ARGEkultur Logo
ARGEkultur Logo
21.10.2017 um 19:00 Uhr

Ich bin O.K. Dance Company | Maria Koliopoulou & editta braun company | Tanz Company Gervasi

„short pieces“ - im Rahmen des tanz_house herbst 17

ARGE tanz Koveranstaltung mit Verein tanz_house
Ich bin O.K. Dance Company | Maria Koliopoulou & editta braun company | Tanz Company Gervasi am 21.10.2017 um 19:00 Uhr
Foto OK Dance Company (c) R. Kirchner

Im Schwebezustand: Zwischen dort und hier, damals und jetzt. Wird etwas passieren? Was? Wann? Das Ganze ist zerbrochen. Was bleibt, sind Fragmente. - Die Uraufführung „4only“ von Maria Koliopoulou und der editta braun company ist nur eines von vier „short pieces“ an diesem Abend. Maximaler Körpereinsatz bei antreibenden Rhythmen, das Spiel mit HipHop und ein gesellschaftspolitischer Anspruch: Die Kombination der Stücke verspricht nicht nur Abwechslung sondern auch Tiefgang.

Trailer tanz_house herbst 17

Ich bin O.K. Dance Company - „Der Blick nach vorne“

Duo, 10 Min.

Inclusive dance theatre. Combining Contemporary, Modern and Hip Hop. Justice, tolerance, mutual acceptance.

Die beiden Protagonistinnen wagen einen Blick in die Zukunft und drängen einander, sich den Herausforderungen des Lebens mutig zu stellen.
Wir wollen keine maximale Gleichheit erreichen, sondern die Individualität jedes Einzelnen nutzen, uns gegenseitig inspirieren, voneinander lernen und uns akzeptieren, wie wir sind. „Getrennt-Vereint“ – ist eine humorvolle und berührende Hommage an das Leben mit garantiert nachhaltiger Wirkung!

  • Tanz Sophie Waldstein, Hana Pauknerová-Zanin
  • Musik A different time, John Medeski
  • Idee und Regie Hana Pauknerová-Zanin, Attila Zanin

Hana Pauknerová-Zanin
* 1975 in der damaligen Tschechoslowakei, Ausbildung am Tanzkonservatorium in Prag und an der Folkwang Hochschule in Essen. Spezialisierung auf moderne zeitgenössische Techniken und Kontaktimprovisation. Engagements u.a. in Tschechien, Österreich, Deutschland und der Schweiz. Gemeinsam mit Attila Zanin gründete sie 2010 die inklusive „Ich bin O.K.“ Dance Company.

Sophie Waldstein
* 1988 in Österreich, seit 1998 aktives Mitglied im „Ich bin O.K.“ Tanzstudio, seit 2010 Mitglied der „Ich bin O.K.“ Dance Company. Zahlreiche Auftritte im In- und Ausland.

Ich bin O.K. Dance Company – „Mein zweites Ich“

Duo, 10 Min.

  • Tanz Kirin España, Raphael Kadrnoska
  • Musik „Mission Improbable, The Herbalizer
    Lift Me Up, Zion-I & The Grouch
    Listen to your heart, Roxette
  • Idee und Regie Hana Pauknerová-Zanin, Attila Zanin

Attila Zanin
* 1979 in Wien, Tanzausbildung an Ballettschule der Wiener Staatsoper und im Bereich „Urban Styles” in Stuttgart. Mentoren: Marco Macal, Niels Storm Robitzky, Mr. Wiggles, Diamond Frost. Teilnahme an Wettbewerben und Fortbildungen im Bereich Hip Hop Tanz / Popping. Heute als Lehrer und Juror tätig. Gründung der inklusiven „Ich bin O.K.“ Dance Company.

Kirin España
* 1990 in Wien, seit 2013 Tänzer & Tanzlehrer bei “Ich bin O.K.”, dreijährige Ausbildungen in Contemporary und Hip Hop Tanz: “Big Smile Club”, “am Tabor”

Raphael Kadrnoska
* 1991 in Wien, seit 2001 aktives Mitglied im Verein, seit 2012 in der Dance Company, zahlreiche Auftritte im In- und Ausland.

Maria Koliopoulou & editta braun company - „4only“

Quartett, 30 Min., Uraufführung

In a state of limbo. A forgotten or ignored state. An uncertain condition that you can’t control. A situation in which you don’t know what or when something will happen. The whole doesn‘t exist, you can only find fragments.

Im Schwebezustand: Zwischen dort und hier, damals und jetzt. Aus der Zeit gefallen, unbeachtet, vergessen, alleine - auch in der Gruppe. Kontrollverlust, Abhängigkeit, Unsicherheit, Abwarten. Etwas tun oder besser nicht? Wird etwas passieren? Was? Wann? Das Ganze ist zerbrochen. Was bleibt, sind Fragmente.

