ARGEkultur Logo
ARGEkultur Logo

Black Box presents Temp Festival 2007

Live: Bunny Lake, Irradiation feat. Stefan Kushima (Temp Records), Brenda, Evirgen (Living Records), odd & iRoy (Schalldampfer)/ DJs: x.i.l. (Backlab)

ARGE dj culture

Im Rahmen des überregional agierenden temp electronic music festival (10.-11.8. Kraftwerk Greifenstein) findet die eintägige warm up Party in der ARGEkultur statt. Nicht die „großen Headliner“ werden das Lineup bestimmen, das Programm wird von der jungen Elektroniker/innen Szene dominiert und auch gestaltet. In der ARGEkultur gibt es u.a. Liveacts von Bunny Lake, Irradiation feat. Stefan Kushima, Brenda, odd & iRoy, sowie die DJs x.i.l. [ex:ile], 55.rnd, Izc.

Das temp electronic music festival versteht sich als überregional agierende Plattform. Die Kooperation mit der Black Box der ARGEkultur Salzburg soll diesem Anspruch Ausdruck verleihen, und ein Bewusstsein für die Vielfalt einer Österreichischen Elektronik-Kultur bilden. Die eintägige warm up Party bietet schon vorab die Möglichkeit sich einen Eindruck vom diesjährigen temp electronic music festival zu verschaffen. Bereits zum fünften Mal findet dieses an den Ufern der Donau in der Nähe des Kraftwerks Greifenstein statt und gilt als eine der interessantesten Veranstaltungen im Elektronikbereich: Am 10. und 11. August 2007 werden sich wieder über 70 Liveacts, DJs und VJs beim fünften temp electronic music festival treffen. Wie in den Jahren zuvor bleibt das Konzept: Nicht die „großen Headliner“ werden das Lineup bestimmen, das Programm wird von der jungen Elektroniker/innen Szene dominiert und auch gestaltet werden und bietet Raum für die verschiedensten Spielarten elektronischer Musik, von Elektro(pop) über Minimal und (Tech-)House, Broken Beats (Hiphop, Breaks), Dub bis hin zu Noise, Breakcore geben. Das gesamte Musikprogramm wird von zahlreichen Videokünstler/innen und Visualisten/Visualistinnen begleitet.

ARGEkultur @ Temp-Records

Liveacts:

Bunny Lake (klein records)

Ihr Debütalbum „The Late Night Tapes“, produziert vom Electro-Godfather GD LUXXE, begeisterte Porno-Queens und Neo Raver, Gothdandies und Disco-Punks gleichermaßen. Ihre Remixes eroberten die Turntables und Charts von DJ-Ikonen wie MARK MOORE, LAURENT GARNIER, IVAN SMAGGHE, MYLO, BORIS DLUGOSCH oder den GLIMMER TWINS.
„Elektrifizierter Rock'n'Roll trifft auf kühlen Techno, schummriger Pop auf raue Postpunk-Ästhetik, Discoglamour auf Industrial-Zitate“ schrieb „Die Presse“ über BUNNY LAKE. Und FM4 verkündete: „Der Soundtrack für Partyheads, die in einem Exzessmarathon nach Erlösung trachten!“
Jetzt, nach verschwitzten Liveshows in New York, Budapest, Berlin oder Amsterdam, nach Gigs mit Lindstrom, Optimo und MSTRKRFT, melden sich Christian Fuchs, Dr. Nachtstrom und Suzy On The Rocks im Juni 2007 mit einer neuen 12“ auf Klein Records zurück.
„Strobe Love“ heißt der Track, der im Zentrum der neuen BUNNY LAKE EP steht: Ein rockendes Discomonster, dass zum dunklen Popsong mutiert, wo Sex, Rave'n'Roll-Attitude und Momente von Tanzboden-Melancholie kollidieren.
Die Remixer extraordinaire: Zum einen der gefeierte japanische Electrorocker SHINICHI OSAWA, vom brandheißen Kitsune-Label, der als Spezialist für euphorische Tracks an der Grenze zur Hysterie gilt. Sowie der brasilianische Star-DJ SANDRINHO (Rio), der König der dirty Favela-Beats, der gemeinsam mit MC GRINGO aus „Strobe Love“ einen futuristischen Baile Funk -Track bastelt.
Und auch „Disco Demon“ CHRISTOPHER JUST ist wieder mit einem brachialen und unverkennbaren Remix dabei. Der Wiener Dee Jay-Gigolo produziert derzeit übrigens auch das kommende, zweite BUNNY LAKE-Album, das im September auf Klein Records weltweit erscheinen wird. Bang your head and shake your booty!
BUNNY LAKE on stage: Christian Fuchs, Suzy On The Rocks, Christof Baumgartner.
Visuals: Leonardo (Backlab/Linz)
www.myspace.com/bunnylakeworld
www.bunnylake.net

