ARGEkultur Logo
ARGEkultur Logo
19., 20. Jänner 2018

Ivana Müller

„Conversations Out of Place“. Ticketreservierung: info@szene-salzburg.net, Tel.: +43-662-843448

Tanz Gastveranstaltung PNEU – Performing New Europe 2018
Ivana Müller am 19.01.2018 um 20:00 Uhr
Foto (c) Liesbeth Bernaerts

Mit ihrem aktuellen Stück nimmt Ivana Müller unser Verhältnis zur Natur zum Ausgangspunkt ihrer Reflexion über die Welt, in der wir leben. Conversations Out of Place orientiert sich am literarischen Genre der „conte philosophique“ des 18. Jhdt. und versteht sich als Allegorie, angesiedelt in einem leicht absurden Universum. Die Performance präsentiert ein brodelndes Ökosystem, in dem Interaktionen, Symbiosen, Abfall und Verschmutzung entstehen und eine Biodiversität erzeugen, die sich in permanentem Wandel befindet.

Mit ihrem aktuellen Stück, das in Zusammenarbeit mit Hélène Iratchet, Julien Lacroix, Anne Lenglet und Vincent Weber entstand, nimmt Ivana Müller unser Verhältnis zur Natur zum Ausgangspunkt ihrer Reflexion über die Welt, in der wir leben. Conversations Out of Place orientiert sich am literarischen Genre der „conte philosophique“ des 18. Jahrhunderts und versteht sich als Allegorie – angesiedelt in einem ungewöhnlichen und leicht absurden Universum. Darin befindet sich eine Gruppe von Menschen, die längere Zeit miteinander unterwegs sind und sich ihr Gefühl für die gemeinsame Richtung bewahren, denen jedoch die Vorstellung von ihrer eigentlichen Destination allmählich abhanden kommt. Dargestellt von vier Personen und einer Pflanze, ermächtigt vom Blick der Zuseher, präsentiert sich Conversations Out of Place als brodelndes Ökosystem, in dem Interaktionen, Symbiosen, Abfall und Verschmutzung entstehen und eine Biodiversität erzeugen, die sich in permanentem Wandel befindet.

  • Konzept, Text und Choreografie Ivana Müller
  • In Zusammenarbeit mit Hélène Iratchet, Julien Lacroix, Anne Lenglet und Vincent Weber
  • Lichtdesign Martin Kaffarnik
  • Sounddesign Cornelia Friederike Müller
  • Künstlerische Zusammenarbeit Jonas Rutgeerts
  • Assistenz Set und Kostüme Alisa Hecke
  • Dank an Nicolas Boehm und Nils De Coster

Produktion: I’M’COMPANY (Matthieu Bajolet and Gerco de Vroeg)

Koproduktion: Schauspiel Leipzig/Residenz; Ménagerie de verre, Paris; La Villette, Résidences d‘artistes, Paris; Kunstencentrum BUDA, Kortrijk; Le Phare, Centre chorégraphique national du Havre Normandie, direction Emmanuelle Vo-Dinh, Le Havre und SZENE Salzburg

Mit Unterstützung von: Fonds Transfabrik – French-German fund for performing arts, Institut Français, Réseau Labaye, Danse en Normandie, Adami, Spedidam and Direction régionale des affaires culturelles d’Île-de-France – Ministère de la Culture et de la Communication

Dauer: ca. 70 min

Ivana Müller ist Choreografin, bildende Künstlerin und Autorin. In ihren Arbeiten geht es darum, die Mechanismen des Schauspiels neu zu überdenken, Orte der Imagination aufzusuchen sowie Wertvorstellungen und ihre Darstellung genauer zu erforschen. Wenngleich sie sich in ihren Produktionen unterschiedlicher Medien bedient, bleibt das Theater der primäre Kontext ihrer Arbeiten. Ihre Stücke While We Were Holding It Together (2006), Partituur (2011), We Are Still Watching (2012), Positions (2013) und Edges (2016) wurden von zahlreichen Festivals und Theatern in Europa, den USA und in Asien präsentiert. Mitunter werden Müllers Arbeiten auch im Kontext der bildenden Kunst gezeigt, wie beispielsweise 2015 im Rahmen der Biennale in Venedig.

www.ivanamuller.com

english version

With her current work Ivana Müller, in collaboration with Hélène Iratchet, Julien Lacroix, Anne Lenglet and Vincent Weber, proposes a reflection on the world we live in, by taking our relation to nature as point of departure. Inspired by the 18th century literary genre „conte philosophique“, Conversations Out of Place is an allegory that takes place in an unusual and slightly absurd universe, in which a group of human beings wander the same path together for days, weeks, months, years, constantly keeping their common sense of direction but slowly losing the idea of their final destination. Interpreted by four humans and a plant, empowered by the spectators' gaze, Conversations Out of Place functions as a bubbling ecosystem that produces interactions, symbiosis, waste, pollution, creating a biodiversity in a permanent state of transformation.

Ivana Müller is a choreographer, visual artist and author. In her works she is re-thinking the politics of spectacle, re-visiting the realms of the imaginary and the imagination, and investigating the concept of value and its representation. Although she expresses herself in various forms, theatre remains the primary context in which she presents her work. Her productions While We Were Holding It Together (2006), Partituur (2011), We Are Still Watching (2012), Positions (2013) and Edges (2016) have been featured at major theatre festivals and venues in Europe, the USA and Asia. Occasionally, her work has been shown in a visual art context, such as the Venice Biennale 2015.

www.ivanamuller.com

Performing New Europe

15. – 20. Jänner 2018

Zum vierten Mal lädt die SZENE Salzburg zum internationalen Festival Performing New Europe nach Salzburg. Das biennal veranstaltete Format rückt die Künstler des europäischen Netzwerks apap – Performing Europe 2020 in den Fokus. Von 15. bis 20. Jänner zeigen neun Produktionen von Künstlern quer durch Europa die thematische und ästhetische Vielfalt des zeitgenössischen Tanz- und Performanceschaffens. Zwei Projekte werden in der ARGEkultur zu Gast sein.

Das gesamte Programm ist zu finden unter www.szene-salzburg.net

Demnächst