ARGEkultur Logo
ARGEkultur Logo
12.11.2020 um 20:00 Uhr

Hans-Jürgen Jakobs und Ludger Eversmann: WEM GEHÖRT DAS KAPITAL?

Vorträge und Diskussion | Moderation: Theresa Seraphin

OPEN MIND Festival Text Diskurs In Kooperation mit der Robert-Jungk-Bibliothek für Zukunftsfragen und der Jungen Wirtschaft Salzburg
Hans-Jürgen Jakobs und Ludger Eversmann: WEM GEHÖRT DAS KAPITAL? am 12.11.2020 um 20:00 Uhr
Grafik © beton.studio

Zum Auftakt stellen wir die Festivalfrage in ihrer ökonomischen Dimension. WEM GEHÖRT DIE WELT? ist zuvorderst eine Frage nach der Verteilung von Kapital und Produktionsmitteln.

Auf der einen Seite die spätkapitalistische Gegenwart: Ein Finanzmarkt, der auch nach der Finanzkrise von 2008 nicht in seine Schranken verwiesen wurde und dessen Volumen mit 270 Billionen Dollar fast das Vierfache der Weltwirtschaft umfasst. Wer sind heute die Reichsten der Reichen? Wofür stehen sie, welche Ziele verfolgen sie? Auskunft gibt der Wirtschaftsjournalist Hans-Jürgen Jakobs in seinem umfangreichen Report WEM GEHÖRT DIE WELT?, der dem Festival den Titel gegeben hat.

Doch ist es wahr, was Mark Fisher schreibt: Dass sich das Ende der Welt leichter vorstellen ließe als das Ende des Kapitalismus? Der Wirtschaftsinformatiker Ludger Eversmann weist in MARX’ REISE INS DIGITALE ATHEN einen Ausweg und skizziert, wie die Digitalisierung zu einer sozial gerechteren, postkapitalistischen Gesellschaft führen könnte. Ist eine Vergesellschaftung der Produktionsmittel, wie sie Marx forderte, gerade durch digitale Technologien greifbarer denn je?

Doch ist es wahr, was Mark Fisher schreibt: Dass sich das Ende der Welt leichter vorstellen ließe als das Ende des Kapitalismus? Der Wirtschaftsinformatiker Ludger Eversmann weist in MARX’ REISE INS DIGITALE ATHEN einen Ausweg und skizziert, wie die Digitalisierung zu einer sozial gerechteren, postkapitalistischen Gesellschaft führen könnte. Ist eine Vergesellschaftung der Produktionsmittel, wie sie Marx forderte, gerade durch digitale Technologien greifbarer denn je?
Kapitalismus versus Marxismus – ein altes Gegensatzpaar, unter den Bedingungen der Gegenwart und Zukunft neu gelesen.

In Kooperation mit der Robert-Jungk-Bibliothek für Zukunftsfragen und der Jungen Wirtschaft Salzburg

Hans-Jürgen Jakobs, geboren 1956 in Wiesbaden, ist Volkswirt und Journalist. Von 1990 bis 1993 leitete er das Wirtschaftsressort der ‚Münchner Abendzeitung’, anschließend war er als Redakteur beim Spiegel tätig. 2001 wechselte Jakobs zur ‚Süddeutschen Zeitung’ – zuletzt war er dort Ressortleiter für Wirtschaft. Von 2013 bis 2015 war er Chefredakteur des Handelsblatts, seit 2016 ist er dessen Senior Editor. Hans-Jürgen Jakobs’ Bestseller WEM GEHÖRT DIE WELT? erschien 2016 bei Knaus.
Leseprobe WEM GEHÖRT DIE WELT?

Ludger Eversmann

Ludger Eversmann, geboren 1953 im Münsterland, war nach seinem Studium der Philosophie und Psychologie zunächst als Jazzmusiker tätig. Eine Studium der Wirtschaftsinformatik mit Promotion führe ihn in die IT-Beratung. Er ist freier Berater und Autor (u.a. für Telepolis und ‚Der Freitag’) und hat Bücher zu den Themen Postkapitalismus und Digitalisierung veröffentlicht. Sein Essay MARX’ REISE INS DIGITALE ATHEN erschien 2019 bei Rotpunkt. Ludger Eversmann lebt in Hamburg.
www.ludger-eversmann.de

Demnächst