ARGEkultur Logo
ARGEkultur Logo

Tangogeschichten! Mit Las Sombras Quinteto Tango

Ein szenischer Konzertabend. In Kooperation mit TangoInSalzburg

ARGE konzert

Ein Geheimtipp der Tangoszene ist das Tango Quinteto Las Sombras längst nicht mehr. Von der Presse bejubelt sorgt diese mitreißende Mischung aus Geschichten, Theaterszenen und der leidenschaftlichsten Musik der Welt, nämlich der Tango, überall für ausverkaufte Theater.
Las Sombras – das sind die vier Herren um die vielfach prämierte Flötistin Simone Graf, die das Ensemble gründete und den typischen Instrumenten des Tangos die Eleganz der Klassik und den rauen Charme des Jazz hinzufügte. Das Programm mit Tangoklassikern, feurigem Tango Nuevo und die außergewöhnliche Besetzung mit Flöte, Saxophon, Akkordeon, Gitarre, Klavier und Kontrabass versprechen einen Abend, der Tango-, Klassik- und Jazzfans gleichermaßen begeistert.
In der Rolle des alternden Tangomeisters Piazzolla verfeinert ein Erzähler das Konzert mit Geschichten zum Lachen und zum Weinen und weiht die Zuhörer ganz nebenbei ein in Geheimes und Unerhörtes aus der Welt des Tangos.
Der Abend wird zu einer wundersamen Reise in Cafés, Straßen und überall dorthin, wo man den Puls und die Poesie dieser Musik Argentiniens spüren kann. Neben typischem Tango sind auch neue Kompositionen zu hören, wie die des berühmten englischen Filmkomponisten Graham Lynch, und natürlich des großen argentinischen Meisterkomponisten Astor Piazzolla. Ein ganz und gar anderer klassischer Konzertabend wartet auf seine Zuhörer. Man darf gespannt sein.

Tango ist nicht nur die faszinierende Musik Argentiniens, sondern für viele Menschen eine Art Lebensgefühl. Das junge Freiburger Quintett Las Sombras läst das Publikum dieses Lebensgefühl in seinen außergewöhnlichen Konzerten spüren. Kleine erzählte Geschichten werden unbemerkt zu Melodien, die Musik des Tangos fließt in Gedichte und Anekdoten.
Wo gerade noch fünf Musiker standen, wird die Bühne zum Kaleidoskop der Eroberungen, Niederlagen und Sehnsüchte des Alltags. Der Zuhörer taucht durch Musik und Worte in eine Atmosphäre ein, die seine Phantasie beflügelt und ihn sein eigenes Bild des Tango schaffen lässt.

Demnächst