ARGEkultur Logo
ARGEkultur Logo
11.11.2021 um 19:00 Uhr

ANTHROPOZÄN? CHTHULUZÄN!

Eröffnungsdiskussion | Zu Gast: Katharina Hoppe und Michael Wagreich | Moderation: Sebastian Linz

OPEN MIND Festival Diskurs
ANTHROPOZÄN? CHTHULUZÄN! am 11.11.2021 um 19:00 Uhr
Donnerstag
Stream, Studio
bestuhlt

Die Eröffnungsdiskussion steckt die Koordinaten des Festivals ab und verschafft Ihnen eine erste Orientierung: Der Wiener Sedimentologe Michael Wagreich skizziert den Anthropozän-Diskurs, die Soziologin Katharina Hoppe führt ein in den Denkkosmos von Donna Haraway.

Programm Open Mind Festival 2021

Wir leben im Anthropozän. Der Mensch ist zum wichtigsten Einflussfaktor auf die biologischen, geologischen und atmosphärischen Prozesse der Erde geworden – Klimawandel, Artensterben, Umweltverschmutzung, Ressourcen-Übernutzung, die Ausbreitung von Krankheiten stützen diese äußerst populäre Einschätzung. Zumindest lässt sich jedoch feststellen: Der vor zwanzig Jahren vorgeschlagene Begriff für ein neues Erdzeitalter hat sich als äußerst wirkmächtig erwiesen; er prägt unseren Blick auf die Welt wie aktuell kaum ein zweiter.
Donna Haraway hält dagegen: „Eine derart transformative Zeit auf Erden kann sicherlich nicht Anthropozän genannt werden!“ Das Sprechen über das Anthropozän lauge „unsere Fähigkeit aus, uns andere Welten vorzustellen und für sie Sorge zu tragen“. Statt den Menschen – anthropos – ins Zentrum zu stellen, bedient sich Haraway einer kleinen kalifornischen Spinne – pimoa cthulhu – und ruft das Chthuluzän aus: das Zeitalter der Tentakulären, als Fluchtpunkt für die menschen-fixierte Gegenwart und Erzählung hin zu einer artenübergreifenden Zukunft.

TEMPLE DU PRESENT
Foto © Philippe Weissbrodt

Die Eröffnungsdiskussion steckt die Koordinaten des Festivals ab und verschafft Ihnen eine erste Orientierung: Der Wiener Sedimentologe Michael Wagreich skizziert den Anthropozän-Diskurs, die Soziologin Katharina Hoppe führt ein in den Denkkosmos von Donna Haraway.

 

Michael Wagreich, Univ. Prof. Dr., ist Professor für Geologie am Institut für Geologie der Universität Wien, mit Forschungsschwerpunkten und Publikationen in den Fachbereichen Sedimentologie und Stratigraphie. Aktuelle Forschungsthemen sind Umweltänderungen und Paläoklima, insbesondere in Treibhaus-Klimaphasen des Erdsystems. Seit 2012 ist er Mitglied der ‚Anthropocene Working Group’ jener internationalen Expert*innen-Gruppe, die die Signifikanz des Begriffes ‚Anthropozän’ als neues, vom Menschen geprägtes geologisches Zeitalter untersucht.

Katharina Hoppe ist seit 2014 wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Soziologie der Goethe-Universität Frankfurt am Main. 2020 wurde sie mit einer Arbeit zum Werk Donna Haraways – DIE KRAFT DER REVISION. EPISTEMOLOGIE, POLITIK UND ETHIK BEI DONNA HARAWAY – promoviert. Ihre Lehr- und Forschungsschwerpunkte liegen in den Bereichen der soziologischen, politischen und feministischen Theorie sowie der allgemeinen Soziologie mit Schwerpunkten in der Geschlechterforschung und Soziologie sozialer Ungleichheit.

ARGEkultur auf Facebook ARGEkultur auf Twitter ARGEkultur auf Flickr ARGEkultur auf YouTube ARGEkultur auf Instagram