ARGEkultur Logo
ARGEkultur Logo

Martina Schwarzmann (Fürstenfeldbruck)

"so schee kons lebn sei!"

ARGE kabarett

„Schaun's, a Beziehung, wo ma sich hundertprozentig vertraut, haltet länger ois a Beziehung, wo ma hundertprozentig ehrlich ist.“ Ihre Zuhörer ertappen sich dabei, sich über Menschen zu amüsieren, die ihrem beschädigten Leben entfliehen wollen. Das ist ungeheuer lustig, tragisch ist nur, dass sich ihr – sich sicher wähnendes – Publikum oftmals selbst in den Geschichten wiederentdecken muss.

Ab Februar 2008 wird Martina Schwarzmann ihr drittes Kabarett Programm „so schee kons lebn sei“ in der MotzArt Woche als Vorpremiere bringen und in der Münchner Lach & Schieß-Gesellschaft uraufführen. Auch nach dem großen Erfolg ihres Programms „Deaf's a bissal mehra sei“, das Martina Schwarzmann in fast 400 Liveshows auch weit über die bayrischen Landesgrenzen hinaus führte, bleibt das Naturtalent „unverkrampft und authentisch“.

Im März 2007 wurde ihr im Rahmen des deutschen Kleinkunstpreises der „Förderpreis der Stadt Mainz“ verliehen. In der Begründung heißt es: „Damit zeichnet die Jury eine musikalische Satirikerin aus, die mit ihrem gradlinigen Blick schräge Alltagsbegebenheiten erfasst. Ihre Zuhörer ertappen sich dabei, sich über Menschen zu amüsieren, die ihrem beschädigten Leben entfliehen wollen. Das ist ungeheuer lustig, tragisch ist nur, dass sich ihr – sich sicher wähnendes – Publikum oftmals selbst in den Geschichten wiederentdecken muss. Das ist schwarzer Humor – Schwarzmann-Humor.“
Im Juni 2007 kam dann noch der Bayerische Kabarettpreis in der Sparte Musikkabarett dazu.

Auszeichnungen:

2001
1.Platz „Goldene Weißwurst“ vom Studentenwerk München
3.Platz Schweiger Kleinkunstpreis

2002
1.Platz Bielefelder Kabarettpreis
3.Platz Mittelhessischer Kleinkunstwettbewerb
2.Förderpreis vom Bezirk Oberbayern

2003
nominiert für den Prix Pantheon, Bonn
Augsburger Bühnenpreis Publikumspreis

2004
Gewinnerin des Poetry Slams – Substanz/München
2. Platz beim Paulaner Solo Kabarettival
2. Platz beim ScharfrichterBeil 2004 (Gewinner des Publikumsvotums)

2007
Deutscher Kleinkunstpreis „Der Förderpreis der Stadt Mainz“
Bayerischer Musikkabarettpreis

Demnächst