ARGEkultur Logo
ARGEkultur Logo

Sebastian Pufpaff

WIR NACH – Österreichpremiere

Kabarett ARGEkultur zu Gast
Sebastian Pufpaff am 24.04.2020 um 20:00 Uhr
Foto © Manuel Berninger
Freitag
SZENE
bestuhlt

Pufpaff? Ist das ein Künstlername? Ist das Programm eher Kabarett oder Comedy? Diese und noch viele andere Fragen beantwortet das aktuelle Programm WIR NACH von und mit Sebastian Pufpaff.

Wissen Sie was, die Welt geht unter und wir fahren mit Vollgas darauf zu, ja, das stimmt. Aber wir sind die Lenker. Sie haben das Steuer in der Hand. Die Richtung ist nicht in Stein gemeißelt, vorgegeben oder gar eine Einbahnstrasse. Die Richtung ist unsere Entscheidung. Also, packen Sie die Sonnencreme ein, nehmen Sie ihre besten Vorurteile mit und lassen Sie uns auf eine Reise gehen. Wohin? In die Mitte des Humors, denn da entspringt der Sinn des Lebens: Lachen! Ich verspreche Ihnen anzukommen, denn dafür stehe ich mit meinem Namen. Ihr Pufpaff.

P.S. Sorry, aber es kann sein, dass Sie auf dem Weg gehörig was abkriegen, aber das lachen wir weg. Keine Sorge!

Gretel fing an zu weinen und sprach: „Wie sollen wir nun aus dem Wald kommen?“ Hänsel aber tröstete sie: „Wart nur ein Weilchen, bis der Mond aufgegangen ist, dann wollen wir den Weg schon finden.“

Die Politik hat uns verraten, die Industrie hat uns verarscht, Europa zerbröselt und Mutter Natur schmeißt uns aus ihrem Paradies. Wo soll das alles nur hinführen? Finden Sie sich gelegentlich heulend in Embryonalstellung liegend im Bus wieder und haben den Daumen im Mund Ihres*Ihrer Sitznachbar*in? Dann ist es Zeit zu mir zu kommen. Lassen Sie die Realität hinter sich. Folgen Sie dem letzten integren Menschen des Planeten. Einem Kabarettisten. Die Diktatur der Satire hat begonnen. Es lebe der Humor, es regiert der Wahnsinn, doch keine Sorge, ich meine es doch gut. Wir vertrauen der heuteShow mehr als dem heute Journal, einem*einer Komiker*in mehr als einem*einer Vorstandschef*in und der Witz wiegt schon lange mehr als eine gute Recherche.

Träger des Deutschen Kleinkunstpreises 2020

Sie sind der Oskar des deutschen Kabaretts: Jedes Jahr im Herbst verleiht das Mainzer Unterhaus die goldene Glocke – den Deutschen Kleinkunstpreis, einen der renommiertesten Preise der Kabarettszene. In diesem Jahr hat die Jury erneut wahre Meister ihrer Zunft ausgezeichnet:

Der Deutsche Kleinkunstpreis in der Sparte ‚Kabarett‘ geht an den süffisant-bissigen Sebastian Pufpaff. Der sei „ein Meister der Widersprüche, der sich vom Teleshopping bis auf die große Kabarettbühne gespielt hat“, so das Urteil der Jury: „Als gut gelaunter Zyniker beleuchtet er die Welt am liebsten von ihrer dunklen Seite und zwingt sein Publikum aus der moralischen Komfortzone.“ Statt einfacher Wahrheiten biete Pufpaff Perspektivwechsel, er blase Klischees auf bis zur Selbstzerstörung und löse die komplexesten Probleme mit einer Pointe. „Er ist der Kabarettist, den diese Zeit verdient“, bilanzierte die Jury.

Demnächst