Irradiation feat. Stefan Kushima (temp-records)

ist schon länger fest in der österreichischen elektronischen Musikszene verankert. Nach frühen breakigen Ansätzen hat sie nun eine eigene Definition von minimalem Clubsound entwickelt, die sie in ihrer live Performance umsetzt. Als Initiatorin des labels temp-records und Organisatorin des temp-festivals tourt sie regelmäßig durch die Clubs verschiedener europäischer Städte. Visuell unterstützt wird sie dabei seit 4 Jahren von Stefan Kushima (backlab/linz).
www.temp-records.net
www.myspace.com/irradiation

Brenda

kommt aus dem All. Sie hat sich vor kurzem den Gitarristen, Produzenten und Tontechniker Bernd O. als physisches Vehikel für ihre Zwecke auserwählt. Er darf aber seine frühere Identität Fourier behalten. Auch seine Bands Honolulu und Aftertouch, bei denen er produziert und Gitarre spielt. Sie plant ein elektronisches Solo-Projekt, für die die Vorbereitungen laufen.

Evirgen

Komponist, Produzent und Minimal DJ Evirgen (living records) absolvierte ein Kompositions- und Electroakustikstudium an der Universität Istanbul und dem Mozarteum Salzburg. Zusammen mit Nikola Jeremic produzierte er zu Beginn seiner Laufbahn als Elektroniker unter dem Namen buka. Mittlerweile ist Evirgen Teil verschiedener Kollektive und Labels wie living records/uk, trockenmoos, aber und screaming bonsai.
www.myspace.com/evirgen

odd & iRoy (schalldampfer)

odd ist Urgestein der Salzburger elektronischen Musikszene, bekannt für seine Toleranz für jede Form von tanzbaren Musikstilen und beliebt für seine gepflegte Selektion an anregendem Vinyl. iRoy, ebenso lange im Geschäft, ist das Chamäleon das Musikstile und Instrumente (Mikrophon, Plattenteller oder Notebook) wechselt wie seine Künstlernamen, als MC begonnen, hat er nun mit odd die gesammelte Erfahrung durch MIDI-Kabel, Bin r-Code und Schweiß zur Formvollendung geführt.
www.schalldampfer.net
www.myspace.com/schalldampfer

DJs:

x.i.l. [ex:ile] (backlab)

ist ein DJ mit Konzept – eine durchgehende Idee mit dem Ziel „aus dem bestehenden etwas neues erschaffen und die dabei die Party zu rocken“. Ein derartiges Vorhaben verhindert von vorne herein eine zu starke Selbsteinschränkung und so lassen sich in seinen Sets die verschiedensten Elemente von dub, minimal, ambient und elektro finden ohne dabei in einen Widerspruch zu geraten. Genau diese Fähigkeit aus abwechslungsreichen Collagen eine homogene Einheit zu kreieren verschaffte ihm auch Auftritte bei der MTV-Clubtour oder am muthaland-rave sowie bei vielen anderen Veranstaltungen zwischen Dornbirn und Wien.
www.backlab.at

55.rnd (temp records)

Bei den Rondis wird der Gesang gestrichen, die Song-Struktur das Klo runtergespült und der E-Bass abgefackelt. „Scheiß aufs Gefühl, wir machen wieder anonyme Schleifen-Musik für die Maschine in uns.“
www.temp-records.net

Izc

ist mittlerweile seit 1995 als DJ, Producer und Promoter diverser Veranstaltungen tätig. Seit 2001 vertieft er sich in den klanglichen Welten von garage, grime und dubstep. Seine mittlerweile schon legendären garage sessions sind regelmäßig auf play.fm zu hören.
www.myspace.com/djizc

Rudi Roschitz aka ../[._/ (shellbeach)

4/4 +|- 100
www.shellbeach.mur.at

VJs:

Taxon

Das Duo Taxon erzählt Geschichten und kreiert Bilderwelten, deren Ursprung in der Musik liegen. – Klassische Videoanimationen, Generative Grafik und Realfootage treffen auf Raum und Zeit.

woei & malya

spielen und verführen. Andeutungen, eine Ahnung, ein kribbelndes Gefühl, dass da mehr ist. Aber nur nicht festlegen, denn der Rest passiert im Kopf. Viele Bilder, viele Techniken, viel Arbeit – für nichts konkretes, wenig sichtbares; aber, viel Vergnügen!
www.refect.net

Demnächst