ARGEkultur Logo
ARGEkultur Logo
6., 6. März 2007

Pink Floyd Reloaded: Songs aus "Dark Side of the Moon" und "Wish You Were Here"

Die Band des ORGs und Gymnasiums St. Ursula. Gesamtleitung & Arrangements: Oliver Kraft, Regie: Christa Hassfurther. Eintritt freiwillige Spenden

Gastveranstaltung

Unter der Gesamtleitung von Oliver Kraft belebt die Band des ORGs und Gymnasium St. Ursula Pink Floyd Klassiker. Ein faszinierendes Arrangement entstand: Die alten 70er Jahre-Klänge werden einerseits wiederbelebt – Synthesizer aus der damaligen Zeit wurden dafür extra aufgetrieben – andererseits werden sie v.a. durch neue Bläsersätze und mit 3- bis 4-stimmig neu gesetzten Gesangspartien erweitert.

Pink Floyds Musik ist zeitlos – seit über 30 Jahren sind „Dark Side Of The Moon“ und „Wish You Were Here“ Bestandteil jeder besseren Platten und CD-Sammlung. Grund genug, diese Musik wieder auszugraben, sie neu zu arrangieren und auch das heutige Publikum damit zu begeistern.
Der Flötist Oliver Kraft ist Lehrer bei den Ursulinen, für seine Schülerinnen hat er schon manch großes Werk abgehört und bearbeitet, nun bringt er mit ihnen Pink Floyd Klassiker auf die Bühne. Ein faszinierendes Arrangement entstand: Die alten 70er Jahre-Klänge werden einerseits wiederbelebt – Synthesizer aus der damaligen Zeit wurden dafür extra aufgetrieben – andererseits werden sie v.a. durch neue Bläsersätze und mit 3- bis 4-stimmig neu gesetzten Gesangspartien erweitert.

Die jungen Musikerinnen haben die Songs mit ihren Lehrern Oliver Kraft, Rudi Kranawitter, der auch die Solo-Gitarre spielt und Hannes Gappmaier, der die Rhythmusgruppe vom Schlagzeug aus leitet, erarbeitet. Zusätzlich konnte die Salzburger Jazz-Saxophonistin Sophie Hassfurther für die intensiven Proben sowie die Aufführung gewonnen werden. Christa Hassfurther entwickelte die Bühnenshow und verbindet Lichtdesign und Projektionen (von Schülerinnen des Gymnasiums in Zusammenarbeit mit ihrer BE-Lehrerin Natalie Cortiel sowie von Esther Hassfurther gestaltet) mit dem Klangzauber von Pink Floyds Meisterwerken.

Demnächst