ARGEkultur Logo
ARGEkultur Logo
15.07.2021 um 20:00 Uhr

Michael Nikbakhsh & Klaus Oppitz

WÄHLT UNS! (WEIL'S SCHON WURSCHT IST) – Salzburgpremiere

MotzART Festival Kabarett
Michael Nikbakhsh & Klaus Oppitz am 15.07.2021 um 20:00 Uhr
Foto © Klaus Oppitz
Donnerstag
Saal
bestuhlt

Nach dem Erfolg von NIEMAND NENNT UNS MITZI! kommt jetzt das neue Programm von profil-Aufdecker Michael Nikbakhsh und Satiriker Klaus Oppitz.

Haben auch Sie bemerkt, dass Ihr Brotberuf nicht krisenfest ist? Möchten Sie in eine Branche wechseln, der nicht einmal der längste Lockdown etwas anhaben kann? Wo Sie für Ihre bloße Existenz bezahlt werden? Und in der eine gewisse moralische Flexibilität noch extra honoriert wird? Diese Fragen haben sich auch Nikbakhsh & Oppitz gestellt. Und darauf eine eindeutige Antwort gefunden: Sie müssen in die Politik!

Aber wie wird man Politiker? Wie bleibt man Politiker? Und was macht man, wenn man doch erwischt wird? Und weil es für eine erfolgreiche politische Karriere die richtigen Inhalte braucht, widmen sich Nikbakhsh & Oppitz mithilfe bemerkenswerter Originalzitate auch noch den ganz großen gesellschaftlichen Themen: Vom 60-Stunden-Tag über völlig neue Staatsgrenzen der Republik Österreich bis zur politischen Sprengkraft einer dreckigen Toilette in Niederösterreich.

WÄHLT UNS! (WEIL'S SCHON WURSCHT IST) - das Kabarettprogramm, das auch das Publikum fit für den Nationalrat macht.

Michael Nikbakhsh
arbeitet seit 28 Jahren im Journalismus und hat darob nicht die Zuversicht verloren, dass die Welt ein besserer Ort werden kann. Einst Frischling bei den ‚Salzburger Nachrichten‘, führten ihn die Lehr- und Wanderjahre durch mehrere Redaktionen, ehe er 1999 bei ‚profil‘ andockte. Beide, das Magazin und er, teilen übrigens dasselbe Geburtsjahr, 1970 nämlich, aber das ist nur ein Zufall. Weil‘s in der Wirtschaft oft nicht ganz so supersauber zugeht, hat er sich irgendwann aufs investigative Fach verlegt und pflegt werktags hauptsächlich Umgang mit Menschen, für welche die Unschuldsvermutung gilt. Nikbakhsh erhielt für diese spezielle Form der Sozialarbeit in den vergangenen Jahren mehrere Auszeichnungen, darunter ‚Österreichs Journalist des Jahres‘ (2008) und den ‚Walther-Rode-Preis für ethischen Enthüllungsjournalismus‘ (2012).

 

Klaus Oppitz
Eine Etappe seiner Biografie teilt Klaus Oppitz mit Sebastian Kurz: er hat in jungen Jahren die Bildungsweg-Route geschlossen und sein Studium abgebrochen. Allerdings war es bei Oppitz ein Film-Studium und er wollte nicht Bundeskanzler werden, sondern sich einem seriösen Beruf widmen: der Werbung. Wie Eva Glawischnig wechselte Oppitz aber schließlich die Seiten und begann im Bereich des Glücksspiels zu arbeiten – als Autor und Regisseur für Bühne und Fernsehen, wo er mit viel Glück tatsächlich Arbeit fand.
Klaus Oppitz schreibt, zusammen mit Robert Palfrader und Rudi Roubinek, die ORF-Satire WIR SIND KAISER. Oppitz ist außerdem Autor der satirisch-dystopischen Romane AUSWANDERTAG und LANDUNTERGANG (Residenz Verlag), die angeblich noch amüsanter zu lesen sind als Christian Kerns PLAN A.
Seit 2014 ist Klaus Oppitz mit seinen Satiren auch auf der Bühne zu erleben. Damit ist er deutlich langsamer als Heinz-Christian Strache, der mit seinen Satiren bereits seit 2005 im Rampenlicht steht.

www.nikbakhsh-oppitz.at

ARGEkultur auf Facebook ARGEkultur auf Twitter ARGEkultur auf Flickr ARGEkultur auf YouTube ARGEkultur auf Instagram