ARGEkultur Logo
ARGEkultur Logo

Kinderzimmer Productions (D)

Deutschlands beste Live Hip Hop Band präsentiert ihr neues Album "Asphalt". support: dj twang (tontraeger records|markante handlungen|linz)

ARGE konzert Hip Hop

Mit „Asphalt“, seinem sechsten Album in 13 Jahren, macht das Duo eines klar: Hip Hop gibt es noch. Asphalt ist das Material, das uns überall hinführt. Kinderzimmer Productions preschen in ihren Roller Skates darüber hinweg und nehmen ihn in Besitz. Keine Posen mehr, kein Nachgeäffe. Denn „Asphalt“ ist für jeden!

Asphalt ist der Weg, den alle nehmen müssen: Täglich betreten wir diese Bühne des Alltags, begegnen spielenden Kindern und der Omi aus dem ersten Stock, die über das schwarze Material auf dem Weg zum Supermarkt humpelt. Der Unternehmer geht darüber zu den sich umarmend öffnenden Glastüren seiner Bank. Selbst Ice T. muss immer noch seine Füße darauf setzen, wenn er aus seiner Limousine steigt.

Spiegelnde Glasfronten, abweisende Betonfassaden, edle Holzverkleidungen, zerbröselnde Ziegelmauern machen den Unterschied aus zwischen den Menschen in den Städten, der schwarze Asphalt der Straße verbindet sie und macht sie gleich.
Asphalt ist das Material, das uns überall hinführt. Kinderzimmer Productions preschen in ihren Roller Skates darüber hinweg und nehmen ihn in Besitz.

Mit „Asphalt“ meldet sich das Duo mit seinem sechsten Album in 13 Jahren zurück und macht von Anfang an eines klar: Hip Hop gibt es noch. Er ist noch in den Straßen, er hat immer noch Street Credibility. In einer Zeit, in der gerade im Hip Hop immer mehr Schwachköpfe versuchen, ihn kaputt zu kriegen, in der die Möchtegern-Gangster nur Nachahmungstäter sind, in der Zeit, in der die Verpackung wichtiger ist als das Geschenk, legen Henrik von Holtum, besser bekannt als Textor, und Sascha Klammt, sein DJ Quasi Modo, einen neuen Maßstab an und setzen auf Musikalität. Hip Hop ist keine Stilrichtung mehr, Hip Hop ist die Methode. Wer so lange dabei ist, kann es sich leisten, auf Accessoires zu verzichten, und stattdessen auf die Wirkung des eigentlichen zu setzen: der Texte, der Musik.

Keine Basecap, sondern Bassläufe, die wieder zeigen, woher sie rollen und wohin sie wollen. Keine Boxershorts, die über dem Gürtel ihre Marke setzen, sondern Breakbeats wie Schläge, die Löcher in den Asphalt reißen. Keine gestammelten sinnfreien Wortansammlungen, sondern gestandene Texte, die anderen den Weg weisen. Mal hart und aggressiv wie in „Geh kaputt“ – auch wenn Textor selbstverständlich vor Gewalt im letzten Moment zurückschreckt und lieber im Stillen verflucht. Mal überlegen wie in „Codecs“, mal überlegt wie auf der Single „Das T“. Und mal rückblickend und reflektierend wie in „Die Stadt die es nicht gibt“. Dazu Sounds und Cuts wie Roller Skates: alt, original, getuned, analog. So wie jedes Paar ein Unikat ist, sagt jedes Stück jederzeit: Kinderzimmer Productions. Selbst gebaut, selbstbewusst. So selbstbewusst, dass die Cuts gleich zu Songtitel wurden.

So rollen Kinderzimmer Productions über den Asphalt der Klein- und Großstädte und zeigen, dass sie da sind. Keine Posen mehr, kein Nachgeäffe. Denn „Asphalt“ ist für jeden und erfüllt das Versprechen, das Hip Hop einmal gegeben hat.

Twang – Code Complex (tontraeger records | markante handlungen | linz)

Nach Projekten wie „Rückgrat“ und „Markante Handlungen“ arbeitete Twang im letzten Jahr verstärkt an seinem Soloalbum „Code Complex“, auf dem er verschiedene Musikstile – von HipHop über Brekbeat bis hin zu Drum'n'Bass – in einem obskuren Soundkosmos verbindet. In meist düsteren Soundcollagen verschmelzen zerhackte Melodien mit komplexen Strukturen, die am Ende in unüberschaubaren Sampleorgien aufgehen und wunderbare Bilder im Kopf hinterlassen. „Code Complex“ ist ein Rhythmuswaldregen aus organischen und synthetischen Soundgebilden, die einen Nebel fieberhafter, erwartungsvoller Spannung erzeugen.

Demnächst