ARGEkultur Logo
Foto (c) Bettina Frenzel
ARGE tanz – Eine Koproduktion von editta braun company, ARGEkultur Salzburg, KosmosTheater Wien, Posthof Linz und manipulate Festival Edinburgh.

editta braun company & AyseDeniz

„CLOSE UP“

Virtuos: Konzertpianistin AyseDeniz arrangiert und interpretiert Kompositionen von Thierry Zaboitzeff in der für sie typischen, unerhört eigenwilligen Weise auf dem Flügel. Verstörend: Fünf Tänzerinnen treten als „bodies in concert“ auf der Bühne in einen Live-Dialog mit dieser Musik und scheinen damit den Klängen Körper zu verleihen und das Innere der Musikerin nach außen zu kehren.

Turkish pianist AyseDeniz Gokcin has become an unlikely sensation […] a surprise hit.
classic fm

Beklemmende Realitäten und Ängste, aber auch eine Ahnung von der Sehnsucht nach Bewegung in Freiheit, treten als Gestalt gewordene Gedanken und Gefühle auf den Plan. Die bewegten Körper der fünf Tänzerinnen bilden einzeln, paarweise oder als scheinbar unentwirrbares Agglomerat von Gliedmaßen befremdliche Kreaturen. Sind sie Alter Egos der Pianistin oder verdrängte Aspekte ihrer Seele? Während sie spielt, werden diese Wesen zu ihren Mit- und Gegenspielerinnen, lassen sich durchdringen von der dichten, mächtigen Live-Musik, werden getragen oder gequält, gehetzt oder befreit, leisten Widerstand – und wirken zurück. Denn ihr Erscheinen lässt die Musikerin nicht ungerührt …

Dabei bekommen Körper und Musik, visuelle und akustische Kunst sowohl je eigene als auch gemeinsame Momente auf der Bühne. „Orchestrierte“ Passagen wechseln mit „Soli“, in der Begegnung der beiden nonverbalen Künste werden Möglichkeiten einer gemeinsamen abstrakten „Sprache“ erkundet, welche der Subjektivität des Betrachters Raum gibt. Im Zusammenspiel und kontrastiven Wettstreit der (syn-)ästhetischen Elemente besteht die besondere Herausforderung dieser Arbeit. Vieldeutigkeit, Verunsicherung gewohnter Wahrnehmungmuster, Anregung der Fantasie und stetige Überraschung sind Programm.

Seit Beginn ihrer Arbeit als Choreografin hat Editta Braun mit ihrer Kompanie in der Reihe der sogenannten „Luvos“-Produktionen (1985, 2001, 2012) immer wieder Faszination und Irritation in der Wahrnehmung bewegter menschlicher Körper erzeugt. Unkonventionell eingesetzt in überraschenden Konstellationen, Ausschnitten und Blickwinkeln, geraten Torso und Gliedmaßen in Bewegung zu ungeahnten, so nie gesehenen Bildern des Lebenden, das gewissermaßen vom ganzen Menschen abstrahiert erscheint. Die szenische Fantasie „CLOSE UP“ entwickelt die erprobten tänzerischen Mittel der editta braun dance company weiter und setzt sie in einen neuen Kontext.

  • Am Flügel, Arrangement, Komposition AyseDeniz Gokcin
  • Komposition, Musikalische Leitung Thierry Zaboitzeff
  • Tanz, Bewegungsrecherche, Ko-Choreografie Katja Bablick, Sandra Hofstötter, Ania Lis, Martyna Lorenc und Anna Maria Müller
  • Dramaturgie Gerda Poschmann-Reichenau
  • Lichtdesign, Technische Leitung Thomas Hinterberger
  • Choreografie, Künstlerische Leitung Editta Braun
  • Produktion Österreichisches Bundesministerium für Unterricht, Kunst und Kultur, Kultur Stadt Salzburg, Kultur Land Salzburg und tanz_house Salzburg.