Der Zusammenhang zwischen den vier zeitgleich nebeneinander getanzten Soli stellt sich raum-zeitlich her, nicht inhaltlich. Ein Zustand wird her- und nicht dargestellt. Das Mitfühlen des Anderen, das Geben und Nehmen im kreativen Prozess sind ein Statement gegen die grassierende Egozentrik.

  • Choreographie Maria Koliopoulou
  • Tanz Sonia Borkowicz, Neža Hribar, Jerca Rožnik Novak, Jacqueline Schiller
  • Komposition Thierry Zaboitzeff
  • Dramaturgie Gerda Poschmann-Reichenau
  • Lichtdesign Stefan Ebelsberger
  • Künstlerische Leitung Editta Braun

Maria Koliopoulou
* 1973 in Athens, independent choreographer, performer, dance teacher living in Athens. Studied at Laban Centre for Movement and Dance and Fine Arts at Vacalo School of Arts & Design. Practices the martial art of Aikido in which she holds a black belt and is a founding member of the Prosxima Dance Company. Her works have been presented in Athens, Algiers, Vienna, Karlstadt, Ljublana, Salzburg, Stockholm, Prague, Budapest, Chania, Serres and Kavala.

Sonia Borkowicz
* 1993 in Poland. BA in Dance & Pedagogy at Anton Bruckner University Linz. Engagements with Isabelle Schad, Jianan Qu, Yumiko Yoshioka, Editta Braun, Cataracts. Founding member of artistic collaboration "Collective B". Cultural manager and event curator of Body/Sound/Space and Tanzhafen Festival (Linz/AT).

Neža Hribar
* 1991 in Slovenia, BA in Dance & Pedagogy in Anton Bruckner University Linz, currently doing MA program there. Dancer, pedagogue and choreographer in Austria and Slovenia and actor in movie and video productions. Engagements: Ars Electronica projects, C.O.V. off verticality, KD Qulenium.

Jerca Rožnik Novak
* 1992 in Slovenia. BA in Contemporary dance and Pedagogy at Anton Bruckner University Linz. Engagements with Willi Dorner, Rose Breuss, Silke Grabinger, Editta Braun, Gisela Elisa Heredia. Member of SILK Fluegge since 2014. Member of art collective RADIATOR (Ljubljana/SLO).

Jacqueline Schiller
* 1992 in Vöcklabruck, BA an der Anton Bruckner Privatuniversität (Movement). Seit 2015 selbstständig tätig als Performerin (The Crew – Dance productions) und als Pädagogin. Ausbildung zur Präventions – und Rehabilitationstrainerin. Engagements bei: Cataracts, flowmotion dance company, The Crew

Tanz Company Gervasi, TanzAchse - „Yp_Hend“

Solo, 25 Min.

A dialogue between the company’s dance language and hip hop, which sets free a wealth of social gestures.

Yp_Hend ist durch eine kraftvolle Körpersprache gekennzeichnet - abrupte, dynamische Bewegungen „verkörpern“ die unerfüllbare Sehnsucht, aus der eigenen Kontrolle ausbrechen zu können. Bei dem sich ständig wiederholenden Versuch, die eigenen Grenzen zu überschreiten, gerät Cat Jimenez in physische Bereiche, die sie letztendlich immer wieder mit einer externen/internen Kontrolle konfrontieren. Maximaler Körpereinsatz bei antreibenden Rhythmen, vor dem Hintergrund einer in Form projizierter Körperschatten allgegenwärtigen Kontrollinstanz, spiegeln Zeit und Geist wieder.

  • Künstlerische Leitung, Choreographie Elio Gervasi
  • Performance Cat Jimenez
  • Bühnenbild Valter Esposito
  • Licht Markus Schwarz
  • Musik Albert Castello
  • Credits Wien Kultur MA7, Bundeskanzleramt Kunstsektion

Elio Gervasi
* 1953 in Italien. Klassische Tanzstudien in Rom, Modern Dance mit Peter Goss, Merce Cunningham, José Limon, Louis Falco und Susanne Linke sowie Contemporary Dance, Contact Improvisation und Release Technique. 1979-1986 Zusammenarbeit mit Bob Curtis. Gründet 1986 die Tanz Company Gervasi in Wien, seitdem mehr als 50 Produktionen. In diesen 30 Jahren zahlreiche choreographische Auszeichnungen der Kunstsektion des Bundeskanzleramtes, u. a. Österreichischer Tanzproduktionspreis.

Cat Jimenez (Paz Katrina Jimenez)
* 1986 auf den Philippinen, lebt in Österreich. Intensive Beschäftigung mit House, Hip Hop, Contemporary, Feldenkrais, Alexander Technique, Partnering und Contact Improvisation in Europa, Asien und in den USA. Zahlreiche Preise und Auszeichnungen.

Demnächst