ARGEkultur Logo
ARGEkultur Logo
02.02.2017 um 20:00 Uhr

Andreas Rebers

„Amen“. Österreichpremiere!

ARGE kabarett 35. MotzArt Kabarett Festival
Andreas Rebers am 02.02.2017 um 20:00 Uhr

Reverend Rebers ist ein streitbarer Geist, der sich mit heiligem Zorn gegen Dogmen, Doofheit und politische Manipulation zur Wehr setzt und die Dinge benennt, die eigentlich niemand hören will.
„Amen“ ist das Extrakt aus langjähriger Gemeindearbeit, und friedlicher Ökumene von München über Wien bis Bagdad. Der Abschluss der Trilogie des Glaubens. Herzlich willkommen im Kabarett der radikalen Mitte!

An den Peripherien westlicher Demokratien brennt die Welt und über das Wolkenkuckucksheim unseres Establishments ist mit aller Macht die Wirklichkeit herein gebrochen… Reverend Rebers ist ein streitbarer Geist, der sich mit erhellender Schwarzmalerei und heiligem Zorn gegen religiöse Dogmen, Doofheit und politische Manipulation zur Wehr setzt und die Dinge benennt, die eigentlich niemand hören will. Da kommt es abseits moralischer Selbstzufriedenheit und Besserwisserei auch schon mal zu Missverständnissen. Aber dieser Mann sagt sich: „Bevor ich überhört werde – werde ich lieber falsch verstanden!”

Immerhin geht es um die Frage, ob Europa nun ein sicherer Hafen oder eben doch nur ein sinkendes Schiff ist? Nach „Predigt erledigt” und „Rebers muss man mögen”, bildet „Amen” nun den vorläufigen Abschluss der Trilogie des Glaubens. „Amen” ist das Extrakt aus langjähriger Gemeindearbeit, aktuellen Studien und friedlicher Ökumene von München über Wien bis Bagdad, wo Reverend Rebers schon vor durchgeladenen Kalaschnikows Akkordeon gespielt hat. Das wird er natürlich auch in diesem Programm tun, also Akkordeon spielen, aber ohne Kalaschnikows.

Über Andreas Rebers: Der Reihe nach: Prix Pantheon, Salzburger Stier, Deutscher Kleinkunstpreis, Deutscher und Bayerischer Kabarettpreis – seit vielen Jahren gehört Andreas Rebers zu den Größen des bundesdeutschen Kabaretts. Er glänzt durch Vielseitigkeit, Querdenken, große Experimentierfreude, respektlos-genialen Umgang mit allen denkbaren Themen und brillante, satirische Lieder. Mit dem aktuellen Solo „Amen“ feiert er beim MotzArt Kabarett Festival die Österreichpremiere!

Kokett rühmt er sich als ‚Betroffenheitskomiker‘, doch die andere Selbst-einschätzung als Kabarettist der ‚extremen Mitte‘ trifft es genauer. Zu Rebers Extremismus gehört freilich keine radikale Position, sondern eine unheilbare Liebe zu seinen Mitmenschen. Da dreht er, zum jauchzenden Vergnügen seiner Zuschauer, auch mal durch (…).
AZ

Demnächst