ARGEkultur Logo
ARGE poetry slam

Poetry Slam

Mit Artem Zolotarov, Theresa Sperling, Yannick Steinkellner, Eva Niedermeier, Ulli Hammer, Felix Bonke, Samuel Kramer. Mod.: Ko Bylanzky. Support: DJ Twang.

Artem Zolotarov (Mainz/D)

ist Rheinland-Pfälzischer Poetry Slam Meister 2015.
Er schreibt über sich: „Ich schreibe mit Buchstaben, bilde Silben und lasse sie tanzen, im Rhythmus der Metrik und manchmal einfach so – wild, frei, aussagepflichtig. Ich bin kein Poet, kein Dichter oder Schriftsteller, nein, ich schreibe. Nur. Ich schreibe seit 2010 Gedichte, Kurzgeschichten, Theaterstücke und Songs.“
Auf Tumblr betreibt er außerdem das Projekt „Ich schreibe über dich“. Wer ein von ihm verfasstes Gedicht haben möchte kann ihm dort ein Bild von sich schicken.

Theresa Sperling (Nordhorn/D)

Die ehemalige Tänzerin lebt mit ihrem Mann und ihren beiden Söhnen in der Grafschaft Bentheim. Nach ihrer Tanzausbildung an der Hochschule für die Künste Arnheim (NL) und an der Martha Graham School of Contemporary Dance in New York arbeitete sie in der freien Tanzszene und studierte Germanistik und Nordamerikanistik an der FU Berlin. Heute unterrichtet sie die Fächer Deutsch, Englisch und Darstellendes Spiel an einem niedersächsischen Gymnasium. Seit 2009 schreibt sie Romane und Theaterstücke für Jugendliche. Als Slammerin ist sie deutschlandweit zu sehen. 2015 wurde sie Finalistin der niedersächsisch-bremischen Poetry Slam Meisterschaften.

Yannick Steinkellner (Graz/A)

stand 2013 zum ersten Mal auf einer Poetry Slam-Bühne. Er qualifizierte sich auf Anhieb für die österreichischen Meisterschaften und erreichte seither jedes Jahr das Finale. Im Jahr 2014 schaffte er es bis in das finale Stechen und durfte dadurch Österreich bei den deutschsprachigen Meisterschaften in Dresden vertreten. Yannick gewann den ersten Online-Poetry-Slam Österreichs (2014), nahm bisher an Poetry Slams in Österreich, Deutschland, der Schweiz, Kroatien und Polen teil und ist Initiator der Nachwuchs-Poetry Slams in Graz, sowie aktives, gestaltendes Mitglied der 1. Grazer Lesebühne „Gewalt ist keine Lesung“. Im Herbst 2014 gründete er zusammen mit Mario Tomic den Poetry Slam-Verein „Performte Literatur und Slam Steiermark“, brach daraufhin sein Lehramtsstudium ab und richtet seitdem u. a. den größten Poetry Slam Österreichs aus. Seit November 2015 darf sich Yannick Steinkellner außerdem Poetry-Slam-Landesmeister von Steiermark und Kärnten nennen. Veröffentlichungen in diversen Anthologien und Zeitschriften (z. B. „Lichtungen“, „Poetry Slam“, „Merkwürdige Dialoge“, „… & Radieschen“, etc.) gibt es auch immer wieder, wenn er sich denn darum bemüht, denn die Prokrastination ist Yannicks beliebtestes Hobby.

Eva Niedermeier (Kolbermoor/D)

Die Künstlerin ist regelmäßig als Slam-Poetin und Liedermacherin im deutschsprachigen Raum unterwegs. 2015 erhielt sie den Titel „Bayerische U20 Meisterin Poetry Slam“ und den Bad Aiblinger Kleinkunstpreis. Solokonzerte und Auftritte mit Band folgten. Niedermeiers Texte sind fokussiert auf den Inhalt und die Spielereien mit der deutschen Sprache.

Ulli Hammer (Wien/A)

Großes Talent der Wiener Slam-Szene und Wien-/Niederösterreich-Vizemeisterin in der Kategorie U20.

Felix Bonke (München/D)

ist Mitbegründer und Stammautor der Münchener Lesebühne „Westend ist Kiez“ sowie Mitveranstalter des Poetry Slams „Kiezmeisterschaft“. Finalist der Deutschsprachigen Meisterschaften 2004 und 2006.
Er arbeitet als Landarzt und wohnt in München und Flintsbach am Inn. Im April 2017 erscheint sein erster Roman „Die Tochter der Patientin“.

Samuel Kramer (Offenbach/D)

Samuel Kramer ist wohl einer der jüngsten und talentiertesten Dichter, den die deutschsprachige Spoken-Word-Szene in den letzten Jahren hervorgebracht hat. Im Juni 2016 gewann er die hessische Poetry Slam Landesmeisterschaft bereits schon zum zweiten Mal, nachdem er 2013 bereits den Titel des hessischen U20-Meisters im Poetry Slam für sich verbuchen konnte.