ARGEkultur Logo
ARGEkultur Logo

Hörsaal 1 – SemesterStartParty

Saal: Antwerp Gipsy-Ska Orkestra, Skaputnik, DJ Strawa. Beisl: Chill-Lounge, DJ f.north. Studio: Sport-Uni-Fest "Surfer's Lounge".

Gastveranstaltung

Die belgische Hafenstadt Antwerpen war schon immer ein Schmelztiegel für unterschiedliche Kulturen. Das 2004 gegründete Antwerp Gipsy-Ska-Orkestra spiegelt diese Offenheit auf faszinierende Weise wider. Sieben Musiker aus aller Welt, jeder Einzelne davon mit einem vielschichtigen musikalischen Background, haben sich zusammengetan, um die pure, raue Energie authentischer Roma-Gipsy-Melodien mit extrem tanzbaren Ska-Grooves zu kombinieren. Alles, was eine Band besonders macht – AGSO hat es: Einen charismatischen Frontmann, „street credibility“, unglaubliche Energie auf der Bühne, eine weite Bandbreite musikalischer Stile und Rhythmen, welche die Grenzen dessen sprengen, was wir allgemein als Ska-Musik kennen; eingängige Melodien zwischen Ausgelassenheit und Melancholie, improvisatorische Skills, die einer Jazz-Combo zur Ehre gereichen und vor allem: einen ganz eigenen Sound, der so reich und natürlich ist, dass man sich nur wundern kann, warum noch niemand vorher auf diese Idee kam!

Wer AGSO einmal live erlebt hat, kann sie nicht einfach nur als eine weitere Ska-Band einordnen. Allein aufgrund ihrer Live-Reputation spielten sie im Amsterdamer Traditions-Club Melkweg zusammen mit Balkan Beat Box und hinterließen ein restlos begeistertes Publikum. Wenige Monate später folgte eine Auftritt beim Eurosonic-Festival, welcher ihre Popularität einmal mehr unterstrich und diverse Headliner-Shows auf Festivals in Belgien und den Niederlanden nach sich zog.

Ihr im Juni 2007 veröffentlichtes Debüt-Album wurde von der belgischen Musik-Presse einstimmig als Meisterwerk gefeiert. Da noch kurz vor der Veröffentlichung auch das letzte illegal eingereiste Bandmitglied endlich offizielle Aufenthalts-Papiere ausgestellt bekam, erscheint „Tuttilegal“ ein mehr als passender Titel für das Debüt. Und endlich ist die Band damit in der Lage, auch über die Landesgrenzen hinaus zu touren und sich dem europäischen Publikum zu präsentieren!

Nachdem das Antwerp Gipsy-Ska Orkestra 2008 in Deutschland während ihrer Club-Touren und auf ausgewählten Sommer-Festivals (Fusion-Festival, Südstadtfest Nürnberg, Kalkwerkfestival, Worldbeat-Festival Wolfenbüttel) das Publikum und die Veranstalter gleichermaßen begeistert hat, werden die „Multikulti-Belgier“ auch 2009 ungebremst die Welt bereisen, um ihre Fangemeinde zu vergrößern – und diesmal dann schon wieder mit neuen Songs im Gepäck, welche Ska, Funk, Reggae und Jazz mit feinen Balkan-Melodien vereinen!

  • vocals, trumpet Gregor Engelen (Belgium)
  • guitar Mukti Gabriels (Belgium)
  • keyboards Suki Latifi (Roma gipsy/Kosovo)
  • alto sax Enrique Noviello (Argentina)
  • tenor, soprano sax Vincent Robin (France)
  • double bass Filip Vandebril (Belgium)
  • drums Alfredo Bravo (Chile)

Skaputnik

9 MusikerInnen aus Oberösterreich verbinden Ska mit diversen Musikrichtungen wie z.B.: Rock, Jazz, Polka, Funk und manchmal ein wenig Tango. Neben fulminanten Bläsersätzen, fetzigen Gitarrenriffs und zahlreichen Instrumentalsoli, spielen aussagekräftige Texte eine wichtige Rolle. Seit April 2005 spielt die Band regelmäßig Konzerte – zum einen als Headliner, zum anderen als Support von Bands wie Panteon Rococo, New York Ska Jazz Ensemble, Bluekilla, Los Placebos, Scrapy, The Staggers oder Hot Pants Road Club.

Demnächst