ARGEkultur Logo
ARGEkultur Logo

Carnaval Latino – Sanmera & Arcoiris live

Cubaustria live, DJ Fuerza, Salsa- und Samba-Show, Cocktails and more im ARGEBeisl. Brasil/Cuba-Night in Zusammenarbeit mit Salsa Club Salzburg.

ARGE fest ARGEkultur Koveranstaltung mit dem Salsa Club Salzburg

Was Ende der 90er als Projekt österreichischer Jazzmusiker anfing, ist mittlerweile zu einem hochkarätigen 10-köpfigen Salsa-Orchester mit internationaler Strahlkraft gereift. Die Rede ist von Sanmera feat. Yaqueline Castellanos & Luison. Im Lauf der Jahre konnte Bandleader und Saxofonist Klaus Bräuer ein Dreamteam mit SpitzenmusikerInnen aus Kuba, Venezuela, Kolumbien und Österreich formieren. Mit Luison und Yaqueline Castellanos verfügt Sanmera über außergewöhnliche Stimmen und starke Bühnenpräsenz.

Yaqueline Castellanos ist die Sonera ihrer Generation Kubas. Mit ihrem Hit „Como me ha insultado“, mit dem sie 1995 einen No.1 Hit in den Latincharts in den USA gelandet hat, wurde sie weltberühmt. Luison (Luis Felipe de Armas Bocalandro) übersiedelte am Höhepunkt seiner fulminanten Karriere in den 90er Jahren von Kuba nach Europa. Sitilistisch längst nicht nur mehr dem traditionellen SON verbunden, überzeugt er durch seine kraftvolle Stimme und sein ausgesprochenes Talent, das Publikum mitzureißen und bestens zu unterhalten. Der Motor der Gruppe, das rhythmische Kraftwerk an Congas und Timbales und Piano liegt in den Händen von „Native Speakers“, die beide ihr Handwerk in der Latinjazz- und Salsa-Community Lateinamerikas erlernten. Unterstützt werden sie von den Sängerinnen mit Percussion wie Clave, Guiro, Campanas und Maracas. An Bass und in der Blechblasabteilung agieren stilsicher ensembleerprobte heimische Jazzer, die in Soloparts auch furios-virtuose persönliche Akzente setzen können. Die zusammengeschweißte Truppe serviert einen mitreißenden Sound mit pulsierendem Drive: Tanzbarer Hörgenuss der Sonderklasse.

Arcoiris („Regenbogen“) steht seit nunmehr fast 20 Jahren für den Groove Brasiliens in Salzburg und vereint südamerikanische Lebensfreude mit europäischer Arrangierkunst und bündelt die Vielfalt brasilianischer Grooves. Ob mit Samba Batucada aus Rio de Janeiro, der bei uns bekanntesten Form der Musik des „Kontinents Brasilien“, Samba-Reggae aus Salvador da Bahia oder rituellen Rhythmen des afro-brasilianischen Candomblé-Kultes, immer steht die Spielfreude im Vordergrund. Bezeichnend für die 12 Sambistas ist ihr exaktes und grooviges Zusammenspiel tiefer, erdiger Surdos, treibender Snaredrums, akzentuierender Repiniques, spritziger Tamborims und rauschender Shaker, Soli wechseln mit überraschenden Breaks, verschiedene Lines verschmelzen zu einem mitreißenden Ganzen. Für groovig-verrückte Melodien sorgt Manfred Wambacher an den Saxophonen.

Im Studio treffen mit Cubaustria zwei Cubanos (Maria Veliz-Delgado aus La Habana und Porfirio Maure-Disotual aus Guantanamo) und zwei Austriacos (Manfred Wambacher und Bernie Rothauer) aufeinander: Son, Bolero, Rumba und mehr, zum Zuhören und Abtanzen.

Demnächst