ARGEkultur Logo
ARGEkultur Logo

ELEKTRONIKLAND 2019

Preis für elektronische Musik des Landes Salzburg | Öffentliche Jurysitzung

Musik
ELEKTRONIKLAND 2019 am 07.06.2019 um 19:00 Uhr

Der ELEKTRONIKLAND-PREIS ist eine österreichweit einzigartige Auszeichnung für elektronische Musik, ausgerichtet vom Land Salzburg. Die Liste der Preisträger*innen der vergangenen Jahre umfasst Künstler*innen wie Oliver Johnson (Dorian Concept), Marlene Hirtreiter, Marco Döttlinger, Gregor Ladenhauf (Ogris Debris, Zan Shin), Hüseyin Evirgen, Martin Löcker oder Johanna Quehenberger. Die Auswahl der Preisträger*innen erfolgt auch 2019 in einer öffentlichen Jurysitzung.

Am Freitag, den 7. Juni, um 19:00 Uhr findet in der ARGEkultur Salzburg die öffentliche Jurysitzung zur Auswahl der Preisträger*innen von ELEKTRONIKLAND 2019 statt.

In der öffentlichen Sitzung, die auch über Video-Live-Stream verfolgt werden kann (www.youtube.com/ARGEkultur), werden die Jurymitglieder Christina Nemec, Didi Neidhart und Martin Loecker über die eingereichten Stücke diskutieren und ihre Entscheidung über die Preisträger*innen treffen. Moderiert wird die Veranstaltung von Jürgen Vonbank (Minerva Records, Freakadelle).

Zentrale Kriterien für die Vergabe der Preise sind die konzeptionelle und formale Innovation sowie eigenständiges Sounddesign und eine professionelle technische Umsetzung.

Der ELEKTRONIKLAND-PREIS 2019 wird vom Land Salzburg in Kooperation mit der ARGEkultur Salzburg durchgeführt.

Martin Loecker

ist seit 2001 selbstständiger Sounddesigner, Tonmeister und Komponist zahlreicher Filmproduktionen (Kino und TV), und seit 2018 Fachbereichtsleiter Audio im Studiengang MultimediaArt an der FH Salzburg (Hautpfächer: Klanggestaltung, Musik&Performance, Filmton&Postproduction, Studio&Aufnahmetechnik, Producing). Er initiierte und leitet seit 2015 die Musik und Performance Reihe ‚5020 Performing Sound‘ (die am 5. Juni ihre 24. Ausgabe in der ARGEkultur feiert) und ist Vorstandsmitglied der Galerie5020.

Musik & Performances sowie Soundinstallationen macht er unter dem Pseudonym ‚Murmler‘ (www.soundcloud.com/murmler) zB. im Museum der Moderne Salzburg, an der Akademie der Bildenden Künste in München oder im Rahmen des ‚Klangfestivals‘ Gallneukirchen und des ‚Zukunftsmusik‘ Festivals in Linz.

www.martin-loecker.com

Didi Neidhart

beschäftigt sich mit popkulturellen Phänomenen in Theorie & Praxis als Autor (skug, testcard), Musiker (Discozma, Low Profiler) & DJ, Lektor für „Popkultur“ an der FH Puch-Urstein, div. Vorträge & Ausstellungsbeteiligungen im In- und Ausland, Buchbeiträge (Auswahl): MUSIK=MÜLL (mit H. Platzgumer, 2012), FISSIONEN. ANLEITUNGEN ZUM SONAREN FRAKING (2014), SONIC ZONES. ELECTRONIC MUSIC AND SONIC CULTURES IN RUSSIA AND THE POST-SOVIET DOMAIN (A. Ceeh/F. Pomassl, 2016), DAMAGED GOODS. 150 EINTRÄGE IN DIE PUNK-GESCHICHTE (J. Engelmann, 2016), MENSCH – MASCHINEN – MUSIK. DAS GESAMTKUNSTWERK KRAFTWERK (U. Schütte, 2018).

Christina Nemec

ist eine österreichische Musikerin, Radiomacherin, Fernsehmoderatorin, DJ und Betreiberin des queer-feministischen Musiklabels ‚comfortzone‘. Sie studierte Theaterwissenschaft in Wien, spielt Bassgitarre und produziert seit den 1980er Jahren Noise sowie experimentelle Electronica. Zusammen mit Gini Müller, Katrina Daschner u. a. gründete sie die queer-feministische Performance-Band ‚SV Damenkraft‘ und spielt seit 2012 zusammen mit Christian Schachinger und Peter Rehberg bei der Noise- bzw. Drone-Band ‚Shampoo Boy‘. Live kann man Christina Nemec unter dem Namen Chra und als ‚Pasajera Oscura‘ zusammen mit der Musikerin Irradiation erleben. Christina Nemec lebt in Wien und betätigt sich dort seit Ende der 1990er Jahre als Radiomacherin bei Radio Orange mit der Sendung ‚Outro‘.

www.soundcloud.com/chra
www.soundcloud.com/comfortzone
weeklybeats.com/#/chra

Jürgen Vonbank

wurde 1988 in Bludenz geboren und lebt seit 2011 in Salzburg. Als langjähriges Vorstandsmitglied engagiert er sich aktiv im Verein ‚Klubkulturklub Freakadelle‘ und betreibt seit 2014 das Musiklabel ‚Night Defined Recordings‘. Als elektronischer Musiker hat er seine Musik auf diversen nationalen und internationalen Labels veröffentlicht. Zusätzlich zu seiner beruflichen Tätigkeit in einem Unternehmen der Musikbranche gründete er im Jahr 2016 den Plattenladen und Veranstaltungsort ‚Minerva Records‘ in Salzburg.

www.minervarecords.com

Demnächst