ARGEkultur Logo
ARGEkultur Logo

5020 PERFORMING SOUND #20

Musik, Sound und Performance. Live on Stage: Andrea Belfi | ::DATACODE::

Konzert Koveranstaltung mit der Galerie5020
5020 PERFORMING SOUND #20 am 21.06.2018 um 20:30 Uhr
Andrea Belfi • Foto (c) Steve Glashier

In der Reihe PERFORMING SOUND, die von der Galerie5020 und Martin Loecker initiiert wurde, präsentieren Künstler*innen ihre Arbeiten aus den Bereichen Musik, Sound und Performance und untersuchen dabei stilistische und klangliche Interferenzen: Improvisation trifft auf Komposition. Kunst auf Akustik. Aktion auf Installation. Eine Exploration stilistischer und klanglicher Interferenzen.

Andrea Belfi

arbeitet seit Jahren an einer einzigartigen Klangwelt, die kunstvoll Schlagzeug mit einer ebenso prägnanten Elektronik-Komponente verbindet. Mit seinem Saari Drumkit aus Finnland, Sampler und Synthesizer (die er beide zusätzlich zum Schlagzeug selber live spielt!) schafft er es auf seinem 2017 erschienem Album ORE (zu deutsch: Erz) elekronische und akustische Klänge zu verschmelzen. Andrea Belfi ist bekannt für seine energischen und charismatischen Konzerte (wie er bereits im Londoner Barbican Centre bewies) und ist auch auch in zahlreichen Kollaborationen tätig. 2016 tourte er mit Nonkeen, der deutschen dreiköpfigen Band unter der Leitung von Nils Frahm.

www.andreabelfi.com

a cult drama from italy …
Gilles Peterson
You have no concept of just how much a lone kettle drum can blow your mind until you've heard Andrea play one.
Mary Anne Hobbs, The Guardian
an inspired and beautifully realised exploration
Wire Magazine

::DATACODE::

Wie fühlt es sich für eine artifizielle Intelligenz an, in Rechnern und elektronischen Netzwerken gefangen zu sein, in denen sie existiert? Der italienische Musiker und Künstler ::DATACODE:: kreiert mit Mittlen wie „No-Input-Noise“, alten Joysticks oder Kathodenspulen, mit denen er elektromagnetische Felder von Schaltkreisen, Mobiltelefonen oder Rechnern erfasst, sowie MAX/MSP und JITTER eine „Cyberpunk-Operette des post-humanen Zeitalters“ um genau diese Frage zu untersuchen.

Das Projekt berührt verschiedene Genres und Einflüsse, analoge und digitale Techniken und versucht eine umfassende Erforschung der Möglichkeiten im Sounddesigns.

In seinem letzten audiovisuellen USB-Album WRAITHMACHINE, ein 35-minütiges Stück mit flackernd/abstrakten Schwarz-Weiß-Bildern (die an ‚Denial of Service‘ und dessen generative Postdigitale Dystopien erinnern) folgen diese den Empfindungen der artifiziellen Intelligenz auch visuell.

Das Album erzählt von abstrakten Restdatensoundscapes, zufälligen Speicherzuordnungen, Übertragungsproblemen, Videosignalen, Interferenzen, Verzerrungen, Glitch und Grains.

datacodenoise.tk
vimeo.com/212574245

Demnächst