ARGEkultur Logo
ARGEkultur Logo
03.02.2017 um 20:00 Uhr

Michael Quast & Sabine Fischmann

„Carmen à trois“. Opéra comique von Georges Bizet. Am Flügel: Rhodri Britton. Salzburgpremiere!

ARGE kabarett 35. MotzArt Kabarett Festival
Michael Quast & Sabine Fischmann am 03.02.2017 um 20:00 Uhr
Foto (c) Wolfgang Runkel

Seit dem „Don Giovanni à trois“ 2006 kennt man Michael Quast und Sabine Fischmann als meisterhafte, satirische InterpretInnen klassischer Opernstoffe. Mit „Carmen“ steht ein weiterer Knaller der Opernliteratur auf dem Programm, wobei die ursprüngliche Fassung Bizets als „Opéra comique“ mit gesprochenen Dialogen als Vorlage dient. Basierend auf gründlicher Werkanalyse und lustvoller Musikalität greifen sie zu drastischen Mitteln und karikieren das Opernpersonal bis zur Kenntlichkeit. Bon voyage!

Klassische Musik auf humorvolle Weise zu präsentieren, ohne sie zu denunzieren, das ist das Erfolgsrezept des Duos Sabine Fischmann und Michael Quast. Basierend auf gründlicher Werkanalyse und lustvoller Musikalität greifen Sie – zum Vergnügen des Publikums – mitunter zu drastischen Mitteln und karikieren das Opernpersonal bis zur Kenntlichkeit. So geschehen mit der „Fledermaus“, „Hoffmanns Erzählungen“ oder ihrem umjubelten „Don Giovanni“, mit dem sie bereits in der Mozartstadt begeisterten! Die Presse attestiert ihnen „die Passion von Besessenen“ und „Kabinettstücke auf Augenhöhe mit historischen Größen der Musikclownerie wie Karl Valentin“.

Mit „Carmen à trois“ steht nun ein weiterer Knaller der Opernliteratur auf dem Programm, wobei die ursprüngliche Fassung Bizets als Opéra comique mit gesprochenen Dialogen als Vorlage dient. Natürlich geht es um das ewig Weibliche, das ewig Männliche und das ewig Schmissige. Das rebellische Vögelchen, als das Carmen die Liebe besingt, wird nicht gerupft, sondern aus dem Käfig der Opernkonvention befreit. Na dann „Bon voyage“!

Rhodri Britton zeigt sich als Klaviervirtuose. Sabine Fischmann singt Carmen und andere Rollen, spielt, parodiert, steppt und ist irre komisch. (…) Quast säuselt, tiriliert, pfeift, erzählt und singt, dass es die reine Freude ist. Das Publikum ist begeistert.
BILD
(…) wie genial Michael Quast und Sabine Fischmann (und Rhodri Britton als dritter Mann am Klavier) einen Chor zankender Tabakfabrikarbeiterinnen auf den Punkt bringen, (…) wie sie der Unheimlichkeit des Stierkampfes noch in der komischsten Darstellung Raum lassen, wie sie einen der berühmtesten Songs der Opernliteratur mit anderen Gassenhauern durchschießen, aber er klingt doch toll; (…)
Frankfurter Rundschau

Demnächst