ARGEkultur Logo
ARGEkultur Logo
21.03.2020 um 13:00 Uhr

PRIVACY ON STAND BY? - ABGESAGT!

Service und Kontrolle durch den Stand-by-Modus | Podiumsdiskussion am HCI | Diskutan*tinnen: Yu Zhang, Matthew Mosher, Katharina Weitz, Eleni Economidou

DIGITAL SPRING Festival Diskurs
PRIVACY ON STAND BY? - ABGESAGT! am 21.03.2020 um 13:00 Uhr
Foto © Martin Murer

In Zeiten des Fernsehers war ein Gerät im Stand-By-Modus quasi ausgeschaltet. Einzig das rote Lämpchen signalisierte die Bereitschaft, sich auf einen Knopfdruck hin einschalten zu lassen. Heute ist Stand-By ein Fake. Auf unserem Handy operiert eine Vielzahl an Diensten im Verborgenen. Was als Service unsere Auskunftsfreude steigert, trackt, loggt, zeichnet auf. Die kommerzielle und auch staatliche Nutzung von Daten ist allseits bekannt. Es ist hierbei nicht nur der*die Verbraucher*in in Gefahr, sondern die gezielte Sammlung von User*innen-Informationen ist, wie die Manipulation der US-Wahl 2016 durch Cambridge Analytica gezeigt hat, demokratiegefährdend. Und trotzdem haben wir es uns als User*innen im Stand-By-Modus bequem gemacht. Welche Auswege gibt es aus dem vollkommen überwachten Alltag? Und welche Rolle spielen technische Entwicklungen darin?

Diskussion in englischer Sprache

Matthew Mosher

Matthew Mosher

ist ein intermedialer Künstler, Fulbright-Stipendiat und wissenschaftlicher Professor, der verkörperte Erfahrungssysteme schafft. Er hat seinen BFA in Möbeldesign von der Rhode Island School of Design und seinen MFA in Intermedialität von der Arizona State University erhalten. Derzeit ist er Assistenzprofessor für Games and Interactive Media an der University of Central Florida. Seine international gezeigten Kunstwerke verbinden die physische und digitale Welt, indem er Programmierung, kollaborative Praxis und traditionelle Bildhauerei miteinander verbindet.
matthewmosher.org

Yu Zhang

Yu Zhang

Die ausgebildete Künstlerin Yu Zhang nähert sich der interaktiven Kunst mit Mixed-Reality-Installationen und Projektionen, sensorgestützten Interaktionen und Computerkunst. Ihre künstlerische Arbeit ist in der Symbolik der asiatischen Traditionen verwurzelt. Sie verwandelt die künstlerische Dekonstruktion von Schauspiel und kulturellen Signifikanten in Erlebnisse der Interaktivität und Vernetzung, die letztendlich den künstlerischen Ausdruck und das Publikumserlebnis verbinden. Ausgehend von dieser Interaktion konstruiert sie stufenweise Verbindungen zwischen Künstler*innen, Kunstwerk, Publikum und Umgebung, um deutlich zu machen, inwieweit solche Vernetzungen die Struktur und Beziehungen zwischen Objekten, Raum und Zeit innerhalb eines dynamischen Publikumserlebnisses beeinflussen und neugestalten können.
www.yuzhang.nl

Katharina Weitz

Katharina Weitz

studierte Informatik und Psychologie an der Universität Bamberg. Seit Oktober 2018 arbeitet sie als wissenschaftliche Mitarbeiterin am Lehrstuhl für Human-Centered Multimedia der Universität Augsburg. Sie interessiert sich für Themen des maschinellen Lernens im Bereich der sozialen Mensch-Computer-Interaktion. Hier erforscht sie Methoden, die Künstliche Intelligenz für Menschen erklärbar und transparent machen sollen. Neben ihrer Forschungstätigkeit ist ihr die Vermittlung von Wissenschaftserkenntnissen an die breite Öffentlichkeit ein großes Anliegen.

Eleni Economidou

Moderation: Eleni Economidou

Eleni Economidou ist seit 2017 wissenschaftliche Mitarbeiterin am HCI – Center for Human-Computer Interaction. Ihr akademischer Hintergrund liegt in den Bereichen Architektur und Interaktionsdesign, ihr Interesse gilt den Themen Design Fiction und Responsive Architecture sowie die Entwicklung greifbarer, interaktiver Produkte.

Demnächst