ARGEkultur Logo
ARGEkultur Logo

Martin Lubenov Orkestar (BG/A)

Virtuoses Akkordeonspiel mit den besten Romamusikern Bulgariens.

ARGE konzert

Nach fast vier Jahren endlich erneut in der ARGEkultur! Martin Lubenov ist nicht nur einer der wichtigsten und innovativsten Vertreter des Balkan-Akkordeons, das Martin Lubenov Orkestar rekrutiert sich außerdem aus den berühmtesten Romamusikern der bulgarischen Szene, deren Renommée teilweise weit über die Romaszene hinausreicht.

Lubenovs Stil setzt mit Virtuosität und spielerischer Eleganz balkanische Romamusik mit Schattierungen von Swing, Modern Jazz, Tango Nuevo, Salsa und Musette an.

Im Herbst 2003 gründete er in Sofia seine „Elitetruppe“, das Martin Lubenov Orkestar. Bestehend aus den berühmtesten Romamusikern der bulgarischen Szene gelingt es dem MLO, den unverwechselbare Soul des Romaliedes nie in Kitsch kippen zu lassen. Dafür sorgen schräge Arrangements – experimentelle Jazzlinien, fette Bläsersätzen und verspielte Tango- & Gypsy-Swing-Zitate – und brilliante Gitarren- und Kontrabassbackings.

Dank seines stil- und kontinenten-übergreifenden Wissens ist Martin Lubenov mit seinem Orkestar das Unmögliche gelungen: ein völlig neuartiges Hybrid, das Intellektuelle, Jazzer, World-Music-Afficionados wie Popfreaks gleichermaßen zu begeistern vermag.

Ein Abend voll furiosem Balkan Crossover!

  • Akkordeon Martin Lubenov
  • Gesang, Percussion Petar Yankov
  • Klarinette, Saxofon Krasimir Malakov
  • Gitarre Aleksandar Stojic
  • Kontrabass Stefan Thaler
  • Schlagzeug Harald Tanschek

CDs:
2005 Dui Droma. Connecting Cultures CC50018.
2006 Veselina. Connecting Culture CC 50026.

Pressestimmen

BBC World Service, The Ticket (UK)
“ … the king of Balkan Swing …“
Mark Coles, Juni 2007

Jazzzeitung (D), Critic's Choice Veselina
„Folk-Flair, Anleihen bei Musette und Salsa – und ungemein sinnlicher Spielwitz: All das vereint die Band des bulgarischen Akkordeonisten Martin Lubenov. Schwindelerregend schön.“
Roland Spiegel, Juni 2006

Jazzpodium (D)
„Während der medial bejubelte Erstling „Dui Droma“ zur emotionsreichen, reifen Hommage an die Roma-Roots avancierte, so steht auf „Veselina“ instrumentale Brillanz im Vordergrund. … Was Lubenov neben seiner Virtuosität auszeichnet, ist die Offenheit, der Hunger nach musikalischem Input. Er dürfte in den kommenden Jahren noch einige Überraschungen parat haben.“
Andreas Felber, März 2006

Vibrations (F) zur CD Veselina
„Der Swing dieser seltenen Allianz von Bebop und Bosporus beeindruckt durch Reife und Eleganz.“
Thierry Sartoretti, Februar 2006

Kurier (A) zur CD Veselina
“ … ein unglaublich guter Mix aus großer Jazz-Virtuosität und feuriger mazedonisch-bulgarischer Tradition.“
Andreas Russ, Februar 2006

Demnächst