ARGEkultur Logo
ARGEkultur Logo

Grissemann, Stermann, Edlinger, Ostermayer

"Im Helga". Eine Lesung aus den beiden FM4-Paralleluniversen "Salon Helga" und "Im Sumpf". Österreich-Premiere!

ARGE lesung

Die Lesung „Im Helga“ öffnet die Pforten der Wahrnehmung, indem sie erstmals zusammen führt, was schon längst zusammen gehört – und nun auch zusammen erhört werden muss: charmante Salonliteratur und versumpfte Stilblüten, bisweilen bedachte Bekenntnisse und bislang unbedachte Erkenntnisse, Mürbes und Derbes, kurz: die besten Petitessen aus den beiden FM4-Paralleluniversen „Salon Helga“ und „Im Sumpf“.

Edlinger, Grissemann, Ostermayer und Stermann agieren gesittet und lesen jenseits von Nonsens und Konsens. Zum Beispiel über obergeile Elixiere der Erregung, notgeile Verirrungen der Nacht und ungeile Verrichtungen des Tages.

Kurz-Biografien:

Thomas Edlinger (geb. 1967 in Wien) ist ein österreichischer Künstler, Autor, Kurator, Radiomoderator, und Regisseur. Parallel zum Studium der Philosophie, Publizistik und Germanistik arbeitete er regelmäßig bei der Ö3-Sendung „Musicbox“ mit. Seit 1995 ist er zusammen mit Fritz Ostermayer Gestalter und Moderator der FM4-Sendung „Im Sumpf“ und als solcher Co-Autor von „Die Sumpfprotokolle“.
Seit Mitte 2007 wirkt er bei der Late-Night-Show „Willkommen Österreich“ als Stimme aus dem Off für Kurzbeschreibungen der Gäste mit.

Christoph Grissemann (geb. 1966 in Innsbruck) ist Kabarettist, Autor, Radio-Moderator und Schauspieler („Immer nie am Meer“). Christoph Grissemann studierte nach der Matura (1986) vier Jahre Germanistik und Publizistik, brach das Studium jedoch ab und leistete Zivildienst im Flüchtlingslager Traiskirchen. Seit 1988 arbeitet er für den ORF und ist seit 1990 an der Seite von Dirk Stermann die österreichische Hälfte des Komiker-Duos Stermann & Grissemann, das in Österreich vor allem durch die Radiosendung „Salon Helga“ Kultstatus erlangte. Seit 2007 moderieren sie die Neuauflage der ORF-Sendung „Willkommen Österreich“ in der Donnerstag Nacht und sind seit 2008 im Pay-TV Premiere mit „Im Anschluss: Neues aus Waldheim“ zu sehen.
Preisträger des Salzburger Stier 2002 und Romy-Nominierung als beliebtester Kabarettist 2009.
Christoph Grissemann ist ebenso als Werbesprecher und Off-Stimme für diverse Fernsehproduktionen tätig.
www.stermann-grissemann.at

Fritz Ostermayer (geb. 1956 in Schattendorf) ist ein österreichischer Journalist, Autor, DJ und Musiker. Der in Wien lebende und wirkende Fritz Ostermayer arbeitete nach verschiedenen abgebrochenen Studien zunächst als Kulturredakteur bei der Stadtzeitung „Falter“ und als Musikredakteur bei der Tageszeitung „Der Standard“. Weiters war er als freier Radiomacher für die ORF-Sendungen „Die Musicbox“, „Diagonal“ und „Kunstradio“ tätig. Nach Gründung des Radiosenders FM4 begann er dort als Sendungsgestalter zu arbeiten und ist in den Sendungen „Im Sumpf“, „Graue Lagune“ und (das mittlerweile eingestellte) „Doppelzimmer“ gemeinsam mit seinem Kollegen Thomas Edlinger zu hören. Im Sommer 2007 moderierte er einmalig mit Edlinger die ORF-Fernsehsendung „Willkommen Österreich“.
Speziell die wöchentliche Radiosendung „Im Sumpf“ auf FM4 ist Quelle für den Bekanntheitsgrad Ostermayers. Zusammen mit Thomas Edlinger widmet sich der Burgenländer der Kultur abseits alltäglicher Trampelpfade und zwar einer Kultur im Verständnis etwa der Cultural Studies, also einer Alltagskultur, die gegenüber der gesellschaftlich definierten Hochkultur nicht hierarchisch nachgeordnet, sondern zumindest gleichbedeutend eingestuft wird, was nichts über deren Qualität, sondern bloß über deren gesamtgesellschaftliche Relevanz aussagt. Aus diesem Grund sind auch gesellschaftliche Randgruppen, deren Rituale und Alltagskultur hauptsächlich Gegenstand der Ostermayer/Edlinger'schen Doppelconferencen.

Dirk Stermann (geb. 1965 in Duisburg) ist Radiomoderator, Kabarettist, Autor und Schauspieler. Stermann hat nach seinem Abitur Zivildienst geleistet, ein Studium in Geschichte und Theaterwissenschaften begonnen, aber abgebrochen und lebt seit 1987 in Wien. Seit 1988 arbeitet er für den ORF und ist seit 1990 an der Seite von Christoph Grissemann die deutsche Hälfte des Duos Stermann & Grissemann, mit dem er u.a. die Radiosatiresendung „Salon Helga“ moderiert.
www.stermann-grissemann.at

Sendeformate:

Salon Helga ist eine wöchentliche Hörfunksendung mit satirischem Inhalt, die zwischen 1989 und 1994 auf dem österreichischen Rundfunksender Ö3 und seit Anfang 1995 im Programm von FM4 ausgestrahlt wird. Die Sendung dauerte anfänglich nur etwa eine halbe Stunde, bis sie auf 60 Minuten ausgedehnt wurde. Sie läuft jeden Freitag zwischen 20.15 und 21.30 Uhr und hat im Sendeschema des Rundfunksenders FM4 ihren festen Platz gefunden. Salon Helga wird seit 1989 von Christoph Grissemann und Dirk Stermann gestaltet und moderiert. Über die Jahre entwickelte das Duo seinen unverwechselbaren Stil, eine Mischung aus Absurdem, Literarischem und bewusst gesetzten plumpen Kalauern. Tragikomische Kurzgeschichten, Telefonscherzanrufe und Parodien auf andere Medien sind Hauptbestandteile der Sendung.

Im Sumpf … Sonntag Abend könnte die richtige Zeit sein, um im Morast nach Perlen zu tauchen – bzw. um die Sterne vom Himmel zu holen. Thomas Edlinger und Fritz Ostermayer sind nicht nur zwei trotzige Stichelredner wider den Weltenlauf und kalauernder T-Shirtbedrucker („Jesus, ich verzeihe Dir“). In Doppelconferance bepflanzen die beiden mit ihren Auslassungen zu Musik, Literatur, Kunst und Gesellschaft eine leicht verwilderte Parallelwelt zum Feuilleton. Jenseits von jedem und Eden wuchert das Groteske und Obskure neben dem Diskursivem und Notwendigem, gedeiht der höhere Unsinn neben dem Hochamt der Kritik.

Demnächst