ARGEkultur Logo
ARGEkultur Logo
11.10.2020 um 20:00 Uhr

Julia Schwarzbach: WHAT REMAINS

tanz_house Festival Tanz Eine Koveranstaltung mit dem Verein tanz_house
Julia Schwarzbach: WHAT REMAINS am 11.10.2020 um 20:00 Uhr
Foto © Julia Schwarzbach
Sonntag
Saal
bestuhlt

WHAT REMAINS ist eine choreografische Umgebung, in der sich Erzähltes mit Reflexionen über geologische Fundstücke verwebt. Wir konfrontieren uns selbst, als auch das Publikum, mit unfassbaren und zugleich beständigen Einflüssen, die wir dem Boden zufügen, auf dem wir alle stehen. Mit körperlichen und choreografischen Strategien öffnen wir den Raum für eine kollektive Vorstellung gegenüber der Erde und versuchen so greifbarer zu machen, was sie über uns selbst erzählt. Etwas wird bleiben.

WHAT REMAINS ist der dritte Teil der Projekt-Serie FORMS OF TOGETHERNESS, den die Choreografin Julia Schwarzbach zusammen mit der Dramaturgin Anna Leon, der Tänzerin Emmi Väisänen und dem Komponisten Alex Bauer entwickelt.

WHAT REMAINS ist eine choreografische Umgebung, in der sich Erzähltes mit Reflexionen über geologische Fundstücke verwebt. Wir konfrontieren uns selbst, als auch das Publikum, mit unfassbaren und zugleich beständigen Einflüssen, die wir dem Boden zufügen, auf dem wir alle stehen. Mit körperlichen und choreografischen Strategien öffnen wir den Raum für eine kollektive Vorstellung gegenüber der Erde und versuchen so greifbarer zu machen, was sie über uns selbst erzählt. Etwas wird bleiben. WHAT REMAINS ist der dritte Teil der Projekt-Serie FORMS OF TOGETHERNESS, den die Choreografin Julia Schwarzbach zusammen mit der Dramaturgin Anna Leon, der Tänzerin Emmi Väisänen und dem Komponisten Alex Bauer entwickelt.

  • Konzept & Performance Julia Schwarzbach
  • Dramaturgie Anna Leon
  • Choreografie Emmi Väisänen und Gäste
  • Ton Alex Bauer

Gefördert von Stadt Salzburg, Land Salzburg | Mit Unterstützung von SZENE Salzburg

Julia Schwarzbach ist Performerin und Choreografin in Salzburg. Sie hat international mit renommierten Künstler*innen wie Sasha Waltz, Tania Bruguera und Ivana Müller gearbeitet und produziert seit 2009 ihre eigenen Arbeiten. Unter dem Arbeitstitel FORMS OF TOGETHERNESS entstehen Projekte, die sich mit Ideen und Formen von Ko-Existenz und Zusammensein zwischen Performer*innen, Publikum und Materialien auseinandersetzen.
Von 2016 bis 2020 wird ihre Arbeit von der SZENE Salzburg im Rahmen des europäischen Netzwerks apap unterstützt.

Im Rahmen dieses Projektes findet am Freitag, 9.10. von 17:00 bis 20:00 ein Workshop im tanz_house Studio statt. (www.tanzhouse.at/festival-20/workshops.html)

Demnächst