ARGEkultur Logo
ARGEkultur Logo

Ska Night mit Mala Vita (NL), The Baboonz (D), The Skaverals, u.a.

ARGE konzert Ska-Night

Kraftvolle Melodien vom Balkan, explosive Rhythmen aus Lateinamerika und Lyrics aus den dunklen Gassen Neapels – willkommen in der Welt von Mala Vita!
Diese Vagabunden des 21. Jahrhunderts wissen, wie man die ganze Welt explosiv in einer einzigen Nussschale unterbringt. Vereine sechs Musiker verschiedenster musikalischer und geografischer Hintergründe, stecke sie zusammen ins Studio und heraus kommt der globale Sound von Mala Vita, der Deine Lautsprecher zum Bersten bringen wird. Niemand kann diese Band stoppen!

Die Wurzeln von Frontmann Mickael liegen im sonnigen Italien, weswegen auch die meisten Songs in Italienisch gesungen werden. Weitere Musiker aus Bosnien, Serbien und den Niederlanden runden den internationalen Charakter dieser Band ab. Mala Vita singen ebenso in Spanisch, Englisch, Bosnisch und Französisch. Man könnte es auch 'Itañol', 'Franglais' oder 'Bosniano' nennen, denn die Sprache der Malavitosi lässt sich ebenso wenig eingrenzen wie ihre Musik.

Der starke musikalische Einfluss vom Balkan ist kein Zufall. Sowohl Akkordeonist Emil als auch Schlagzeuger Garo kommen aus Bosnien. Sie wissen, wie man den weiten europäischen Osten mit dem Westen vereint. Die Songs der Band erzählen von Leid, Ungerechtigkeit Krieg und Verlogenheit ebenso wie von Hoffnung und Liebe. Erwarte also keine melancholische Nacht, denn Mala Vita entzünden ein Feuer aus treibendem Polkapunk, brachialem Ska und stampfendem Reggae.

Seit sich Mala Vita im Jahr 2001 gründeten, hat sich die Band rasend schnell entwickelt und auf unzähligen Club- und Festivalbühnen in ganz Europa präsentiert. Höhepunkte waren unter anderem das Lowlands-Festival und Norderslaag in Holland, das Exit Festival (mainstage) in Serbien, Polé Polé in Belgien, das International Film Festival in Zagreb und die Aufnahmen für ihr Live-Album „Mani Fiesta“ in Het Paard van Troje in The Hague.

Im Frühjahr 2007 veröffentlichten Mala Vita nun ihr erstes Studio-Album „Disorganizzata“. Dafür arbeiteten sie eng mit Produzent Gambeat zusammen, seines Zeichens ex-Mano Negra und Bassist in Manu Chao's Radio Bemba Sound System. „Disorganizzata“ wurde teils in Barcelona, teils in Holland eingespielt und letzendlich abgemischt in Barcelona, dem Zentrum der lebendigen Mestizo-Szene.

Aktuelle Veröffentlichung: „Disorganizzata“ (2007)

The Baboonz

Ska, Two Tone, Rocksteady, Reggae, Punkrock … The Baboonz bewegen sich spielerisch überzeugend zwischen eingängigen, melodischen Ska-, Reggae- und Rocksteady-Nummern sowie kämpferischen, aussagekräftigen Punkrock Songs und ehrlich gesagt: viel intelligenter und mitreißender kann Tanzmusik abseits des Mainstreams heute kaum sein. Und dass die Männer aus Bayern und nicht aus England stammen mag man kaum glauben!

Mit ihrer hochenergetischen Mixtur aus oben genannten Einflüssen haben es The Baboonz mittlerweile auf weit über 250 Konzerte in Deutschland, Österreich, Tschechien, Schweiz und Italien gebracht. The Baboonz standen u.a. mit Bands wie Stingers ATX, Bad Manners, The Busters, Mark Foggo, Hotknives, The Peacocks, Scrapy, Skarface, Loaded, Bluekilla, The Skaliners, Moskovskaya, The Benuts, Tornados, Rollings, The Real McKenzies,Cashless uvm. auf einer Bühne.

Dass Politik für The Baboonz ein wichtiger Bestandteil des täglichen Lebens ist, findet sich in ihren lyrischen Ergüssen wieder, in denen sie sich gegen Faschismus, Rassismus, Militarismus und Intoleranz stark machen – sie sind aber keine Dauernörgler und wissen, wie man eine zünftige Party feiert.

Bisher veröffentlichten The Baboonz eine 6-Song-EP namens „Congratulations“ (2001) in Eigenregie und den Longplayer „Take Warning“ (2002). Das aktuelle Album „Too much is not enough“ wurde 2005 eingespielt und live haben die Männer reichlich neues heißes Material zu bieten, das im kommenden Jahr veröffentlicht wird.

Demnächst