ARGEkultur Logo
ARGEkultur Logo
06.10.2017 um 21:00 Uhr

BASSIVE #5

Mehr Bass braucht die Stadt! Die Clubreihe hosted by DJ Diaz und Audi0pille geht in die fünfte Runde, u. a. mit Dub Engine. Early-Bird-Ticket bis 23.00: € 8,-.

Bassive ARGE elektronische musik Koveranstaltung mit stereofreezed
BASSIVE #5 am 06.10.2017 um 21:00 Uhr
Foto Dub Engine

„BASSIVE – Soundsystem Culture“. Die Mission, eine auf gelebter Vielfalt basierende elektronische Clubmusik-Kultur in Salzburg zum Aufblühen zu bringen - diesmal feiern wir die Fusion zwischen Reggae und Punk: Dub Engine bezeichnen ihren Sound zwischen harten Bässen und Acid Synths selber als „psycho-steppa“, Warrior Charge Soundsystem gelten mit ihrem Dub & Roots Sound als die Gründer der Italienischen Dub-Punk Szene ... und wie immer wird das Ganze am unglaublich hübschen und Bass-starken STEREOFREEZED Soundsystem präsentiert.

Wir feiern mit dem ersten BASSIVE nach der Sommerpause das 40ste Jubiläum der Fusion zwischen Reggae und Punk – die Punky Reggae Party mit Acts an der Grenze zwischen Dub und Punk.Don Letts, The Clash und Bob Marley lassen grüßen. Und wie immer wird das Ganze am unglaublich hübschen und Bass-starken STEREOFREEZED Soundsystem präsentiert.

www.soundcloud.com/bassive-at/sets/bassive-5-dub-engine-warrior-charge

Dub Engine

Seit 2009 ist das Duo in ganz Europa unterwegs und besteht aus dem Produzenten Tux und der Sängerin Sabry. Ihren Sound aus harten Bässen, unendlichen Delays und Tonnen an Acid Synths nennen Sie selbst „psycho-steppa“ und positioniert sich ganz klar im UK bzw. FR Dub Sound des neuen Millenniums.

www.thedubengine.com

Warrior Charge Soundsystem

Sie gelten als die Gründer der Italienischen Dub-Punk Szene und mischen seit 2006 die Autonomen Zentren, Anarcho-Clubs und DIY-Festivals mit ihrem Dub & Roots Sound auf. Gemeinsam mit dem Chanter & Sänger D-Vibe sind Warrior Charge „always ready to dub down Babylon“.

warriorcharge.noblogs.org

ARGEkultur auf Facebook ARGEkultur auf Twitter ARGEkultur auf Flickr ARGEkultur auf YouTube ARGEkultur auf Instagram