ARGEkultur Logo
ARGEkultur Logo
24.11.2022 um 20:00 Uhr

Die Nerven

Support: ZINN

Musik
Die Nerven am 24.11.2022 um 20:00 Uhr
Mugshots © DIE NERVEN
Donnerstag
Saal
bestuhlt, unbestuhlt, bestuhlt (freie Platzwahl)

‚Die Nerven‘ sind 2022, das Jahr, in dem ihr fünftes, selbstbetiteltes Album erscheint und umfangreich betourt wird, nicht mehr wegzudenken aus den lebendigen Regionen der Musikwelt – sie befeuern und prägen sie! Und das nicht nur durch die Band selbst: Kevin Kuhn, einer der melodischsten und eigenständigsten Schlagzeuger der Gegenwart, trommelt auch bei Gordon Raphael und Wolf Mountains, Julian Knoth legt mit dem Peter Muffin Trio und Yum Yum Club beindruckende, wuchtige und der Avantgarde nahe Platten vor, und Max Rieger (u.a. All diese Gewalt) produziert sich mit Casper, Drangsal, Die Selektion, Friends Of Gas, Ilgen-Nur, Jungstötter, Stella Sommer etc. an die Spitze der deutschen Musikindustrie jenseits vorhersehbarer Plastikwerke.

„Gegründet hat sich die Band unter der Devise möglichst laut zu sein und ordentlich Krach zu machen. Ihre Musik sprüht nur so vor Energie und bei ihren Liveshows wird diese Energie noch einmal vervielfacht.“ (byte.fm)

Seit 2010 gibt es ‚Die Nerven‘, gegründet in Esslingen und mittlerweile verteilt auf Stuttgart und Berlin, und sie gelten heute, zwölf Jahre später, nicht nur als eine der besten Live-Bands Deutschlands: Nach einer an kreativem Schöpfungswillen unvergleichlichen Flut an Digital-Releases erschien 2012 FLUIDUM (Fin Du Monde/This Charming Man Records), 2014 gefolgt von FUN (ebd.), von Jan Wigger (Spiegel Online) als „eine der wichtigsten und besten deutschsprachigen Platten dieses Jahrzehnts“ verstanden. Stets glaubwürdig und dem Underground verbunden geblieben spielten sich ‚Die Nerven‘ in den folgenden Jahren durch die Clubs und Festivals (Roskilde, Melt!, Appletree Garden, Sziget, Eurosonic), unternahmen eine Israel-Tour und veröffentlichten als erste deutschsprachige Band auf dem stilprägenden US-amerikanischen Label Amphetamine Reptile Records. 2015 veröffentlichten sie ihr drittes Album OUT (Glitterhouse Records) und gingen auf ausgiebige Tour weit über die Grenzen Deutschlands hinaus, was im Juni 2017 zu ihrer ersten Live-Platte LIVE IN EUROPA führte. FAKE dann, mit Platz 13 ein Chart-Erfolg für die Band, markierte spätestens den Durchbruch.

www.facebook.com/deinemutteralter
www.instagram.com/dienerven/
www.youtube.com/user/nomercyforbobross

 

Support: ZINN

Selbstgespräche transzendieren das Individuum und richten sich mit psychotischer Dringlichkeit an die Welt. Wie geht man um, mit all der Sickness in einem Selbst und in der Welt?
Mit Melancholie, wird ZINN in jedem Lied antworten.
Denn sie ist etwas dazwischen, eine Dualität, ein Mischwesen – Melancholia - träumt mit wachem Auge, grantig punkig, immer sehnsüchtig, immer nachdenklich und traurig Lächelnd, da sie weiß, dass jede Begebenheit nur ein vorübergehendes Phänomen in einem unendlichen Universum ist.

ZINN ist ein weiches Schwermetall und wenn man es verbiegt, schreit es. Drama und Simplizität fusionieren mit wilden Garage Gitarren und sanften psychedelischen Flächen. Dunkle Stimmen singen sich mit zerbrechlicher Vehemenz in den Schlaf und warten auf einen Dream Pop oder die Apokalypse. 'Lethargie, dich wollt ich nie' ist eine jener Textzeilen, die zwar vor der Pandemie entstanden sind, eben jene aber doch ziemlich treffend beschreiben.
Innere und äußere Phänomene werden gefiltert und beschreiben Szenarien von Ungerechtigkeit, Widerstand, Weiterentwicklung und Kapitulation.

www.facebook.com/ZINNband
www.instagram.com/zinnband/

ARGEkultur auf Facebook ARGEkultur auf Twitter ARGEkultur auf Flickr ARGEkultur auf YouTube ARGEkultur auf Instagram