprachlichen Wildwuchs zurückzuschneiden und Stilblüten zu entfernen. Zudem zweifeln sie nicht selten an der Gesamtkomposition: Führen gut begehbare Wege durch den literarischen Garten, gibt es freie, offene Rasenflächen ebenso wie verwachsene Winkel? Entwickelt das anfangs eingepflanzte Grundmotiv ein kräftiges Geäst, oder kümmert es eher vor sich hin?

In der Salzburger Literaturgärtnerei können werdende Autorinnen und Autoren lernen, in diesem Sinne an ihren Texten zu arbeiten. Literarische GärtnermeisterInnen sind in diesem Jahr die Autorin Anna Weidenholzer und Günther Eisenhuber, Lektor des Jung und Jung Verlags.

Anna Weidenholzer

Foto (c) Lukas Beck

Anna Weidenholzer

Studierte Vergleichende Literaturwissenschaft in Wien und Wroclaw/Polen und besuchte die Leondinger Akademie für Literatur. Mehrere Auszeichnungen und Literaturpreise. Mit dem Roman „Der Winter tut den Fischen gut“ war sie in der Kategorie Belletristik für den Preis der Leipziger Buchmesse 2013 nominiert.
www.annaweidenholzer.at

Günther Eisenhuber

Günther Eisenhuber

Nach einem Studium der Germanistik und Philosophie war er seit 2001 Lektor des Residenz Verlags, 2013 wechselte er zum Jung und Jung Verlag. Daneben ist er auch als Herausgeber und Lehrbeauftragter an der Universität Salzburg tätig.

Die Salzburger Literaturgärtnerei ist eine Initiative von Christian Lorenz Müller in Kooperation mit der ARGEkultur Salzburg.

Demnächst