ARGEkultur Logo
ARGEkultur Logo
13.10.2020 um 20:30 Uhr

e b c - editta braun company: HYDRÁOS

tanz_house Festival Tanz Eine Koveranstaltung mit dem Verein tanz_house
e b c - editta braun company: HYDRÁOS am 13.10.2020 um 20:30 Uhr
Foto © Leo Fellinger
Dienstag
Saal
bestuhlt

In jeder Zelle tragen wir mit der DNA gewissermaßen das Protokoll unserer Phylogenese, als Embryo durchlaufen wir Stadien der Evolutionsgeschichte, sind Pflanzen und Tieren ganz nah. Hydráos versetzt diese Nähe in Schwingung, lädt ein, Denken und Sehen zu befreien und von einer anthropozentrischen Weltsicht abzurücken, die gerade drauf und dran ist, die Grundlagen allen Lebens auf diesem Planeten zu zerstören. Die jüngste Produktion aus der Luvos-Reihe der e b c , eine Unterwasserfantasie von befremdlicher, teils beunruhigender Schönheit, nimmt uns mit in eine Welt des sanften Wogens, zugleich urzeitlich und futuristisch, jenseits von Gut und Böse: pures Leben, das da ist, atmet, sich bewegt.

In jeder Zelle tragen wir mit der DNA gewissermaßen das Protokoll unserer Phylogenese, als Embryo durchlaufen wir Stadien der Evolutionsgeschichte, sind Pflanzen und Tieren ganz nah. Hydráos versetzt diese Nähe in Schwingung, lädt ein, Denken und Sehen zu befreien und von einer anthropozentrischen Weltsicht abzurücken, die gerade drauf und dran ist, die Grundlagen allen Lebens auf diesem Planeten zu zerstören. Die jüngste Produktion aus der Luvos-Reihe der e b c , eine Unterwasserfantasie von befremdlicher, teils beunruhigender Schönheit, nimmt uns mit in eine Welt des sanften Wogens, zugleich urzeitlich und futuristisch, jenseits von Gut und Böse: pures Leben, das da ist, atmet, sich bewegt.

  • Choreografie & Künstlerische Leitung Editta Braun
  • Tanz & Research Anna Maria Müller, Martyna Lorenc, Sonia Borkowicz
  • Komposition Thierry Zaboitzeff
  • Lichtdesign Thomas Hinterberger
  • Dramaturgie Gerda Poschmann-Reichenau
  • Fotos Leo Fellinger, Editta Braun

Gefördert von Bundesministerium für Kunst, Kultur, öffentlichen Dienst & Sport, Stadt Salzburg, Land Salzburg, Kulturschupp’n Mühldorf

Die Choreografin und Regisseurin Editta Braun, Pionierin des zeitgenössischen Tanzes in Österreich, gründete 1982 gemeinsam mit Beda Percht das Performance-Kollektiv ‚Vorgänge‘, aus dem 1989 die editta braun company hervorging. Für ihr wegweisendes künstlerisches Schaffen erhielt Editta Braun 2014 den Internationalen Preis für Kunst und Kultur der Stadt Salzburg und 2017 den Großen Kunstpreis für Darstellende Kunst des Landes Salzburg.

Vor Einlass des Publikums ist im Foyer eine Diapräsentation mit den Portraits der über 100 Künstler*innen zu sehen, die im Laufe der 30 Jahre mit der e b c zusammengearbeitet hatten.

Demnächst