ARGEkultur Logo
ARGEkultur Logo
25.04.2023 um 19:30 Uhr

DAS GROSSE WELTTHEATER - Episode 1

Inklusives Theaterstück der VOLXtheaterwerkstatt Salzburg | Leitung: Reinhold Tritscher

Theater Eine Koveranstaltung mit Theater ecce
DAS GROSSE WELTTHEATER - Episode 1 am 25.04.2023 um 19:30 Uhr
Foto © FOTO FLAUSEN

Die diesjährige Aufführung der VOLXtheaterwerkstatt beschäftigt sich mit Allegorien aus Calderóns großem Welttheater. Der Reiche, der Arme, die Schönheit, der Bauer, der Bettler und viele andere Figuren treten in zeitgenössischer Erscheinung auf und versuchen nicht weniger als die fragmentarische Beschreibung eines heutigen Welt und Weltraumbildes. Die in sich abgeschlossene Produktion ist Vorbereitungsarbeit und Baustein zu einem großen Projekt im Rahmen der Kulturhauptstadt Bad Ischl Salzkammergut 2024, das ab Frühsommer 2024 zu sehen sein wird.
Das Ensemble der VOLXtheaterwerkstatt garantiert einmal mehr skurrile, humorvolle und ungewöhnliche Blicke ‚von unten’ auf unsere Zeit.

„Der Autor: Wir beginnen vor mehr als 13 Milliarden Jahren, mit der Entstehung des Universums. Sehen Sie genau auf dieses Bild. (Der Autor projiziert umständlich mit Hilfe eines alten Dia-Projektors ein komplett schwarzes Bild auf einen möglichst großen schwarzen Bühnenvorhang. Er zeigt auf einen kleinen, nicht erkennbaren schwarzen Punkt.) Sehen Sie diesen kleinen schwarzen Punkt, mit freiem Auge praktisch nicht zu erkennen. Das ist in diesem riesigen Universum, von dem wir so gut wie nichts wissen, unsere winzige Erde. Dieser kleine, beinahe unsichtbare schwarze Punkt auf dieser riesigen schwarzen Fläche. Und nur mit diesem kleinen schwarzen Punkt, mit diesem winzigen Ausschnitt des Universums – unserer Welt – wollen wir uns heute beschäftigen …“

So beginnt der ‚Autor’ und Leiter der Amateurtheatertruppe seinen Einführungsvortrag zum neuen Projekt an die spärlich zur ersten Probe erschienenen Mitglieder. Er versucht ihnen sein ehrgeiziges Vorhaben zu erklären, dass er mit ihnen DAS GROSSE WELTTHEATER nach Calderón de la Barca bearbeiten und zur Aufführung bringen will. Aber was machen, wenn es schon damit beginnt, dass die Teilnehmer*innen so gar nicht mit der Verteilung der Rollen einverstanden sind und die Rolle des ‚Autors und Schöpfers’ infrage stellen?

  • Es spielen Reinhold Gerl, Anna Loch, Sabine Presslauer, Julijan Kovacevic, Philipp Kieninger, Kunigunde Eschbacher, Nick Willuda, Pierre Feitler, Salim Chreiky, Sebastiano Stefanoni, Clara Thaller, Ilse Markgraf, Florian Heis, Waltraud Grasfurtner
  • Choreografie Anna Adensamer
  • Hospitanz Christina Jaques
  • Technik Jonathan Grillich
  • Veranstaltungsmanagement Magdalena Croll & Nora Thaler
  • Inszenierung Reinhold Tritscher
  • Förder*innen, Sponsor*innen, Partner*innen Stadt Salzburg, Land Salzburg, BMKÖS, Salzburger Sparkasse, Licht ins Dunkel, Hunger auf Kunst & Kultur, Laube, Lebenshilfe, Kulturhauptstadt Bad Ischl - Salzkammergut 2024

www.theater-ecce.com

ARGEkultur auf Facebook ARGEkultur auf Flickr ARGEkultur auf YouTube ARGEkultur auf Instagram