ARGEkultur Logo
ARGEkultur Logo

Ebow

Support: Mascha

Musik FEMPOWA Roter Salon No. 124
Ebow am 13.12.2019 um 21:00 Uhr
Foto © Marko Mestrovic
Freitag
Studio
unbestuhlt

„Hiphop war und ist, noch mehr als jede andere Musik, unbedingte Gegenwartskunst. [...] Und die, die die Ex-Macho-Subkultur aktuell mit am stärksten in die Zukunft treiben, sind Frauen.“ (FAZ)

Erstmals Aufmerksamkeit auf sich ziehen konnte Ebow durch Guerilla-Auftritte in Waschsalons, Supermärkten oder der Straßenbahn. Heute tritt die in Wien und Berlin lebende und arbeitende Künstlerin zwar auf konventionelleren Bühnen auf, ihre Message aber bleibt provokant und politisch. Solo, aber auch als Mitglied der 'Gaddafi Gals', rappt sie u.a. gegen Sexismus, Rassismus und Homophobie, für eine offene, solidarische und gleichgestellte Gesellschaft. – Die Künstlerin und Musikerin Mascha verbindet den post-sowjetischen Charme ihres Heimatlandes Ukraine mit dem schwarzen Humor ihrer Wahlheimat Wien. Ihr viraler Protestsong SIGI MAURER brachte sie im Herbst 2018 in internationale Schlagzeilen und im November war Mascha Teil des Gonzervatory mit Chilly Gonzales in Köln. Im Herbst veröffentlicht sie ihr Buch HOW TO LIVE WITH YOUR EXHAUSTING WEIRD CREATIVE SELF.

Ebow

Auf K4L (‚Kanak 4 Life‘), dem neuen Studioalbum von Ebow, dreht sich alles um Communities. In der Abkehr zu dem im Rap so oft überrepräsentierten Ego stiftet K4L seine Identität in der Familie (K4L), im Freundeskreis (Slang), der queeren Community (Butterflies) oder bei den gemeinsamen Erfahrungen der Migration (AMK; Anm.: ‚Ich mache dich fertig!‘ ). Obwohl diesmal im Gegensatz zum Vorgänger KOMPLEXITÄT alle Instrumentals aus der Feder von Producer walter p99 arke$tra stammen, gibt es auf K4L wieder Ebows Trademark-Style-Mix ohne Respekt vor Trends im deutschen Rap.

FEMPOWA

Unter dem Label FEMPOWA veranstaltet die ARGEkultur Konzerte, Workshops, HOST CLUBs und Diskussionsveranstaltungen zum Themenkomplex ‚Feministisches Handeln im Alltag‘.

Das Album beginnt mit dem in Zazaki verfassten kurdischen Gedicht EREN (Skit), das von Ebows Cousin gesungen wird, und endet mit dem feministischen Banger SCHMECK MEIN BLUT. Dazwischen gibt es old school, new school, Battlerap und R’n’B (OK, davon vielleicht ein bisschen mehr als sonst). Ebows textliche Palette ist ebenso breit gefächert zwischen Tagebuch und politischem Pamphlet. Ebow spielt mit unseren Erwartungen und verweigert sich jeder (nicht nur musikalischen) Kategorisierung. // Ist es das was ihr Almans wollt / Einen Brudi der die Felgen rollt / Haare schwarz & am Nacken Gold / Ist es das was ihr Almans wollt? // (genius.com/Ebow-amk-lyrics)

2013 erschien ihr Debütalbum EBOW auf Disko B. Der Nachfolger KOMPLEXITÄT war im November 2017 ihr erstes Album auf Problembär Records und sollte inhaltlich und musikalisch der Diversität unserer Gesellschaft Rechnung tragen. Ihr neues Album K4L (VÖ 29.3.) widmet sich hingegen den Gemeinsamkeiten und jenen Dingen, die uns alle verbinden.

www.facebook.com/ebowsbazar
Interview mit Ebow: www.youtube.com/watch?v=ggHfMcHBFdY

Support: Mascha

Die Künstlerin und Musikerin Mascha verbindet den post-sowjetischen Charme ihres Heimatlandes Ukraine mit dem schwarzen Humor ihrer Wahlheimat Wien. Zwar klassisch am Klavier ausgebildet, hat sie schon früh begonnen, ihr Umfeld mit lockeren Eigenkompositionen zu erheitern. Ihre Einflüsse sind Grimes, Beethoven, Lady Gaga und das Internet, das Ergebnis Popmusik im weitesten Sinn, mal elektronisch, mal akustisch, einmal mit Klavier, dann wieder am Laptop gebastelt. Auf ein Genre will und kann sich Mascha nicht festlegen. Zusammengehalten wird ihr Schaffen durch ihren charakteristischen Humor, einer Mischung aus Kabarett und Internet-Memes. Mascha schreibt, komponiert und produziert ihre Musik selbst, nimmt selbst auf und macht ihre eigenen Videos. Erstmals breitere Aufmerksamkeit auf sich ziehen konnte sie bereits im Mai 2018 mit ihrer ersten Single WIE 1 JAMES BOND SONG. Maschas viraler Protestsong SIGI MAURER brachte ihr im Herbst desselben Jahres dann auch internationale Schlagzeilen und im November war Mascha Teil des Gonzervatory mit Chilly Gonzales in Köln. Im Herbst veröffentlicht sie ihr Buch HOW TO LIVE WITH YOUR EXHAUSTING WEIRD CREATIVE SELF.

„Fuck Sisi, Austria has a new empress, and her name is Mascha! Wow, what a performance. Without a doubt the best show of the festival." - Substance is Meaningless (Review/Waves)

www.mascha.lol
www.facebook.com/maschalol
www.instagram.com/mascha.jpg

Blauer Himmel, Sonnenschein und Alpenidylle: das Musikvideo zu Maschas neuer Single LIEBE SIEGT beginnt mit der Ästhetik klassischer Heimatfilme – doch der Schein trügt. Mit jeder Zeile wird das Lied düsterer, die Stimmung bedrohlicher. Mascha dreht ihr Gesicht in die Kamera und entblößt ein blaues Auge. Und wenn die Hand ab und zu mal ausrutscht, lächel ich halt in grün und blau – ohne ihn wär mein Leben viel zu grau. Spätestens jetzt wird klar: dieser Schlager will es nicht mit Helene Fischer aufnehmen, sondern mit Männern, die ihre Partnerinnen schlagen. Mit LIEBE SIEGT richtet sich Mascha vor allem an die Gesellschaft: Wir dürfen bei Gewalt an Frauen* nicht wegschauen! Dass der Song auf Menschen beklemmend wirken könnte, ist gewollt: Ich finde es wichtig, die Brutalität dieses Themas ungeschönt darzustellen. Mascha bleibt bei LIEBE SIEGT ihrer Do-it-Yourself-Philosophie treu: die Musik komponierte sie im Alleingang auf ihrem Laptop und auch das Musikvideo entstand in Eigenregie. Es ist die erste Single ihres im Herbst erscheinenden Debütalbums MASCHA.EXE.

Demnächst