ARGEkultur Logo
ARGEkultur Logo
06.10.2006 um 20:00 Uhr

Haus Party Eins

u.a. mit Attwenger (A), Mediengruppe Telekommander (D/A) Willowtree (S), Beatplanet (D), Dos Bastardos (A) und Überraschungsgast.

ARGE fest

Ein Haus, drei Bühnen, fünf Konzerte und eine Überraschung. So präsentiert sich die ARGEkultur zum ersten Geburtstag des neuen Hauses.

Im Saal eröffnen Hans-Peter Falkner und Markus Binder, genannt Attwenger. Nach über 10 Jahren als Aushängeschild der heimischen Musiklandschaft sind Attwenger tatkräftiger und auch erfolgreicher denn je, nicht zuletzt weil sie immer wieder mit dem eigenen Stil brechen und den Zuhörer aufs Neue herausfordern. Live besticht Attwenger durch lange, ekstatische Grooves und Schweiß: Auf der Bühne und im Publikum.

Ein wenig Österreich ist auch dabei, denn eine Hälfte des Duos Mediengruppe Telekommander stammt aus Hallein. Gerald Mandl und der Münchner Florian Zwietnig treffen sich aber in Berlin und erobern von dort die Musikwelt. „Die Berliner Band Mediengruppe Telekommander macht Gesellschaftskritik zur großen Party“, schreibt die FAZ und sogar das selbsternannte Insiderblatt MAX hat den Braten gerochen: „Es ist lange her, dass man deutsche Texte mitgrölen konnte, ohne gleich als kompletter Depp dazustehen.“ Jetzt, nachdem die Charts erobert (FM4) und die Sender begeistert sind („Fast Forward“), geht es nur mehr um die Musik: letztlich um große Popmusik.

Im Studio gastieren bei der Haus Party zwei Bands die das Leben im Tourbus leben. Willowtree sind die neueste Entdeckung aus dem Wunderland des Rock, aus Schweden. Die fünf baumlangen Jungs mischen ein wenig Beat, viel Rock und einen Schuss Ohrwurm zur richtigen Party. Die aktuelle Platte ist produziert von Ronald Bood, der u.a. Mando Diao und Keane den typischen Sound verpasst hat, klingende Namen für ein großes Versprechen.

Eine große Erinnerung ist der Sound von Beatplanet, einer jungen Berliner Band, die auf Ihrem Album „Wer beatet mehr? – Musik für junge Leute“ virtuos mit dem Stil der 60er spielt. Die Musikkritiker wahren verunsichert, als Beatplanet die Bühnen der Republik betraten, DDR Charme und Beatkultur zu perfekt um jetzt zu sein. Keine Sorge: Beatplanet ist echt und Tags darauf im letzten Beatclub Deutschlands, dem Münchner Atomic Cafe.

Das ARGE Beisl ist gewissermaßen der Mittelpunkt der ARGE, zwischen Saal und Studio, und auf der Bühne des Beisls gastieren zwei Virtuosen der Gitarre: Dos Bastardos mit Gery Klein und Ali Hilzensauer stehen seit 12 Jahren für einen einzigartigen Sound der schon als Support von John Mc Laughlin und Mike Stern international begeistern konnte.

ARGEkultur auf Facebook ARGEkultur auf Twitter ARGEkultur auf Flickr ARGEkultur auf YouTube ARGEkultur auf Instagram