ARGEkultur Logo
ARGEkultur Logo

... sollst leben! – Eine Hommage an Fritz Kohles (1954 – 2006)

Musik: Roland Neuwirth & Extremschrammeln. Texte: Peter Kronreif und Richard Pertlwieser

ARGE fest Co-Veranstaltung

„Er hat an Abgang g'macht, er hat die Batschn g'streckt, er hat a Bankl g'rissen, er hat si niedag'legt …“
Schon lange vor seinem allzu frühen Tod im Jänner 2006 stand für Fritz Kohles fest, wer einmal den Abgesang auf ihn anstimmen sollte: Roland Neuwirth. Ein Jahr danach erweisen Neuwirth und die Extremschrammeln mit einem Exklusiv-Konzert dem unvergessenen Salzburger Orginal – Postler, Schauspieler, Wirt und Menschenfreund in Personalunion – posthum die Ehre.

„Er hat an Abgang g'macht, er hat die Batschn g'streckt, er hat a Bankl g'rissen, er hat si niedag'legt …“
Schon lange vor seinem allzu frühen Tod im Jänner 2006 stand für Fritz Kohles fest, wer einmal den Abgesang auf ihn anstimmen sollte: Roland Neuwirth. Ein Jahr danach erweisen Neuwirth und die Extremschrammeln mit einem Exklusiv-Konzert dem unvergessenen Salzburger Orginal – Postler, Schauspieler, Wirt und Menschenfreund in Personalunion – posthum die Ehre.
“ … sollst leben!“ ist der Titel des poetisch-musikalischen Abends, der sich um das Leben, das Sterben, um den Wein und natürlich auch ums Bier dreht. Davon weiß Roland Neuwirth mehr als nur ein Lied zu singen. Der Bogen spannt sich von Klassikern wie „Ein echtes Wienerlied“ und „Der Mensch is a Pfusch“ über Weingstanzln bis zu Titeln seiner aktuellen CD „Wien g'spürn“.
Zwei langjährige Freunde und künstlerische Wegbegleiter von Fritz Kohles, Richard Pertlwieser und Peter Kronreif, bestreiten den literarischen Part. Das Programm ist ganz nach dem Geschmack von Fritz Kohles zusammengestellt. Es umfasst seine Lieblingsgeschichten, u.a. von Anton Kuh, Helmut Qualtinger und Friedrich Achleitner, die er oft bei seinen Lesungen zum Besten gegeben hat, sowie sehr persönliche Texte aus der Feder von Karl-Markus Gauß und Peter Kronreif.

Demnächst