ARGEkultur Logo
ARGEkultur Logo
07.10.2006 um 22:00 Uhr

Black Box presents: Dub Club – Brazil (Flex, Vienna)

1st Floor: Dub Club feat. Sonic Junior live, DJ Gümix, DJ + MC Sugar B. 2nd Floor: Dienz Zithered feat.Christian Martinek. DJ Odd, mozartRemixed-OffMozart2006

ARGE dj culture Black Box

Seit 11 Jahren ist der wichtigste Wochentag im Wiener Club Kalender der Montag. Da nämlich öffnet im Flex der Dub Club seine Pforten. Als dieser im Jahre 1995 zum ersten Mal seine Pforten öffnete, war das wie die elektrische Entladung, die der Ursuppe einst Leben einhauchte. Wien befand sich im Hoch, fast vergleichbar mit den 80er Jahren, als auch jeder, den man so traf, irgendetwas gründete: ein Label, eine Firma, ein Projekt oder einen Club. Die hyperaktive Techno-Szene hatte Wien wieder als Musikstadt etabliert, Leute wie Patrick Pulsinger, Electric Indigo oder später Kruder & Dorfmeister, deren Aufstieg Hand in Hand mit dem des Dub Club ging, lenkten das Interesse der internationalen Musikszene und -presse auf eine Stadt, in der sie eine kleine aber feine Szene vorfanden, wo jeder jeden kannte und Sweet Susie, Gü-Mix und Sugar B mit ihrem familiär geführten Club als Kommunikatoren und Integrationsfiguren glänzten.
Der Name „Dub Club“ wurde dem offenen Konzept zwar nie gerecht, dennoch brächte kein anderes Prädikat die Qualitäten der dort gespielten Musik so auf den Punkt: global, urban, mit viel Bass. Von Reggae bis HipHop, Techno bis Drum & Bass, Downbeat bis hin zu südamerikanischen und afrikanischen Styles wurde alles durch die berühmt-berüchtigte Bassanlage des Flex gejagt, sodass der Rhythmus nicht nur ins Hirn der Stadt sondern auch in deren Seele einmassiert wurde.

Nun geht der Club auf Tour und ist zu Gast der in Black Box, die genau vor einem Jahr ihre Geburtsnacht erlebt hat. Dabei ist neben den Resident und Hosts des Dub Clubs der Mitreißende Sonic Junior aus Brasilien mit seinem formidablen Live Set zu sehen.

Mit Christoph Dienz kommt ein aktuell gefeierter österreichischer Protagonist mit offenen Herangehensweise und musikalische Grenzüberschreitung in die ARGEkultur. Seine Instrument ist die Zither, seine Welt reicht von der Geburtsstadt Innsbruck bis nach New York, seine Bühnen sind auf Jazzfestivals und in Underground Clubs. Sein aktuelles Album ist nicht nur eine der besten österreichischen Produktionen der letzten Jahre, es ist gleich ein Doppelalbum: Einmal gibt es die faszinierende Welt der Solo Zither, die eine unglaubliche und gänzlich unerwartete ist. Und dann gibt es von denselben Stücken Remixe u.a. von so renommierten Elektronikern wie Rupert Huber und Bernhard Lang, oder von DJs wie DJ DSL und Christian Martinek. Letztgenannter wird Christof Dienz bei seinem Live Set im 2nd Floor der Black Box begleiten.

Abgeschlossen wir dieser österreichische Abend von der Präsentation der Ausschreibung „mozartRemixed“. Dieses Projekt von gold extra, Radiofabrik und ARGEkultur im Rahmen von „Off Mozart 2006“ hat elektronischen Musikern die Möglichkeit gegeben, formal exakt begrenzte Ausschnitte aus dem Werk von Mozart neu zu Bearbeiten und weiterzuentwickeln. Die Einsendungen aus fast allen österreichischen Bundesländern und Deutschland wurden von einer Experten und ExpertInnen Jury bewertet. Nun stehen die GewinnerInnen fest, die neben dem Preisgeld auch ihre Remixe auf einer Kompilation wiederfinden und damit einen aktuellen Stand der elektronischen Musik in unseren Breiten hörbar machen.

