ARGEkultur Logo
ARGEkultur Logo

Andreas Hofmeir

„Kein Aufwand! Teil 2 – Die letzten Jahre“. Österreichpremiere!

ARGE kabarett 34. MotzArt Kabarett Festival
Andreas Hofmeir am 02.02.2016 um 20:00 Uhr

Man kennt ihn als Konzertvirtuose und Tubist der bayerischen Blasmusik- Truppe LaBrassBanda. Man kennt ihn auch als Professor am Salzburger Mozarteum. Andreas Hofmeir kann alles und noch viel mehr: nämlich richtig gutes Kabarett! In seinem trockenen Stil liest er im zweiten Teil seiner musikalisch-kabarettistischen Lesung „Kein Aufwand!“ aus seinen Erfahrungen als Tubist und Weltreisender, in epischer Breite und mit lyrischer Würze.

In „Kein Aufwand! Teil 2 – Die letzten Jahre“ legt Hofmeir noch einen drauf: Im Gepäck hat er diesmal nicht nur seinen bewährten Partner Guto Brinholi an der Gitarre und seine Tuba Fanny, sondern auch die Trompete Franz, die Posaune Frau Griesmeier, ein Akkordeon, einen Kontrabass und eine beinahe echte Stradivari. In bester Tradition eines Gerhard Polt oder Karl Valentin erzählt er skurrile und wahre Geschichten aus seinem Leben: über Weltrekordversuche im Pausemachen und im Tubaweitwurf, über das weltweit einmalige Duo Tuba und Pornodarstellerin, und über den Untergang einer ganzen Legion durch einen wehrpflichtigen Pianisten …

So entwaffnend und witzig sind die allesamt wahren Geschichten, so verträumt und mitreißend virtuos die Musik, dass auch der zweite Teil bei seiner Premierentour durch den Westen der Bundesrepublik wieder für ausverkaufte Säle und begeistertes Presseecho sorgte.

andreas-martin-hofmeir.com

Was für eine begnadete Kombination! Auf dem Programm: gut zweieinhalb herrlich unkonventionelle Stunden samt blond bezopftem Anarcho- Charme und viel Musik.
Generalanzeiger Bonn
Schöner Erkenntnisgewinn: Eine XL-Blechkiste kann tatsächlich federleicht klingen und amüsante Stories erzählen. Doch dieser fabelhafte Musiker versteht sich auch auf selbstironische, stoisch vorgetragene Texte von beinah Poltschem Format. Der Saal wiehert.
Nürnberger Nachrichten
Der leidenschaftliche Musiker ist auch ein leidenschaftlicher Wortkünstler und Humorist. Das Publikum liebt seine augenzwinkernde Art. Diese musikalische Lesung ist einmal etwas anderes, macht ungemein Spaß und erweitert sogar noch den Horizont!
Kölner Stadt-Anzeiger