KünsterInnenbiografien

AyseDeniz • Klavier, Arrangements

Geboren 1988 in der Türkei, galt AyseDeniz als musikalisches Wunderkind und gab Solokonzerte ab dem Alter von 13 Jahren. Master an der Royal Academy of Music in London. Konzerte weltweit, unter anderem bei Festivals wie Musical Kremlin Festival Moscow, Wavelength Festival California, Piano Extravaganza Festival Sofia, International Istanbul Music Festival, u. a. seit der Veröffentlichung des Albums „Pink Floyd Classical Concept“ Konzerte bei Art Rock Festivals.
„I was inspired by Liszt's legacy, his showmanship as a touring pianist – he was one of the first to play to audiences as big as 3000 people at a time. And I love Pink Floyd's music.“

www.classicfm.com/artists/aysedeniz-gokcin/news/pink-floyd-classical-piano-covers-concert/
www.aysedeniz.org

Thierry Zaboitzeff • Komposition

Geboren 1953 in Nordfrankreich, Mitbegru¨nder, Komponist und stilprägender Protagonist der Avantgarde-Rock-Formation ART ZOYD. Welttourneen. Gru¨ndet 1999 „Zaboitzeff & Crew“. Freischaffender Komponist und Musiker. Veröffentlichung von 28 Alben.

www.zaboitzeff.org

Editta Braun • Künstlerische Leitung

Geboren 1958 im oberösterreichischen Salzkammergut, Mag. phil., Tanzausbildung in Paris, New York, gründet 1982 das Künstlerkollektiv Vorgänge, '89 ihre eigene Company, weltweites Touring, zuletzt verstärkt im Mittleren und Nahen Osten und im Baltikum. Schwerpunkte: frauenspezifische Themen, interkulturelle Kooperationen. Lehre: Universität Salzburg, Bruckneruni Linz.

www.editta-braun.com

Katja Bablick • Tanz, Research

Geboren 1982 in Bayern. Ausbildung zur Gymnastiklehrerin an der Bode Schule München. Tanzausbildung in Berlin sowie BA Abschluss Dance Arts and Pedagogy an der Anton Bruckner Privatuniversität in Linz. Arbeitete unter anderem mit Johannes Randolf, Willi Dorner und Tanztheater Helix. Choreografische und pädagogische Arbeiten im Kinder- und Jugendbereich in Wien. Performt mit ebcie in „planet LUVOS“, „CLOSE UP“.

Sandra Hofstötter • Tanz, Research

Geboren 1975 in Vöcklabruck, Tanzausbildung am Brucknerkonservatorium Linz. Engagements: Cataracts, Rose Breuss, Stephan Rabl, Kraud&Ruam Theater; choreografische Arbeiten u. a. im integrativen TanzkollektivKuk, pädagogisch tätig im Kinder- und Erwachsenenbereich, Mitglied des Tanztheater Helix. Performt mit ebcie in: „Miniaturen“, „Luvos“, „planet LUVOS“, „CLOSE UP“

Ania Lis • Tanz, Research

Geboren 1984 in Polen, 2003 Abschluss an National Ballet School in Bytom. BA & MA in Zeitgenössischem Tanz an der Bruckneruni Linz. Engagement bei: Xida Dance Company / Charlotta Ofverholm, Catherine Guerin, Oleg Soulimenko, Frans Poelstra, Theresa Ranieri / Amy Raymonds, Cie. Dance Identity / Liz King, Cie. Off Verticality / Rose Breuss / Johannes Randolf, Stadttheater Klagenfurt, Landestheater Linz. Performt mit ebcie in: „planet Luvos“, „CLOSE UP“.

Martyna Lorenc • Tanz, Research

Geboren 1987 in Polen. BA Tanz & Pädagogik an der Bruckneruni Linz. MA in Cognitive Science / Adam Mickiewicz Universität in Poznan. Engagements: Georg Blaschke, David Zambrano, C.O.V. Company Off Verticality. Eigene choreografische Arbeiten („Beton“, „Alien drive“) und Forschungstätigkeit (phantomsbeyondthebrain.blogspot.hu). Performt mit ebcie in: „planet Luvos“, „4plus1“, „instant“, „CLOSE UP“.

Anna Maria Müller • Tanz, Research

Geboren 1980 in Salzburg, Mag. phil., Ausbildungen u. a. an der Arts Educational School (London), Universität Wien und Bruckneruni Linz. Seit 2005 freischaffende Tänzerin und Pilatestrainerin, 2009 Gründung der Pilatesakademie Innsbruck. Seit 2006 Mitglied der editta braun company. Performte mit ebcie in: „Abseits“, „Paradies“, „Coppercity“, „Matches of Time“, „Luvos“, „vol. 2“, „CLOSE UP“.