Und weil dieses Programm nur so mit Gästen gespickt ist, sind natürlich resident DJ Odd und die Visual Crew Bildstrom die akustischen und visuellen Gastgeber dieser langen Nacht für wache Ohren.

mozartRemixed

mozartRemixed ist ein Musikwettbewerb für elektronische Musik, bei dem die TeilnehmerInnen sich spielerisch Mozartstücken mit den Mitteln moderner elektronischer Musik annähern. Eine internationale Jury vergibt drei Preise, der Publikumspreis wird über E-Voting ermittelt.

Mozart in der aktuellen, elektronischen Musik? mozartRemixed, der Wettbewerb von ARGEkultur, gold extra und Radiofabrik, im OFFMozart Festival, bietet die Möglichkeit, neue Interpretationen zu finden. Projektleiter Stefan Eder (DJ Odd) sagt: „Als Musiker und Veranstalter sehe ich, dass Salzburg im Moment in der elektronischen Musik einen richtigen Boom erlebt. Elektronische Musiker können Mozarts klassische Musik, also die musikalischen Grundfesten der Stadt bearbeiten und neu erobern.“

Die interessierten MusikerInnen können auf der Homepage www.mozartremixed.at Midi-Noten und Samples zum Download finden. Eine internationale Jury wird die Gewinner auswählen und auch alle BesucherInnen der Homepage können einen Publikumspreis im Internet durch E-Voting vergeben, es besteht also die Chance den neuen Mozart selbst mit auszuwählen. Die GewinnerInnen von mozartRemixed werden heute live für eine heiße Partynacht sorgen.

Der Projektleiter Stefan Eder lebt und arbeitet in Salzburg als DJ, Musiker, Veranstalter und Labelbetreiber. Studiert Publizistik und Germanistik. Seit 1999 Audio Shadow (ARGEkultur), seit 2001 künstlerischer Leiter des Folk Festivals Hallein. Betreibt gemeinsam mit Charly Schönswetter das Label Schalldampfer. Mehrere Veröffentlichungen auf verschiedenen österreichischen Labels.

gold extra
gold extra ist ein Netzwerk von KünstlerInnen unterschiedlichster Sparten. Unter anderem wurden unter dem vereinseigenen Label bereits mehrere erfolgreiche Tonträger veröffentlicht, die im engeren Sinne mit elektronischen Mitteln produzierte Musik enthalten und als repräsentativ für die Salzburger „Elektronik-Musik Szene angesehen werden können.

Freies Radio Salzburg Radiofabrik
Der Verein Freies Radio Salzburg Radiofabrik 107,5 MHz ist das nichtkommerzielle Freie Radio in Salzburg, welches einen allgemeinen und freien Zugang zu Sendeflächen für Rundfunkveranstaltungen garantiert und bereitstellt, um die freie Meinungsäußerung zu fördern.

ARGEkultur
Die ARGEkultur ist mit über 100 eigenen Veranstaltungen und ca. 50 Gastveranstaltungen p. a. eines der größten Veranstaltungshäuser in Salzburg und verfügt über die längste und umfangreichste Erfahrung in der Veranstaltung elektronischer Musik im Club-Kontext. Seit 2001 beschäftigt sich die ARGEkultur auch intensiver mit dem Bereich Medienkultur und den Schnittstellen von Medienkunst und Musik, und u. a. auch als Impulsgeber für den Preis „Elektronikland“, dem Preis des Landes Salzburg für junge elektronische Musik.

Ein Projekt von Mozart2006 in Kooperation mit ARGEkultur Salzburg, gold extra und Radiofabrik

ARGEkultur auf Facebook ARGEkultur auf Twitter ARGEkultur auf Flickr ARGEkultur auf YouTube ARGEkultur auf Instagram