ARGEkultur Logo
ARGEkultur Logo

The Stuffed Puppet Theatre: Vampyr

Konzept, Puppen und Aufführung: Neville Tranter. In englischer Sprache!

ARGE theater Hausgeburtstag II

Zum Auftakt des Hausgeburtstags entführt uns Neville Tranter, der schon mit „Schicklgruber“ begeistern konnte, mit „Vampyr“ in den kühlen skandinavischen Norden: Ein Vater strandet mit seiner kranken Tochter an einem Campingplatz, wo ihre Hoffnung auf Hilfe sich in einen Alptraum verwandelt, als die unsichtbaren Bewohner erwachen …

Der Mann mit der multiplen Puppen-Persönlichkeit ist zurück.
Mit „Schicklgruber, alias Adolf Hitler“, seinem trashigen Totentanz der Protagonisten des Dritten Reichs, hat er das Publikum begeistert, jetzt zeigt Neville Tranter, der Meister des abgründigen Amüsements, einen schwarzen Comedy-Thriller um Überleben und Erwachsenwerden.

Ein Campingplatz im kühlen skandinavischen Norden ist Schauplatz für Neville Tranters 'Vampyr'. Ein Märchen, witzig und gruselig, spannend, unheimlich und beklemmend.

Torvald (58), ein Vater auf einer Reise mit seiner Tochter Inger (17), sein Auto hat eine Panne, die Tochter ist krank und der Hund Odin ist weggelaufen. Unversehens landen Vater und seine halbwüchsige Tochter auf einem einsamen Campingplatz.
Der Campingbesitzer Jenssen (40) und sein Assistent Kierkegaard (66) scheinen einem Horrorkabinett entsprungen zu sein, sie versuchen ihre Gäste bis auf den letzten Cent auszusaugen.
Auch spukt hier ein kränklicher Jungvampir, Romero (316), mit seinem Schutzengel Gabriel (?) und seinem alten Vampirvater Count Olav (373) herum.
Ausgelöst durch den armen Odin, der doch eigentlich nur im Wald spielen wollte, überschlagen sich die Ereignisse. Ein Kampf um Leben und Tod, alle müssen sie zur Waffe greifen, die Irdischen ebenso wie die Nicht-Irdischen.

In englischer Sprache

  • Konzept, Puppen und Spiel Neville Tranter
  • Text Jan Veldman
  • Regie Allan Zipson
  • Musik Ferdinand Bakker, Kim Hayworth
  • Licht Desiree van Gelderen

Charaktere

  • Torvald Ein liebevoller Vater, leicht verwirrt und zerstreut, er meint es gut, aber oftmals wird durch sein Eingreifen alles nur schlimmer.
  • Inger Fühlt sich krank und verletzlich, besitzt aber einen starken Geist, und viel Mut.
  • Jenssen Von den Eltern im Stich gelassen wurde er zu einem hartherzigen Menschen, der seinen Frust an seinem einzigen Angestellen auslässt.
  • Kierkegaard Jensens Assistent war einstmals Polizist, landete im Gefängnis weil er Frauen missbrauchte. Er hat keinen anderen Platz auf dieser Erde.
  • Romero Ein junger Vampir und einsamer Junge, mit einem Schutzengel. Es fehlt ihm etwas im Dasein, obwohl er keine Ahnung hat was.
  • Count Olav Romeros Vater ist ein majestätischer Vampir, der den guten alten Zeiten nachtrauert. Er liebt seinen Sohn, wünscht sich aber mehr Respekt und Verständnis für seine Bedürfnisse.
  • Gabriel Zu weichherzig und unfähig das Böse zu bekämpfen, wurde er dazu verdammt, den Nicht-Menschen zu dienen.
  • Odin Der Hund, der nur spielen wollte.
  • Eine Ratte und ein Vogel
Tranter hat seine Figuren genauso brillant im Griff wie sein Publikum.
Mainzer Rhein Zeitung
Die Wahrheit, sagt Kierkegaard, lässt sich nicht mit Sätzen beschreiben, sondern ist nur durch eine Bewegung in der Zeit zu fassen. Dem entsprechen sowohl das Stück Vampyr als auch dieser Text.
Frankfurter Rundschau
Eindrucksvoll, wie er vom vermeintlichen Suizid Romeros im Ton einer klassischen Heldentragödie erzählt. .. Es gibt viel zu lachen in diesen siebzig Minuten, aber auch Aufforderungen zum Nachdenken.
Salzburger Nachrichten
Samen met scriptschrijver Jan Veldman maakte Tranter van zijn „Vampyr een even grimmig, grillig, verongelijkt als bovenal behendig-wendbaar, geestig en uitzonderlijk sprookje.
Trouw

Weitere Veranstaltungen zum Hausgeburtstag

05.10. ARGE roter salon Aluminum Babe (US/S)
10.10. ARGE in concert Stereo Total (D)

Demnächst