ARGEkultur Salzburg Logo
ARGEkultur auf Facebook ARGEkultur auf Flickr ARGEkultur auf YouTube ARGEkultur auf Instagram
editta braun company: PROXIMITY am 22.3.2024 um 18:00 Uhr
Foto © Maja Mirek / Editta Braun
Freitag
tanz_house Studio
Freitag
tanz_house Studio
Freitag
tanz_house Studio
Samstag
tanz_house Studio
Samstag
tanz_house Studio
Samstag
tanz_house Studio

editta braun company: PROXIMITY

PERFORMdANCE SALZBURG Tanz Eine Koveranstaltung mit tanzimpulse Salzburg

Auf 1,50m Höhe eine kleine, durchsichtige Tanzfläche, darunter die auf sechs Personen beschränkten Plätze fürs Publikum: Die liegenden Zuseher*innen und die über ihnen springenden, schwebenden, fallenden Tänzerinnen sind in nahem Blickkontakt. Der Perspektivenwechsel schafft große Intimität, verschiebt aber auch Machtverhältnisse: Wer betrachtet hier wen, wer ist wem ausgesetzt? Welche Kräfte und Widerständigkeiten hier wirken können, ob die ungewohnte Intimität auch das Potential hat, Komplizität zu erzeugen – dies gilt es zu erforschen.

Nach mehr als 30 abendfüllenden und zahlreichen kürzeren Bühnenstücken interessiert sich Editta Braun gemeinsam mit ihrem Team für einen Perspektivenwechsel auf verschiedenen Ebenen – in der Live-Situation, in dem das Publikum den Tänzerinnen ganz nahe rückt und in der filmischen Auflösung. Bei ersten Probeaufnahmen zum neuen Tanzfilm ATCHA ! (Premiere Ende 2024) entstand aus einer Kameraeinstellung die Idee zu einer völlig neuen Bühnensituation, die auch Live-Tanz für das Publikum aus einem außergewöhnlichen Blickwinkel erfahrbar macht: von unten, sozusagen aus der Maulwurfperspektive.

 

  • Idee & Choreografie Editta Braun
  • Tanz Weng-Teng Choi-Buttinger, Nika Majtanova, Jerca Rožnik Novak
  • Komposition Thierry Zaboitzeff
  • Bühnenbild & Bauten Menie Weissbacher
  • Assistenz Bühnenbild Joe Wagner
  • Lichtdesign & Technische Leitung Thomas Hinterberger
  • Schneiderei Cvetanka Mojsovski
  • Gefördert von Stadt Salzburg, Land Salzburg, BMKÖS, e b c
  • Eine Koproduktion von editta braun company, Studio Weissbacher

english version

At a height of 1.50 metres, a small, transparent dance floor, below which the audience seats are limited to eightpeople: the reclining spectators and the dancers jumping, floating and falling above them are in close eye contact. The change in perspective creates great intimacy, but also shifts power relations: Who is watching whom here, who is exposed to whom? What forces and resistances can be at work here, does the unusual intimacy also have the potential to create complicity – this is what needs to be explored.

After more than 30 full-length and numerous shorter stage pieces, Editta Braun and her team are interested in a change of perspective on various levels – in the live situation, in which the audience comes very close to the dancers and in the filmic resolution. During the first test recordings for the new dance film ATCHA ! (premièring at the end of 2024), a camera shot gave rise to the idea of a completely new stage situation that allows the audience to experience live dance from an unusual angle: from below, from a mole's eye view, so to speak.

www.editta-braun.com
www.instagram.com/edittabraun/
www.facebook.com/edittabrauncompany