ARGEkultur Logo
ARGEkultur Logo
12., 13., 14., 17., 18. Jänner 2017, 19:30 Uhr

„Komm, süßer Erfolg!“

Ein wirkliches Theater. Regie: Gerda Gratzer.

ARGE theater Koveranstaltung mit Theater der Freien Elemente
„Komm, süßer Erfolg!“ am 12.01.2017 um 19:30 Uhr
Grafik (c) Alexander Gratzer

Spüren Sie in Ihrem Inneren ein Potential lodern? Und möchten Sie, dass es ein erfolgreiches Lodern wird? Hier sind Sie richtig!
Mangeldenken ist passé. Marketing ist angesagt.
Inspiriert von Roy Andersson, Monty Python und anderen MarketingexpertInnen. Mit gezeichneten Animationsfilmen von Alexander Gratzer. Schauspiel, Gesang und Musik mit Julia Leckner, Josef Geigl, Jurij Diez, Tissi Georg, Gerda Gratzer und Rósa Kristín Baldursdóttir.

„Spüren Sie ein Potential in sich lodern?“ Was könnte verlockender sein als diese Einladung, die Verheißung des ersehnten, süßen Erfolgs?
Ein Zusammentreffen mit Folgen: In diesem Stück begegnen sich unverhofft ein Architekt, eine Sängerin, eine Musikerin, ein Schauspieler und eine Clownin. Sie alle verbindet der Wunsch, die eigenen Chancen zu optimieren und erfolgreicher zu sein.

  • Komm süßer Erfolg
  • Komm süßer Erfolg
  • Komm süßer Erfolg
  • Komm süßer Erfolg
  • Komm süßer Erfolg
  • Komm süßer Erfolg
  • Komm süßer Erfolg
  • Komm süßer Erfolg
  • Komm süßer Erfolg
  • Komm süßer Erfolg

Fotos (c) Brigitte Haid

Das gemeinsame Warten auf den Startschuss bietet Gelegenheit, sich über persönliche Visionen und Qualitäten auszutauschen. Unterschiedliche Vorstellungen von persönlichem Erfolg treten zutage. Peinigende Träume werden geoutet, Erfindungen und musikalische Könnerschaft präsentiert. Man knüpft Beziehungen, entdeckt Eigenschaften der Anderen an sich – so lange, bis die gescheiterte (oder gescheite?) Gruppe die Chance beim Schopf packt und „zündet“. Schließlich sollte man, wenn man fliegen will, die Adler fragen. Und nicht die Enten, die wenig Ahnung haben, wie es geht...

Das Marketing-Optimierungsstreben treibt vielerorts wilde Blüten. Das Theater der Freien Elemente setzt eines drauf: schräg, witzig, feurig, sinnlich!

Handgezeichnete Animationsfilme von Alexander Gratzer inklusive.

  • Schauspiel, Gesang, Instrumente Julia Leckner, Josef Geigl, Jurij Diez, Tissi Georg, Rósa Kristín Baldursdóttir
  • Konzept, Regie Gerda Gratzer
  • Grafik, Animationsfilme Alexander Gratzer
  • Licht Gunther Seiser
  • Produktion Gerda Gratzer

Das Theater der Freien Elemente

Das 2014 gegründete Theater der Freien Elemente geht (nach „Drei Mal Leben“ von Yasmina Reza und „Geht's noch?“) in diesem neuen Stück auf Tuchfühlung mit gesellschaftlicher Verstellungskunst, stellt Klischees in Frage und schenkt dabei verschiedenen, kulturell geprägten Sprachgebärden ein besonderes Augenmerk. Musik und gezeichnete Animationsfilme erhöhen und vertiefen das Geschehen auf der Bühne.

Alexander Gratzer / Animationsfilme

studiert seit 2012 an der Universität für Angewandte Kunst in Wien (Henning Bohl, Thomas Zipp, Johanna Kandl, Nikolaus Jantsch).

Screenings (Auswahl) 2016
Richmond World Youth Festival, Richmond, Kanada
Ars Independent Shorts Festival, Katowice, Polen
Shortynale Film Festival, Klosterneuburg?
Radar Award kuratiert von ASIFA, MetroKino Kulturhaus Wien
Klik Animation Festival Amsterdam
SoDak Animation Festival, USA?
Best Austrian Animation/One Day Animation Festival, Filmcasino Wien
Cinema Next: DasKino Salzburg, Schubertkino Graz, Gartenbaukino Wien

Preise 2016
Publikumspreis, Radar Award, MetroKinoKulturhaus, Wien (Espresso)
Publikumspreis, Shortynale Film Festival, Klosterneuburg (Espresso)
Publikumspreis Best Austrian Animation, Filmcasino Wien (Espresso)

Demnächst